Scheibenbremsen

Stephan Ottmar

 · 13.03.2006

ScheibenbremsenFoto: Unbekannt

Gute Bremsen können Leben retten. Wir haben zwölf aktuelle Disc-Brakes in der Praxis, im Labor und bei aufwändigen Messfahrten auf Standfestigkeit und Funktion getestet – mit teils überraschenden Ergebnissen.

Bauer Giovanni steht im Wirsingfeld und staunt. Immer und immer wieder rasen drei Biker die steile Bergstraße hinunter – eine Vollbremsung jagt die nächste. Kaum kommt das Bike zum Stehen, treten sie wieder in die Pedale und verschwinden hinter der nächsten Serpentine. Nur noch etwas Laub wirbelt durch die Luft. Giovanni schüttelt den Kopf und macht sich wieder an die Arbeit.

Kopfschütteln und anerkennendes Nicken gab es auch bei der BIKE-Testcrew. Selten war die Kluft zwischen „Top oder Flop“ so augenscheinlich wie beim aktuellen Scheibenbremsentest. Knapp 50.000 Höhenmeter bremste sich die Testcrew ins Tal, um einem Dutzend Bremsen mit verschiedenen Scheibendurchmessern ihr Potenzial zu entlocken. 370 Kilometer Asphalt – kein Spaß für Mensch und Material! Nicht nur „Testhinkelstein“ Hans mit seinem auf 100 Kilogramm getunten Gewicht hoffte, dass die Bremsen halten, was die Hersteller versprechen. Wenn nicht, tut's weh!


Diese Scheibenbremsen finden Sie im PDF-Download:

Avid Juicy Carbon, Formula Oro K18 und Oro Puro, Gatorbrake 8, Hayes HFX 9, Hope Mono 6 TI, Magura Marta SL und Gustav M, Quad QHD-1, Shimano Deore und XTR, The Cleg DH

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element