Komponenten

8 Heckträger im Test: So transportieren Sie Ihr E-MTB sicher

Adrian Kaether

 · 28.07.2021

8 Heckträger im Test: So transportieren Sie Ihr E-MTB sicherFoto: Markus Greber
Inhalt von

Hohe Gewichte, lange Radstände, sperrige Rahmen und breite Reifen. E-Mountainbikes bringen auch manch wuchtigen Heckträger an seine Grenzen.

1,95 Millionen E-Bikes wurden im Pandemiejahr 2020 allein in Deutschland verkauft. Das sind mehr Bikes als Deutschlands zweitgrößte Stadt Hamburg Einwohner hat. Noch einmal 50 Prozent mehr als im Jahr 2019, das ebenfalls schon als Rekordjahr galt. Eine unglaubliche Summe, für die nicht zuletzt die rasant steigende Nachfrage nach E-MTBs verantwortlich ist. Doch mit der Zahl an E-Bikern steigt auch die Zahl derjenigen, die mit ihrem Bike verreisen möchten. Gerade E-MTB-Besitzer stehen hier vor einem Problem, weil viele Konstrukteure ihre Träger noch immer nicht auf die Bedürfnisse von E-MTBs angepasst haben. Wie also kommen die Bikes möglichst unkompliziert und sicher ans Ziel? Der gute alte Dachträger fällt für den E-MTB-Transport aus zweierlei Gründen aus: Erstens ist er normalerweise nur bis zu einem Bike-Gewicht von 20 Kilogramm freigegeben, zweitens will wohl kaum jemand ein 25-Kilo-E-MTB aufs Dach wuchten. Auch Heckklappenträger sind mit dem Gewicht von E-MTBs überfordert, zumindest, wenn nicht nur ein einzelnes Bike transportiert werden soll.

  Gewusst wie: schadenfreies Verladen der E-MTBs am Auto-HeckträgerFoto: Markus Greber
Gewusst wie: schadenfreies Verladen der E-MTBs am Auto-Heckträger

Die eindeutig beste Lösung ist der Heckträger. Denn der passt an jedes Auto mit Anhängerkupplung, verträgt auch schwere Lasten, ist schnell montiert, und man muss die Bikes beim Verladen nicht einmal auf Hüft­höhe heben. Dank Klappmechanismus kann man mittlerweile bei den meis­ten Trägern auch auf den Kofferraum zugreifen. Ein Nachteil aber bleibt: Die Gesamtlänge des Fahrzeugs steigt. Ein weiterer Vorteil dagegen: Weil die Räder im Windschatten des eigenen Autos mitfahren, hält sich der Spritverbrauch in Grenzen.

Eine Mindestanforderung haben alle Kandidaten in unserem Testfeld erfüllt: Das Gewicht pro Bike darf bis zu 30 Kilo betragen. In anderen Aspekten aber sind die Unterschiede zwischen den Kandidaten mitunter enorm.

Den kompletten Vergleichstest der acht Heckträger aus EMTB 2/2021 können Sie bequem unter dem Artikel als PDF herunterladen. Der Test kostet 1,99 Euro.

Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in EMTB. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Zigtausende Euro jedes Jahr.

Yakima JustClick 2Foto: Hersteller
Yakima JustClick 2
Atera Strada Sport E-Bike MLFoto: Hersteller
Atera Strada Sport E-Bike ML
Buzz Rack E-Scorpion 2Foto: Hersteller
Buzz Rack E-Scorpion 2
Eufab Premium TGFoto: Hersteller
Eufab Premium TG
Menabo Alcor 2Foto: Hersteller
Menabo Alcor 2
Thule VeloSpace XT 3Foto: Hersteller
Thule VeloSpace XT 3
Uebler i21Foto: Hersteller
Uebler i21
Westfalia BikelanderFoto: Hersteller
Westfalia Bikelander
Yakima JustClick 2Foto: Hersteller
Yakima JustClick 2
Atera Strada Sport E-Bike MLFoto: Hersteller
Atera Strada Sport E-Bike ML
Atera Strada Sport E-Bike ML
Buzz Rack E-Scorpion 2
Eufab Premium TG
Menabo Alcor 2
Thule VeloSpace XT 3
Uebler i21
Westfalia Bikelander
Yakima JustClick 2

Downloads:

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel