Im Test: Rockshox Reverb AXS Im Test: Rockshox Reverb AXS Im Test: Rockshox Reverb AXS

Test 2020: Rockshox Reverb AXS

Im Test: Rockshox Reverb AXS

  • Dimitri Lehner
  • Laurin Lehner
  • Chris Schleker
 • Publiziert vor 2 Jahren

In jeden Rucksack gehört ein Taschenmesser und an jedes Bike eine Teleskopstütze. Die neue Rockshox Reverb AXS musste ich natürlich ausprobieren.

Laurin Lehner Die Rockshox Reverb AXS im Praxistest: Schlamm-Packungen und viele hundert Kilometer musste die kabellose, elektronische Vario-Stütze aushalten.

Top: Über das sogenannte Vent Valve lässt sich die Stütze per Knopfdruck werkzeuglos entlüften, so, als würde ein LKW, tschhhhh, seine Drucklufttanks freipusten. Auch der Klemmkopf wurde neu designt. Eine Schraube krallt den Sattel fest, eine weitere verstellt die Neigung, was in der Praxis wirklich gut funktioniert. Doch das eigentliche Highlight ist: Sie wird per Funk gesteuert und verzichtet komplett auf Kabel. So kann ich die Stütze einfach in den Rahmen stecken, den Remote an den Lenker schrauben und kopple per Knopfdruck die Komponenten.

Zack, schon geht’s ab auf den Trail. Der Kontroller drückt sich so leicht wie meine Computer-Tastatur und steuert den Stellmotor ohne jegliche Verzögerung an. So lange ich den Kontroller drücke, fährt der Fahrstuhl spürbar geschmeidig in den Keller. Zwischenpositionen lassen sich noch präziser finden als bei einer klassischen Tele-Stütze, und auch die Ausfahrgeschwindigkeit passt perfekt. Da stört es nicht, dass die Geschwindigkeit nicht mehr einstellbar ist. Der Ladezustand des Akkus lässt sich sowohl an der Stütze, als auch per App checken. Je nach Nutzung hält eine Ladung etwa 40 Stunden. Nach knapp einer Stunde war der Akku wieder voll. Übrigens: Einschalten muss man die Reverb AXS nicht. Ein Sensor startet die Stütze, sobald das Bike bewegt wird. Die neue Reverb AXS gibt es mit 100 bis 170 Millimetern Hub.

Laurin Lehner Rockshox Reverb AXS: Per Funk gibt die Remote-Taste Befehle, ob die Stütze aus- oder einfahren soll. Ist der Akku jedoch leer, ist Ende Gelände.


Gewicht 713 Gramm (mit Remote, 150 mm)


Preis 800 Euro


Info sram.com


STÄRKEN Montage, Funktion, Werkzeuglose Entlüftung


SCHWÄCHEN  Sehr teuer, Akku nur an Ladestation aufladbar

Test-Fazit: Einfacher lässt sich eine Teleskopstütze nicht nachrüsten. Funktion und Bedienbarkeit sind top, der Preis ist aber happig.

Themen: AXSelektronischReverbRockshoxTeleskop-SattelstützeTeleskopstützeTest


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017: Variostützen für Freerider
    5 Teleskop-Sattelstützen im Kurz-Test

    24.10.2017HILF MIR HOCH! Fünf neue Telestützen im FREERIDE-Test: Bikeyoke, Crankbrothers, Fox, Pro, Raceface

  • DT Swiss D 232 Alu 2021
    DT Swiss XC-Variostütze jetzt in Alu

    18.08.2020Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung seiner ersten Vario-Sattelstütze bringt DT Swiss die D 232 nun auch in Aluminium. Die Eckdaten bleiben: 60 Millimeter Hub und ...

  • Neu: Contec Drop-A-Gogo
    Drop-A-Gogo: günstige Variostütze aus Deutschland

    28.03.2018Absenkbare Sattelstützen erhöhen im Downhill den Fahrspaß auf dem Bike deutlich und verringern die Ermüdung. Damit der Spaß bezahlbar bleibt, bringt Contec nun eine günstige ...

  • E-Thirteen Neuheit: Vario Dropper
    E-Thirteen Vario: Teleskopstütze mit verstellbarem Hub

    24.04.2020Absenkbare Sattelstützen erleichtern schon seit Jahren unseren Bike-Alltag. E-Thirteen zeigt nun mit der Vario eine Weltneuheit: Hier lässt sich der Gesamt-Hub werkzeuglos um 30 ...

  • Continental BIKE Festival Willingen 2019: Eightpins NGS 2
    Eightpins Variostütze NGS 2 – Die zweite Generation

    18.05.2019Mit ihrer im Rahmen integrierten absenkbaren Sattelstütze hat Eightpins mit Liteville schon letztes Jahr für Aufsehen gesorgt. Jetzt kommt die erste Evolutionsstufe der ...

  • Einzeltest 2020: Sattelstütze E13 Vario
    Schon gefahren: E13 Vario Sattelstütze

    18.09.2020Die neue Vario bietet die Möglichkeit, den Hub in Fünf-Millimeter-Schritten um bis zu drei Zentimeter abzusenken. Doch das Alleinstellungsmerkmal der E13 ist eigentlich nur ...

  • Fox Transfer SL: Neue, leichte Vario-Stütze
    Leicht-Fahrstuhl: die neue Fox Transfer SL

    01.06.2021Im Cross Country dreht sich alles ums Gewicht. Wer Gewicht spart, spart Kraft. Fox will sportlichen Bikern mit der Leichtversion seiner Transfer-Teleskop-Sattelstütze unter die ...

  • Einzeltest 2020: Sprindex Stahlfederdämpfer
    Vario-Stahlfeder von Sprindex im Praxistest

    18.07.2020Die Idee ist gut. Denn das größte Manko an Stahlfederdämpfern ist neben dem Mehrgewicht die fehlende Verstellmöglichkeit. Das wollte der US-Federhersteller Sprindex ändern.

  • Rock Shox Reverb Teleskop-Sattelstütze überarbeitet
    Neues Innenleben macht Rock Shox Reverb haltbarer

    15.03.2016Schneller, haltbarer, länger: Rock Shox hat die Reverb Teleskop-Sattelstütze 2016 grundlegend überarbeitet. Bis 170 mm Hub und deutlich gesteigerte Haltbarkeit werden angekündigt.

  • Rock Shox Reverb 1x Remote
    Rock Shox spendiert Reverb neuen Hebel

    04.04.2017Die Rock Shox Reverb zählt zu den beliebtesten Teleskop-Sattelstützen am Markt. Jetzt legt Rock Shox nach und bringt einen speziellen Hebel für Fahrer von Einfach-Antrieben.

  • Test 2016 - Downhiller: Canyon Sender CF 7.0
    Canyon Sender CF 7.0 im Test

    02.12.2016Im Winter wurde gemunkelt, Loic Bruni könne zu Canyon wechseln. Das roch nach einem neuen Bike. Bruni ist bei Specialized gelandet, ein neues Abfahrtsgerät hat Canyon trotzdem am ...

  • Test 2016: Downhill Bikes bis 4000 Euro
    6 preiswerte Downhill Racer im Vergleich

    03.12.2016Dass moderne Worldcup-Bikes sauschnell sind, ist klar. Aber wieviel Formel 1 bleibt mit einem Preislimit ohne Highend-Komponenten? Kann ein Discount-Down­hiller schnell sein? ...

  • Neuheiten 2017: DVO Garnet und Sapphire
    DVO: Variostütze und Gabel für Trail-Biker

    23.02.2017Bisher war DVO mit der Emerald und der Diamond eher eine Individualisten-Wahl im Gravity-Segment. Jetzt nehmen die Amerikaner Trail-Biker mit eigener Variostütze und 140 mm-Gabel ...

  • Bikepark-Test: Spicak (Tschechien)
    Bikepark Spicak im großen Vergleichstest

    03.01.2016Spicak liegt im Böhmerwald, direkt hinter der deutschen Grenze. Nur 20 Autominuten vom Bikepark Bischofsmais entfernt.

  • Test 2018: Enduros
    Alleskönner: 9 Enduros im Vergleich

    07.05.2019Wie keine andere Bikeklasse wollen Enduros grenzenlosen Fahrspaß in jedem Gelände garantieren. No Limits versprechen diese Alleskönner. Wir haben neun Enduros auf ihr Versprechen ...

  • Test 2016 – E-Bikes: Rotwild RE+
    Rotwild RE+ im Test

    29.11.2016Rotwild schickt uns das "perfekte E-Enduro", wie die Hessen selbstbewusst versprachen.

  • Test 2015 Big Bikes: YT Tues CF Pro
    YT Tues CF Pro im Test

    21.04.2016Das Tues vom Versender YT zählt zu den Bestsellern unter den Big Bikes, besonders beliebt bei Park-Freeridern dank seiner ausgewogenen Geo. Schnell, doch auch schön freeridig.

  • Einzeltest 2019: YT Decoy CF Pro Race
    Starkstrom: E-Bike YT Decoy CF Pro Race

    08.12.2019Die Gravity-Experten aus Franken ließen sich Zeit mit ihrem ersten Elektro-Rad. Mit dem Decoy zeigten sie jetzt endlich ihre Interpretation eines modernen E-MTBs – und ...

  • Test 2019: Einsteiger-Bikes gegen Edel-Enduros
    9 Enduros von 2200 bis 8700 Euro im Test

    26.11.2019Erstmals treten Enduros aller Preisklassen gegeneinander an. Wir wollten sehen, wie sich Einsteiger-Bikes gegen sündteure Edelräder schlagen. Das Ergebnis dieses ­ungleichen ...