Last Tarvo 29 Zoll im FREERIDE-Check Last Tarvo 29 Zoll im FREERIDE-Check Last Tarvo 29 Zoll im FREERIDE-Check

Test 2020: Last Tarvo

Last Tarvo 29 Zoll im FREERIDE-Check

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 2 Jahren

Das Tarvo will das leichteste Enduro der Welt sein und dennoch die volle Abfahrtsleistung abliefern. Dass so ein potenter Luftikus teuer ist, kann man sich denken.

DAS KONZEPT

„Make Enduro great again!“ – so hätte das Motto des deutschen Versenders aus Dortmund lauten können. Denn die Last-Konstrukteure erinnerten sich an den Ursprungsgedanken der Enduro-Klasse: ein Bike für alles. Das Last Tarvo will noch mehr: Es will das leichteste Enduro der Welt sein. 2153 Gramm wiegt der Kohlefaserrahmen in Größe L, 12,8 Kilo das gesamte 29er-Bike. Es wird komplett in Deutschland gefertigt. Der Federweg fällt üppig aus: 160 mm im Heck, 170 vorne – das satte Fahrwerk wird von den überrollstarken 29er-Laufrädern unterstützt.

AUF DEM TRAIL

Mit der eleganten Rahmenform ist das Last ein Augenmagnet. Flink bergauf, potent und sicher bergab – das waren die Ziele der Entwickler. Ziele erfüllt! Das Bike lässt sich spielend leicht beschleunigen und klettert so locker dem Berggipfel entgegen, dass so manches Trailbike schlapp hinterherhechelt. Der steile Sitzwinkel positioniert den Fahrer weit genug vorne, dass selbst der flache Lenkwinkel (63,7°) bergauf nicht stört. Bergab trumpft das Tarvo richtig auf mit viel Laufruhe und einem sportlich-direk­ten Fahrgefühl dank progressiver Kinematik. Für mehr Spieltrieb raten wir bei einer Körpergröße von 1,80 allerdings zu Rahmengröße M.

FÜR WEN?

Leider nur für gewichtssensible Enduristen mit dickem Geldbeutel. Denn Leichtbau und „Made in Germany“ kosten. Deswegen ist das Tarvo ein zwar federleichtes, doch auch sündteures Enduro. Es trifft unser Verständnis von „Enduro“ auf den Punkt und schreit förmlich nach Alpen-Touren und Epic-Rides.

FAKTEN (in 29 Zoll / Größe L)

Federweg: 171 mm / 158 mm

Reach: 480 mm

Stack: 642 mm

Kettenstrebe: 438 mm

Lenkwinkel: 63,7°

Sitzwinkel: 76,2°

Tretlagerhöhe: 343 mm

Radstand: 1270 mm

Gewicht: 12,7 kg

Preis (Test-Bike): 8649 €

Info: last-bikes-shop.com

Kinematik-Experte Bodo Probst sagte über das Last: „Unter den konventionellen Bikes ist das Tarvo für mich das spannendste Enduro des Jahres.“

Themen: EnduroLastTest


Die gesamte Digital-Ausgabe 3/2020 können Sie in der Delius Klasing Kiosk App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Focus Black Forest 29R 1.0

    24.03.2014Das Focus Black Forest ist ein gelungenes Hardtail für Alu-Fans mit ausgewogenen Fahreigenschaften.

  • Test Leatt DBX Enduro Lite WP 2.0
    Leatt Enduro-Rucksack im Einzeltest

    23.07.2016Wir haben dem Enduro-Rucksack von Nackenstützen-Hersteller Leatt genauer auf den Zahn gefühlt und gecheckt, ob der Rucksack so "Enduro" ist, wie sein Name suggeriert.

  • Rose Jabba Wood 2 2014

    19.05.2014Ja, es gibt sie noch, die 26-Zöller. Roses Jabba Wood hält an diesem von der Industrie großflächig verschmähten Laufradmaß tatsächlich noch fest – und wissen Sie was? Das ist kein ...

  • Canyon Strive 2019: Neues 29-Zoll-Enduro
    Canyon Strive: 29 Zoll und mit Shapeshifter

    17.01.2019Ganze vier Jahre hat das Canyon Strive mit 27,5-Zoll-Laufrädern und dem ersten Shapshifter auf dem Buckel. Für 2019 gibt's die Wachablösung: Das Enduro-Bike kommt in 29 Zoll und ...

  • Test 2015 Marathon-Fullys: Scott Spark 910
    Scott Spark 910 im BIKE-Test

    25.02.2016Überraschungen erwartet man als BIKE-Tester nicht mehr vom Scott Spark. Es ist wie ein alter Kumpel, mit dem man schon allerlei erlebt hat.

  • Ibis Ripmo AF: Ripmo mit Alu-Rahmen
    Ibis Ripmo AF: Günstigere Version des Edel-Enduros

    18.09.2019So schön und funktional das Ibis Ripmo bei seinem Erscheinen auch war: Mit einem Preis von über 7000 Euro war es kein Bike für die Massen. Das soll die Alu-Version des Enduros ...

  • Bikepark-Test: Samerberg (Deutschland)
    Bikepark Samerberg im großen Vergleichstest

    30.12.2015Der Bikepark in den bayerischen Voralpen ist verhältnismäßig neu im Geschäft. Im Frühjahr 2011 wurde der Park eröffnet, nur 40 Autominuten von München entfernt.

  • Einzeltest: Helmkamera Activeon CX Gold
    Actioncam Activeon CX Gold im Kurztest

    14.01.2017Kleine Videos der eigenen Abenteuer ersetzen längst den angestaubten Dia-Vortrag. Den Actioncam-Markt beherrscht GoPro, doch auch Activeon will mit der CX Gold ein Stück vom ...

  • Test Bliz Fusion Sportbrille
    Panoramasicht: Bliz Fusion im BIKE-Check

    06.05.2020Die Bliz Fusion fiel uns erstmals auf der Eurobike 2019 auf. Danach nahmen wir die Sportbrille aus Schweden mit Panoramascheibe in den Langzeittest.