Bikepark Oberammergau: Alle Strecken offen Bikepark Oberammergau: Alle Strecken offen Bikepark Oberammergau: Alle Strecken offen

Spotcheck: Bikepark Oberammergau

Bikepark Oberammergau: Alle Strecken offen

  • Dimitri Lehner
 • Publiziert vor 3 Jahren

Der Bikepark Oberammergau galt lange Zeit als Hoffnung der Münchner Gravity-Szene, doch dann wurde er plötzlich stillgelegt. Nach 8 Jahren geht’s weiter. Endlich sind alle Strecken offen – wir waren dort.

Boris Beyer Spotcheck: Bikepark Oberammergau


DER SPOT
Bayern, wo’s am schönsten ist: Oberammergau liegt in den Ammergauer Alpen eine Autostunde von München. Almwiesen, Lüftelmalerei, Kuhglocken – ein Urlaubstraum. Neben der Kolbensattelbahn verstecken sich im Wald die sechs Hauptstrecken des Bikeparks Oberammergau. Das klingt nach viel, doch die Streckenlänge relativiert das wieder. OGau, wie der Park liebevoll genannt wird, ist ein kleiner Bikepark. Früher shuttelte ein Sessellift nach oben, jetzt gibt es zwei Ankerlifte für die 220 Höhenmeter. Das hört sich unkomfortabel an, funktioniert aber gut.
www.bikepark-oberammergau.de


DIE TRAILS
OGau ist mehr Trail-Spot als Bikepark im klassischen Sinn (also mit breiten Vollgas-Abfahrten voller Stunts). Alle Strecken führen durch den Wald und sind bis auf den Flowtrail schmale, naturbelassene Singletrails. Die Namen sind Programm: Wurzelsepp (980 m / 160 hm), Switchbacker (480 m / 100 hm), Fichtenschreck (1300 m / 220 hm). Der Berghang ist feucht – hat es einen Tag richtig geregnet, dauert’s eine Woche, bis die Trails wieder trocken sind. Wer hier Spaß haben will, darf sich vor Schmodder, nassen Steinen und glitschigen Wurzeln also nicht fürchten. Ideales Bike? Ein Enduro reicht dicke.


DAS URTEIL
Uns gefiel die Strecke Fichtenschreck, weil steil, softer Waldboden, Wurzelteppiche und ein paar Stunts. Alternativer Spaßbringer: Kleiner Hobbit, weil schnell, schmal, wurzelig. Wurzelsepp und Switchbacker hinterließen einen eher blassen Eindruck. Die Flowline bespaßt Parkneulinge mit harmonischen Kurven, für Könner eher was zum Warmfahren. Enttäuschend: die Jumpstrecke (380 m/100 hm), auf der wir wegen der speziellen Streckenführung und den eigenartigen Distanzen überhaupt nicht zurechtkamen. Auffallend: alle Trails sind eher langsam.


FÜR WEN?
Wer von weiter anreist, auf Park-
Shredden aus ist und sich Airtime mit dem Big Bike, zügige Liftfahrten und gebaute Stunts vorstellt, wird von dem kleinen Singletrail-Park mit seinen zwei Ankerliften enttäuscht sein. Hier haben eher Enduro-Fahrer Spaß, die gerne auf Naturtrails unterwegs sind und nassen Untergrund als Herausforderung sehen. Die 2 Kilometer lange Flowline ist für Park-Einsteiger witzig, der Jumptrail dagegen ist zu kurz und die Sprünge sind schlecht dimensioniert. Hier schaffte es nicht einmal Superstar Bernard Kerr in jede Landung.


GoPro,Brendan Fairclough Diesen Artikel finden Sie in FREERIDE 3/2017 - das Heft können Sie hier bestellen > FREERIDE IOS App (iPad) FREERIDE Android App 

Themen: BikeparkOberammergau


Lesen Sie das FRERIDE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Bikepark-Test: Willingen (Deutschland)
    Bikepark Willingen im großen Vergleichstest

    06.01.2016Zusammen mit Winterberg gehört Willingen im Sauerland zu den Big Playern in Mittel- und Norddeutschland. Der Park am Ettelsberg bietet zwei Strecken mit jeweils 200 Höhenmetern.

  • #5 Der FREERIDE-Trail braucht einen Wallride
    Wallride: durchsurfen oder dranklatschen?

    24.06.2014Unser FREERIDE-Trail im Tiroler Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis braucht einen idealen Wallride. Wie soll der bitteschön aussehen? Mit eurer Hilfe suchen wir die perfekte Lösung. Bitte ...

  • Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis 2018: Vollgas voraus
    Leah Maunsell und die Rookies

    08.09.2017Hunderte junger Fahrer reisen mit ihren Eltern an, um die Trails zu erkunden. Während des MTB-Festivals haben die jungen Wilden die Chance, sich im „Rookie Camp“ auszutoben und ...

  • Bikepark-Test: Todtnau (Deutschland)
    Bikepark Todtnau im großen Vergleichstest

    04.01.2016Der Park liegt mitten im Schwarzwald und ist für seine Downhill-Abfahrt bekannt. Hier trainiert auch Local Marcus Klausmann regelmäßig.

  • Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis: Downhill Nachwuchs
    180 Nachwuchs Freerider gehen an den Start

    03.08.2017Während sich die Profis beim Weltcup in Mont-Sainte-Anne tummeln, steht im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis beim MTB Festival der Downhill-Nachwuchs im Fokus. Live Webcast am ...

  • Bikepark Tirol Österreich
    Bikepark-Test: Go Big

    24.04.2014Der Bikepark Tirol trumpft mit der Länge seiner Abfahrten und den milden Charakter seiner Strecke. Hier können auch Anfänger gefahrlos durchrollen.

  • Von Lesern für Leser: der FREERIDE-Trail
    12 € sparen und den FREERIDE-Trail fahren!

    30.07.2014Die Eröffnung des FREERIDE-Trails im Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis findet am 7. August statt. Als Lockangebot gibt es einen 12-€-Gutschein auf die Tageskarte (gilt bis 20. August). ...

  • Bikepark Lac Blanc Frankreich
    Bikepark-Test: Geißkopf in XXL

    24.04.2014Gelungener Bikepark mit vielen flowigen Strecken voller spaßiger Gimmicks, gut gebauten Drops und Jumps für jede Könnensstufe. Hier kann man tagelang fahren, ohne dass es fad wird.

  • Familienreviere in Deutschland und Österreich
    Family First: Die besten Bike-Reviere für die ganze Familie

    28.05.2021Den großen Familienurlaub lässt Corona vielleicht noch nicht zu. Aber es gibt viele Bikespots in und um Deutschland herum, die selbst den kleinsten Rackern Spaß machen.