Wettbewerbe

Worldcup Albstadt: McConnell & Gaze gewinnen Short Track

Stefan Loibl

 · 06.05.2022

Worldcup Albstadt: McConnell & Gaze gewinnen Short TrackFoto: Red Bull Content Pool,Bartek Wolinski

Mit den Short-Track-Rennen fiel der Startschuss für den MTB-Worldcup in Albstadt 2022. Bei den Damen siegt Rebecca McConnell, im Herren-Rennen meldet sich Sam Gaze zurück.

XCC: Short Track Damen

Mit dem Short-Track-Rennen der Damen fiel der Startschuss für das Worldcup-Wochenende in Albstadt. Sieben Runden standen für die Frauen auf dem Programm. Trotz trockenem Wetter waren einige Abschnitte des Kurses im Bullentäle noch etwas rutschig vom Regen der Vortage. Erst Ende der vierten Runde hatte sich die Führungsgruppe auf elf Fahrerinnen ausgedünnt, darunter Favoritinnen wie Jolanda Neff, die 19-jährige Ungarin Blanka Vas, Rebecca McConnell oder Alessandra Keller. Auch Pauline Ferrand-Prévot, die XCC-Vorjahressiegerin von Albstadt, war dabei, nachdem sich die Französin erst im Laufe der ersten zwei Runden von der dritten Startreihe nach vorne gearbeitet hatte. Als es zur Sache ging, war Ferrand-Prévot, die auch in Brasilien das Short-Track-Rennen für sich entschieden hatte, aber zur Stelle. Nach einer verpufften Attacke in der fünften Runde verschärfte McConnell Mitte der letzten Runde nochmal das Tempo an der Spitze. Am Ende konnte nur Ferrand-Prévot das Hinterrad der Australierin halten. Im Zielsprint hatte McConnell dann aber eine Reifenbreite Vorsprung und gewann nach dem Cross-Country-Bewerb in Petrópolis auch das Short-Track-Rennen in Albstadt. Hinter Ferrand-Prévot wurde Jenny Rissveds Dritte. Die erste Startreihe am Sonntag komplettieren Alessandra Keller, Jolanda Neff, Blanka Vas, Anne Terpstra und Eva Lechner.

  Zur Zeit das Maß der Dinge im Cross-Country-Feld der Damen: die Australierin Rebecca McConnell.Foto: Bartek Wolinski,Red Bull Content Pool
Zur Zeit das Maß der Dinge im Cross-Country-Feld der Damen: die Australierin Rebecca McConnell.

Aus deutscher Sicht erfreulich: Ronja Eibl wird starke Neunte und landet vor XCC-Weltmeisterin Sina Frei (11.) und Kate Courtney (15.). Nadine Rieder belegt Platz 26 und landet direkt vor Nina Benz. Die jungen Österreicherinnen Laura Stigger (34.) und Mona Mitterwallner (23. und eine der wenigen auf einem Hardtail) konnten nicht an ihre guten Platzierungen von Brasilien anknüpfen und starten am Sonntag aus den Startreihen drei und vier.

  Das Ergebnis des Short-Track-Rennens der Damen beim Albstadt-Worldcup 2022.
Das Ergebnis des Short-Track-Rennens der Damen beim Albstadt-Worldcup 2022.
  20 Minuten Vollgas und viele Positionskämpfe: das zeichnet die Short-Track-Rennen aus.Foto: Bartek Wolinski,Red Bull Content Pool
20 Minuten Vollgas und viele Positionskämpfe: das zeichnet die Short-Track-Rennen aus.
  Derzeit das Maß der Dinge: Rebecca McConnell gewann in Brasilien ihren ersten XC-Worldcup überhaupt und sicherte sich auch den Short-Track-Sieg in Albstadt. Allerdings gehört die Australierin seit vielen Jahren zu den Top-Fahrerinnen im Cross Country.Foto: Bartek Wolinski,Red Bull Content Pool
Derzeit das Maß der Dinge: Rebecca McConnell gewann in Brasilien ihren ersten XC-Worldcup überhaupt und sicherte sich auch den Short-Track-Sieg in Albstadt. Allerdings gehört die Australierin seit vielen Jahren zu den Top-Fahrerinnen im Cross Country.

XCC: Short Track Herren

Mit einer beherzten Vorstellung beim Short-Track-Rennen setzte Luca Schwarzbauer (Canyon) ein Ausrufezeichen beim Heim-Worldcup in Albstadt. Der 25-Jährige war der einzige deutsche Starter. Er führte die Spitzengruppe über einige Runden an und bestimmte das Tempo an der Spitze. Am Ende belegte Schwarzbauer nach neun Runden den hervorragenden vierten Platz. Schneller waren nur Sieger Sam Gaze (Alpecin-Fenix), sowie Nino Schurter (Scott Sram) und Jordan Sarrou (Specialized). Gaze meldet sich damit nach mehr als zwei zähen Jahren, in denen er mit verschiedenen Verletzungen zu kämpfen hatte, wieder an der Weltspitze zurück. Der Neuseeländer feierte in Albstadt seinen dritten Short-Track-Sieg im Worldcup, die anderen beiden hatte er bereits 2018 eingefahren. Nino Schurter wurde auf den letzten Zentimetern vor der Ziellinie noch von Jordan Sarrou abgesprintet und wurde Dritter. In der ersten Startreihe werden am Sonntag neben Schwarzbauer diese Top-Fahrer stehen: Henrique Avancini, Titouan Carod, Filippo Colombo und Olympiasieger Tom Pidcock.

  Ungefährdet fährt Sam Gaze zum Short-Track-Sieg in Albstadt. Rechts sprintet Jordan Sarrou noch ganz knapp Nino Schurter ab.Foto: Bartek Wolinski,Red Bull Content Pool
Ungefährdet fährt Sam Gaze zum Short-Track-Sieg in Albstadt. Rechts sprintet Jordan Sarrou noch ganz knapp Nino Schurter ab.
  Das Ergebnis des Short-Track-Rennens der Herren beim Albstadt-Worldcup 2022.
Das Ergebnis des Short-Track-Rennens der Herren beim Albstadt-Worldcup 2022.
  Nach einer starken erste Hälfte wurde Victor Koretzky (vorne) durch einen Defekt ausgebremst. Auch Tom Pidcock stürzte bei der Einfahrt in die Zielgerade kurz, war jedoch sofort wieder auf dem Rad und sicherte sich mit Rang acht einen Platz in der ersten Startreihe im Cross Country.Foto: Bartek Wolinski,Red Bull Content Pool
Nach einer starken erste Hälfte wurde Victor Koretzky (vorne) durch einen Defekt ausgebremst. Auch Tom Pidcock stürzte bei der Einfahrt in die Zielgerade kurz, war jedoch sofort wieder auf dem Rad und sicherte sich mit Rang acht einen Platz in der ersten Startreihe im Cross Country.
  Das Herren-Podium mit Sieger Sam Gaze (Mitte), Jordan Sarrou (links) und Nino Schurter.Foto: Bartek Wolinski,Red Bull Content Pool
Das Herren-Podium mit Sieger Sam Gaze (Mitte), Jordan Sarrou (links) und Nino Schurter.
  Endlich wieder mit Zuschauern. Bei den Short-Track-Rennen war die Kulisse noch überschaubar, am Sonntag wird es aber sicher wieder laut werden im Bullentäle von Albstadt.Foto: Bartek Wolinski,Red Bull Content Pool
Endlich wieder mit Zuschauern. Bei den Short-Track-Rennen war die Kulisse noch überschaubar, am Sonntag wird es aber sicher wieder laut werden im Bullentäle von Albstadt.

Meistgelesene Artikel