Tragischer Tod von "Stevie" Smith

Adrian Kaether

 · 11.05.2016

Tragischer Tod von "Stevie" SmithFoto: Hersteller
Tragischer Tod von "Stevie" Smith

Steve Smith war eine der größten Persönlichkeiten im Downhill-Zirkus. Smith starb gestern bei einem Motorradunfall. Er war ein großer Rennfahrer und eine Inspiration für viele. Ein Nachruf.

Er war "the chainsaw", Steve genannt "Stevie" Smith, der größte Downhillracer, den das Mountainbike-Mekka British Columbia je hervorgebracht hat und damit auch der erfolgreichste Kanadier im Downhill-Worldcup. Am 25. November 1989 in Cassidy, British Columbia geboren, perfektionierte Stevie Smith seine Fahrkünste in den Wäldern Vancouver Islands und British Columbia und wurde schon früh zu einer Größe der kanadischen Szene.

2013 gelang ihm endlich der langersehnte Durchbruch im Downhill-Worldcup. Er holte mehrere Siege und konnte sich damit auch den Gesamtsieg sichern. Doch Stevie Smith war mehr als nur ein guter Rennfahrer. Zwei Jahre lang kämpfte er mit verschiedenen Verletzungen und konnte 2014 und 2015 keine Erfolge einfahren. Aber Smith gab nicht auf und wurde mit seinem zweiten Platz in Lourdes beim ersten DH-Worldcup 2016 für seine Mühen belohnt.

Verlagssonderveröffentlichung
  Einer der großen Momente von Smiths Karriere: Der Sieg im Downhill in Leogang 2013.Foto: Michael Marte
Einer der großen Momente von Smiths Karriere: Der Sieg im Downhill in Leogang 2013.

Abseits der Rennstrecke war Steve Smith einer der umgänglichsten und freundlichsten Menschen überhaupt. Immer gute Laune, ständig ein Lächeln auf den Lippen und dabei charismatisch und eine Inspiration nicht nur für seine Fans, sondern auch für seine Gegenspieler.

  Steve Smith (Mitte) feiert seinen Sieg in Leogang. Der Auftakt zu einer Saison, die mit dem Gesamtsieg endete.Foto: Michael Marte
Steve Smith (Mitte) feiert seinen Sieg in Leogang. Der Auftakt zu einer Saison, die mit dem Gesamtsieg endete.
„Wir haben heute eine große Persönlichkeit verloren, die mir viel über mich selbst beigebracht hat und die eine Inspiration für viele war. Stevie war ein leidenschaftlicher Rennfahrer, ein echter Freund und einer, der mich zahllose Male stolz gemacht hat. Ich fühle mich geehrt, mich schon seit so langer Zeit zu seinen Freunden zählen zu dürfen.“ (Gabe Fox, Teammanager Devinici Global Racing)

Steve Smith verstarb am 10. Mai 2016 in seiner Heimatstadt Nanaimo, British Columbia, an den Folgen eines Unfalls mit dem Enduro-Motorrad. Er wurde nur 26 Jahre alt.

Ride on Stevie!


#RIPsteviesmith-Tweets Element not implemented: </span><br /> </p> </content>

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element