Extreme Mountainbike-Rennen im Winter

BIKE Redaktion

 · 22.01.2023

Schottland: Strathpuffer 24
Foto: Henri Lesewitz

Der Winter ist für viele Biker der Horror, andere reizt er umso mehr. Wir zeigen extreme Winterbike-Events wie das Strathpuffer 24, das so etwas wie das Wacken für Kälteresistente ist.

Schottischer Humor? Oder eine besonders ausgeprägte Form von Extremsport? Das ist beim Strathpuffer 24 nicht ganz klar. Das 24-Stunden-Rennen, das im Januar in den rauen Highlands ausgefahren wird, gilt als die ultimative Härteprüfung. Knapp 1000 Biker tuen sich das Spektakel Jahr für Jahr an. Die Startplätze waren stets innerhalb kurzer Zeit ausverkauft. Dann kam Corona. 2021 und 2022 musste das Strathpuffer abgesagt werden. Jetzt der Neustart mit 258 Teams. Insgesamt mehr als 600 hartgesottene Mountainbiker waren damit beim Strathpuffer 24 am 14. und 15. Januar 2023 am Start - als Einzelstarter, Zweier-, Vierer- und Achter-Team.

So wurde das Örtchen Strathpuffer im Norden Schottlands wieder zur Showbühne des Duells Mensch vs. Natur. Temperaturen unter Null, ein selektiver Rundkurs sowie 16 Stunden Dunkelheit machen das Rennen zur heftigen Bewährungsprobe für die Beine, aber auch für die Psyche. Dass es auf dem Event-Gelände weit und breit kein Gebäude mit Anbindung ans Heizungsnetz gibt, macht es noch spezieller. Umso erstaunlicher ist, mit wie viel Spaß das Wochenende in der Kälte von den Teilnehmern zelebriert wird. Beim Strathpuffer 24 herrscht Festivalatmosphäre. Irgendeine Art von schottischem Humor muss das also sein.


Weitere Kälte-Rennen für Mountainbiker

Iditarod-Race, Alaska, 26. Februar 2023

Das Rennen ist eine Legende. Es zu schaffen, erfordert aber nicht nur überragende Fitness, sondern auch Survival-Skills. Deshalb darf man auch nur nach zwei Quali-Events auf die 350 oder 1000 Meilen lange Strecke. Für 99,9 Prozent aller Biker ist es also eher ein Social- Media-Spaß mit Fröstelfaktor.

Iditarod-Race, AlaskaFoto: R. J. Sauer
Iditarod-Race, Alaska

Fatbike-Expedition Lappland, 3. – 10. März 2023

Sagenhafte Landschaften, Polarlicht und absolute Ruhe: Die vom Schweizer Ex-Profi Lukas Stöckli geführte Fatbike-Expedition durchs finnische Lappland ist ein faszinierendes Erlebnis und auch für durchschnittlich Trainierte machbar. Die Tour dauert insgesamt eine Woche.

Fatbike-Expedition LapplandFoto: Max Schumann
Fatbike-Expedition Lappland
Durch tief verschneite Bergwelten zu biken, ist ein Erlebnis voller Mystik und intensiver Emotionen. Fatbiken ermöglicht mir, den Winter auf eine neue Art zu erleben. - Lukas Stöckli, Abenteuer-Biker
Lukas Stöckli, Abenteuer-Biker | kerFoto: Privat
Lukas Stöckli, Abenteuer-Biker | ker

Snow Eagle DH Kreischenberg, 1. April 2023

Gefrorene Skipisten sind ideal für Abfahrtsspaß mit Mountainbikes. Im Verhältnis zu Skigebieten gibt es nur wenige Events, bei denen das möglich ist. Das Snow-Eagle-DH-Rennen im österreichischen Kreischenberg ist der traditionelle Ausklang der Wintersaison. Und immer auch eine riesige Gaudi.

Snow Eagle DH KreischenbergFoto: Henri Lesewitz
Snow Eagle DH Kreischenberg

Unbekanntes Element