Etappensiege für Specialized-Teams

BIKE Magazin

 · 19.10.2021

Etappensiege für Specialized-TeamsFoto: Cape Epic,Sam Clark
Etappensiege für Specialized-Teams

Bei den Damen triumphieren Frei/Stigger auf der zweiten Cape-Epic-Etappe erneut. Im Herrenfeld schlagen die Gesamtführenden Sarrou/Beers zurück, Karl Platt steigt aus.

Nach der ersten 98-Kilometer-Etappe gestern stand heute direkt die Königsetappe des Absa Cape Epic 2021 an. 96 Kilometer und 2100 Höhenmeter stellten sich den 600 Startern von Ceres nach Saronsberg in den Weg. Die entscheidene Passage begann mit einem zehn Kilometer langen Anstieg ab dem zweiten Verpflegungspunkt bei Kilometer 68. Vom höchsten Punkt führte ein langer, teils technischer Downhill auf dem Wagon Trail ins Tal, ehe es ins Ziel ging. Dort wurde die heutige Etappe auch entschieden: Bei den Herren attackierten Canyon Northwave und die Gesamtführenden von NinetyOne-Songo-Specialized mit einem starken Jordan Sarrou. In der langen Abfahrt war es auch der Franzose Sarrou, der das Tempo hoch hielt und sich mit Beers am Hinterrad von Seewald/Stosek absetzen konnte. Am Ende siegten die Specialized-Fahrer nach 3:56 Minuten mit 26 Sekunden Vorsprung vor dem deutsch-tschechischen Duo von Canyon Northwave. Dritter wurden Urs Huber und Simon Schneller mit 1:46 Minuten Rückstand.

Verlagssonderveröffentlichung

Die Video-Zusammenfassung zur zweiten Etappe des Cape Epic 2021.

  Im Old Wagon Trail setzten sich Jordan Sarrou und Matt Beers von Canyon Northwave entscheidend ab.Foto: Cape Epic,Nick Muzik
Im Old Wagon Trail setzten sich Jordan Sarrou und Matt Beers von Canyon Northwave entscheidend ab.
  Spektakuläre Aussichten: Auf der zweiten Etappe ging's durch die Witzenberg Mountains.Foto: Cape Epic,Kelvin Trautman
Spektakuläre Aussichten: Auf der zweiten Etappe ging's durch die Witzenberg Mountains.
  Matt Beers (links) und Jorda Sarrou, der mit USWE-Rucksack fährt, bei der Zieldurchfahrt in Saronsberg.Foto: Cape Epic,Nick Muzik
Matt Beers (links) und Jorda Sarrou, der mit USWE-Rucksack fährt, bei der Zieldurchfahrt in Saronsberg.
  Marathon-Weltmeister Andi Seewald und Martin Stosek bleiben nach Platz zwei auch in der Gesamtwertung die ärgsten Verfolger des Specialized-Duos.Foto: Cape Epic,Simon Pocock
Marathon-Weltmeister Andi Seewald und Martin Stosek bleiben nach Platz zwei auch in der Gesamtwertung die ärgsten Verfolger des Specialized-Duos.
  Jordan Sarrou gezeichnet im Ziel nach der Königsetappe des <a href="https://www.cape-epic.com/" target="_blank" rel="noopener noreferrer nofollow">2021er Cape Epic</a> .Foto: Cape Epic,Simon Pocock
Jordan Sarrou gezeichnet im Ziel nach der Königsetappe des 2021er Cape Epic .
  Das Herren-Podium auf der zweiten Etappe: Ganz oben Jordan Sarrou und Matt Beers, links Canyon Northwave und auf dem dritten Platz das Bulls-Team mit Urs Huber und Simon Schneller.Foto: Cape Epic,Nick Muzik
Das Herren-Podium auf der zweiten Etappe: Ganz oben Jordan Sarrou und Matt Beers, links Canyon Northwave und auf dem dritten Platz das Bulls-Team mit Urs Huber und Simon Schneller.
  Das Ergebnis der Top 10-Teams der zweiten Etappe bei den Herren im Überblick.Foto: Cape Epic,Screenshot
Das Ergebnis der Top 10-Teams der zweiten Etappe bei den Herren im Überblick.

Frei/Stigger im letzten Anstieg mit Tempoverschärfung

Auch Sina Frei und Laura Stigger (NinetyOne-Songo-Specialized) gingen alleine in Front in die letzte Abfahrt der zweiten Etappe, den Old Wagon Trail, nachdem sie sich im langen Anstieg davor von Salusmed (Ariane Luthi/Robyn de Groot) abgesetzt hatten. Bis ins Ziel konnten die Gesamtführenden ihren Vorsprung sogar noch auf 1:02 Minuten ausbauen und holten damit ungefährdet den nächsten Etappensieg. Zweite wurden erneut Ariane Lüthi (SUI) und ihre südafrikanische Partnerin Robyn de Groot. Mit 4:35 Minuten Rückstand sicherten sich Mariske Strauss und Candice Lill (Faces CST) wie gestern Rang drei.

  Viele Singletrail-Kilometer bot das Witzenberg-Tal auf dem zweiten Teilstück.Foto: Cape Epic,Gary Perkin
Viele Singletrail-Kilometer bot das Witzenberg-Tal auf dem zweiten Teilstück.
  Dritter Sieg beim Cape Epic 2021: Sina Frei (rechts) und Laura Stigger führen nach der zweiten Etappe nun mit 7:32 Minuten in der Gesamtwertung.Foto: Cape Epic,Sam Clark
Dritter Sieg beim Cape Epic 2021: Sina Frei (rechts) und Laura Stigger führen nach der zweiten Etappe nun mit 7:32 Minuten in der Gesamtwertung.
  Mit Magenproblemen musste Karl Platt heute früh in der Etappe aussteigen. Zusammen mit Alban Lakata hatte er die Masters-Wertung angeführt. Gute Besserung, Karl!Foto: Cape Epic,Simon Pocock
Mit Magenproblemen musste Karl Platt heute früh in der Etappe aussteigen. Zusammen mit Alban Lakata hatte er die Masters-Wertung angeführt. Gute Besserung, Karl!
  Die Bora-hansgrohe-Profis Ben Zwiehoff (vorne) und Lennard Kämna lassen es ruhig angehen. Heute landete das deutsche Straßen-Duo auf Platz 28 mit 41 Minuten Rückstand auf die Sieger.Foto: Cape Epic,Kelvin Trautman
Die Bora-hansgrohe-Profis Ben Zwiehoff (vorne) und Lennard Kämna lassen es ruhig angehen. Heute landete das deutsche Straßen-Duo auf Platz 28 mit 41 Minuten Rückstand auf die Sieger.

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element