Rennen

Enduro und Marathon in einem Rennen?

Adrian Kaether

 · 05.11.2015

Enduro und Marathon in einem Rennen?Foto: Bad Bikers

Enduro und Marathon sind eigentlich eher unversöhnliche Disziplinen. Die Bad Biker aus dem Harz haben mit dem Endurothon eine Symbiose versucht. Fahrspaß und Sportsgeist hatten Priorität.

Eigentlich gelten die Disziplinen Marthon und Enduro als unversöhnlich. Das drückt sich neben den Rädern selbst auch deutlich im Outfit aus. Während die einen mit Baggy-Pants, langem Jersey, Freireiterbommel und Protektoren unterwegs sind, setzen die anderen auf leichte und gut belüftete Cross-Country-Helme, Handschuhe und eng anliegendes Lycra. Aber warum eigentlich? Es liegt wohl in erster Linie an den Fahrern selber, aber auch an den Strecken. Was aber nervt die Marathonisti am Enduro und umgekehrt?

Während eingefleischte Marathonspezialisten bei Endurorennen den fehlenden Sportsgeist im Uphill und die halsbrecherischen Abfahrten bemängeln, beschweren sich Enduro-Fahrer bei Marathons über gespannte Atmosphäre, Stress und zu geringen Trail-Anteil. Grund genug für die Bad Bikers aus dem Harz ein Event ins Leben zu rufen, dass die Vorteile beider Disziplinen verbinden soll. Den Endurothon.

Auf Singletrails durch den Harz

Auf zahlreichen verschiedenen Strecken für unterschiedliche Leistungsniveaus wurden die Teilnehmer durch den Harz geschickt. So konnte jeder Singletrail mitgenommen werden, da niemand zu großen Andrang fürchten musste. Gestartet wurde zum großen Teil zwar weiterhin auf Cross-Country-Bikes, doch neben der sportlichen Herausforderung in den Uphills kam auch der Fahrspaß auf den Trails nicht zu kurz. Einfallsreiche Kostümierungen lockerten die Atmosphäre auf. Nach dem Rennen konnte mit Kuchen oder Hasseröder Hopfenblütentee die Zeit bis zur Siegerehrung vertrieben werden. Von der sonst üblichen Marathonatmosphäre – inklusive Drängeln in den Abfahrten, am Start oder bei den Wasch-Stationen – keine Spur.

Auch wenn der Endurothon noch in erster Linie ein Marathon war, ist das Konzept – Marathon und Enduro zu verbinden – durchaus gelungen. So werden Events geschaffen, die vielleicht für beide Gruppen interessant sind und zu denen sich auch der ein oder andere Tourenfahrer gesellt. Bleibt nur zu hoffen, dass es dem Endurothon auch im nächsten Jahr wieder gelingt, Sport und Fahrspaß effektiv miteinander zu verbinden.

Beim Klapprad-Rennen darf man sich nicht allzu ernst nehmen.Foto: Bad Bikers
Beim Klapprad-Rennen darf man sich nicht allzu ernst nehmen.
Sport ist schön und gut, aber Spaß muss schon auch dabei sein. Foto: Bad Bikers
Sport ist schön und gut, aber Spaß muss schon auch dabei sein. 
Was soll man dazu noch sagen?Foto: Bad Bikers
Was soll man dazu noch sagen?
Auf den Klapprädern zählt vor allem ein passendes Outfit. Denn das macht bekanntlich schnell.Foto: Bad Bikers
Auf den Klapprädern zählt vor allem ein passendes Outfit. Denn das macht bekanntlich schnell.
Singletrail zu fahren ist für die meisten Mountainbiker das allergrößte. Der Endurothon bot dazu endlich Gelegenheit.Foto: Bad Bikers
Singletrail zu fahren ist für die meisten Mountainbiker das allergrößte. Der Endurothon bot dazu endlich Gelegenheit.
Es grüßt der König auf dem Klapprad. Und der darf nicht überholt werden. So wurde der Start effektiv entspannt.Foto: Bad Bikers
Es grüßt der König auf dem Klapprad. Und der darf nicht überholt werden. So wurde der Start effektiv entspannt.
Der Endurothon bot auch fahrtechnische Herausforderungen.Foto: Bad Bikers
Der Endurothon bot auch fahrtechnische Herausforderungen.
Beim Klapprad-Rennen darf man sich nicht allzu ernst nehmen.Foto: Bad Bikers
Beim Klapprad-Rennen darf man sich nicht allzu ernst nehmen.
Sport ist schön und gut, aber Spaß muss schon auch dabei sein. Foto: Bad Bikers
Sport ist schön und gut, aber Spaß muss schon auch dabei sein. 
Sport ist schön und gut, aber Spaß muss schon auch dabei sein. 
Was soll man dazu noch sagen?
Auf den Klapprädern zählt vor allem ein passendes Outfit. Denn das macht bekanntlich schnell.
Singletrail zu fahren ist für die meisten Mountainbiker das allergrößte. Der Endurothon bot dazu endlich Gelegenheit.
Es grüßt der König auf dem Klapprad. Und der darf nicht überholt werden. So wurde der Start effektiv entspannt.
Der Endurothon bot auch fahrtechnische Herausforderungen.
Beim Klapprad-Rennen darf man sich nicht allzu ernst nehmen.

Meistgelesene Artikel