EventsJe 3000 Euro für 10 Bikepark-Projekte

Marc Strucken

 · 25.05.2022

Je 3000 Euro für 10 Bikepark-Projekte

Rose möchte Vereinen helfen, die konkrete Bauprojekte haben, aber nur begrenzte finanzielle Mittel. Mit einem Startkapital von jeweils 3000 Euro, Profi-Tipps und Sonderkonditionen will der Bikehersteller vom Pumptrack bis zum Trail-Paradies alle möglichen Vorhaben in Deutschland fördern.

Biken ist auch unter Jüngeren sehr im Trend: In Bikeparks, auf Pumptracks oder Trails steigt die Zahl der Bikes zunehmend. Schön ist es da, dass auch immer mehr Projekte an den Start gehen, um neue Orte zu schaffen; und nicht nur in den großen Städten. Leider aber scheitern auch viele Vorhaben am fehlenden Geld der Kommune oder des Vereins. Der neue Pumptrack bleibt ein Traum - was bleibt, sind die Straßen mit allen Nachteilen.

  Es reichen eben meistens nicht nur fleißige Hände beim Trailbau - sondern auch Geld muss hineingesteckt werden.Foto: Adrian Kaether
Es reichen eben meistens nicht nur fleißige Hände beim Trailbau - sondern auch Geld muss hineingesteckt werden.

In den letzten Jahren haben die großen Bike-Hersteller hier eingegriffen und mit mehr oder weniger Geld solche Mountainbike-Projekte unterstützt. Spezialized, Trek und Santa Cruz sind nur einige davon, aber auch YT Industries hat sich beteiligt. Jetzt ruft auch Rose* insgesamt 30.000 Euro ab, um verschiedene Bike-Projekte zu unterstützen. Um sich für einen der zehn möglichen Plätze im Programm zu qualifizieren, müssen sich Vereine bis zum 16.Juni bewerben.

Die Teilnahme ist an zwei Voraussetzungen geknüpft: Es muss sich zum einen um eingetragene Vereine handeln - zum anderen müssen diese ein konkret geplantes Bike-Projekt mit vorhandener Baugenehmigung umsetzen wollen. Damit fallen Privatpersonen oder Gruppen leider durch das Raster.

  Perfekt geshapt und vielleicht unterstützt mit dem Geld eines Bike-Herstellers?!
Perfekt geshapt und vielleicht unterstützt mit dem Geld eines Bike-Herstellers?!

Rose: Mehrere Projekte für mehr Zugang zum Bikesport

„Natürlich hätten wir eine große Geldsumme in ein riesiges Projekt stecken können, aber das ist es gar nicht, was wir wollten“, erklärt Linus Hartung, Event Sportmarketing Manager bei Rose. „Wir möchten, dass alle Kids und erfahrenen Mountainbiker einen besseren Zugang zum Biken bekommen, indem wir zur Vergrößerung des Bikepark-Flächennetzes beitragen. Deshalb sollen zehn kleinere Projekte unterstützt werden, „in denen echte Leidenschaft steckt“ und bei denen es vor allem an Sponsoren oder anderer finanzieller Unterstützung mangelt.

Das Kampagnenteam von Rose wertet anhand unterschiedlicher Kriterien die eingegangenen Bewerbungen aus. Am 30. Juni werden dann die zehn Gewinner-Projekte verkündet und der Öffentlichkeit vorgestellt. So unterstützt Rose nicht nur finanziell diese Projekte, sondern verschafft ihnen außerdem über seine Kommunikationskanäle zusätzliche Aufmerksamkeit in der Bike-Community.

Alle Infos und Teilnahmebedingungen gibt es unter www.rosebikes.de/mtb projektfoerderung

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel