Bike-FestivalBIKE-Festival Riva: Best of #2

Adrian Kaether

, Stefan Loibl

 · 16.10.2021

BIKE-Festival Riva: Best of #2Foto: Miha Matavz

Mit dem Marathon und der eMTB-Challenge standen am zweiten Tag beim BIKE Festival in Riva zwei Highlights an. Auch auf der Expo gab's volle Gänge und viel zu entdecken.

Etwa 1000 Starter beim Scott BIKE-Marathon, 114 Teilnehmer bei der Bosch eMTB-Challenge und noch mehr Festival-Besucher als am Vortag. Der Samstag lockte neben großem internationalem Publikum auch viele italienische Besucher auf das Gelände des FSA BIKE Festival Garda Trentino. Die Siege in der Elite-Kategorie auf der Ronda Extrema (83 km/3500 hm) gehen an Sascha Weber und die frisch gebackene Marathon-Weltmeisterin Mona Mitterwallner (beide Team Trek Vaude).

Hier gibt's unsere Bilder des Tages. (Hier die Highlights in der Best of Gallery von Tag 1)

  Erklassige Kulisse für die drei neuen Marathon-Strecken: die Passage am Ufer des Tennosees vorbei.Foto: BIKE Festival
Erklassige Kulisse für die drei neuen Marathon-Strecken: die Passage am Ufer des Tennosees vorbei.
  Frühaufsteher: Um halb zehn rollten bereits die ersten Finisher der Ronda Piccola über die Ziellinie.Foto: Adrian Kaether
Frühaufsteher: Um halb zehn rollten bereits die ersten Finisher der Ronda Piccola über die Ziellinie.
  Weltmeisterin Mona Mitterwallner zeigte in Riva erstmals ihr neues Regenbogen-Trikot. Die 19-jährige Österreicherin war auf der Extrem-Distanz nicht zu schlagen und ließ die Konkurrenz weit hinter sich.Foto: Adrian Kaether
Weltmeisterin Mona Mitterwallner zeigte in Riva erstmals ihr neues Regenbogen-Trikot. Die 19-jährige Österreicherin war auf der Extrem-Distanz nicht zu schlagen und ließ die Konkurrenz weit hinter sich.
  Nach dem Marathon darf man an der Zielverpflegung beherzt zugreifen.Foto: Adrian Kaether
Nach dem Marathon darf man an der Zielverpflegung beherzt zugreifen.
  Für BIKE-Chefredakteur Henri Lesewitz ist klar: Es gibt nur einen Marathon in Riva, und der hört auf den Namen „Ronda Extrema“. Nach 5:58 Stunden rollte Henri mit einem Grinsen im Gesicht über die Ziellinie.Foto: Oliver Soulas
Für BIKE-Chefredakteur Henri Lesewitz ist klar: Es gibt nur einen Marathon in Riva, und der hört auf den Namen „Ronda Extrema“. Nach 5:58 Stunden rollte Henri mit einem Grinsen im Gesicht über die Ziellinie.
  Jens Häussler von Alutech fährt die Ronda Grande (60 km/2400 hm) in 4:30 Stunden mit dem Sennes-Enduro.Foto: Adrian Kaether
Jens Häussler von Alutech fährt die Ronda Grande (60 km/2400 hm) in 4:30 Stunden mit dem Sennes-Enduro.
  Brausepulver für schmuddelige Herbsttage: Mit dem Punk-Powder bringt Muc-Off ein wasserlösliches Reinigungspulver. So passt der Reiniger in jede Trikottasche.Foto: Adrian Kaether
Brausepulver für schmuddelige Herbsttage: Mit dem Punk-Powder bringt Muc-Off ein wasserlösliches Reinigungspulver. So passt der Reiniger in jede Trikottasche.
  WTB launcht eine neue Ammonium- und Latex-freie Tubeless-Milch und überarbeitet die Reifenpalette. Die Cross-Country-Reifen bekommen eine neue Karkasse und sollen dadurch gut 200 Gramm leichter geworden sein. Die Enduro-Pneus fahren sich dank stabilerer Seitenstollen auf harten Untergründen weniger schwammig.Foto: Adrian Kaether
WTB launcht eine neue Ammonium- und Latex-freie Tubeless-Milch und überarbeitet die Reifenpalette. Die Cross-Country-Reifen bekommen eine neue Karkasse und sollen dadurch gut 200 Gramm leichter geworden sein. Die Enduro-Pneus fahren sich dank stabilerer Seitenstollen auf harten Untergründen weniger schwammig.
  Ready to race: Gusti Wildhaber vom Cube Actionteam meinte nach dem Enduro-Training. „Die dritte Stage hätte ich mir besser nicht angeschaut heute. Scheinbar viel geradeaus, aber viele böse Löcher und Steine. Da wird's so manchen reißen morgen.“Foto: Adrian Kaether
Ready to race: Gusti Wildhaber vom Cube Actionteam meinte nach dem Enduro-Training. „Die dritte Stage hätte ich mir besser nicht angeschaut heute. Scheinbar viel geradeaus, aber viele böse Löcher und Steine. Da wird's so manchen reißen morgen.“
  Mit Laufrädern von XC bis Downhill konzentriert sich Mavic für 2022 auf seine Kernkompetenz. Die Laufräder werden alle in Frankreich gefertigt, wodurch sich Mavic unabhängiger machen will von den Lieferschwierigkeiten aus Fernost.Foto: Adrian Kaether
Mit Laufrädern von XC bis Downhill konzentriert sich Mavic für 2022 auf seine Kernkompetenz. Die Laufräder werden alle in Frankreich gefertigt, wodurch sich Mavic unabhängiger machen will von den Lieferschwierigkeiten aus Fernost.
  Trentasei: Ein 36-Zoll-Bike für beste Überolleigenschaften. Da der Radstand bei nur 1200 Millimetern liegt, soll sich das Bike mit den Riesenrädern ähnlich agil fahren wie ein 29er-Hardtail. Das Gewicht soll mit Carbon-Starrgabel bei 12 Kilo liegen, die Reifen kommen von Vee Tire und wurden eigentlich für Einräder einwickelt.Foto: Adrian Kaether
Trentasei: Ein 36-Zoll-Bike für beste Überolleigenschaften. Da der Radstand bei nur 1200 Millimetern liegt, soll sich das Bike mit den Riesenrädern ähnlich agil fahren wie ein 29er-Hardtail. Das Gewicht soll mit Carbon-Starrgabel bei 12 Kilo liegen, die Reifen kommen von Vee Tire und wurden eigentlich für Einräder einwickelt.
  Simon Gegenheimer, der amtierende Eliminator-Weltmeister stellte sich der Ronda Extrema. „Sechs Stunden im Reich der Schmerzen,“ bilanzierte der Sprinter im Ziel.Foto: Henri Lesewitz
Simon Gegenheimer, der amtierende Eliminator-Weltmeister stellte sich der Ronda Extrema. „Sechs Stunden im Reich der Schmerzen,“ bilanzierte der Sprinter im Ziel.
  Ein Samstag voller Rennen und Events: Aber auch die Expo ist am zweiten Festival-Tag proppenvoll, die Stände mit den Testbikes sind leer wie am Vortag.Foto: Adrian Kaether
Ein Samstag voller Rennen und Events: Aber auch die Expo ist am zweiten Festival-Tag proppenvoll, die Stände mit den Testbikes sind leer wie am Vortag.
  Im Vergleich zur BIKE Transalp wirkt der Festival-Marathon wie ein Sprint. Durstig ist man im Ziel trotzdem.Foto: Alberto Maino
Im Vergleich zur BIKE Transalp wirkt der Festival-Marathon wie ein Sprint. Durstig ist man im Ziel trotzdem.
  Beide Siege auf der Ronda Extrema gehen an das Team Trek Vaude mit Weltmeisterin Mona Mitterwallner im Regenbogen-Trikot und Sascha Weber (5. v. links).Foto: Adrian Kaether
Beide Siege auf der Ronda Extrema gehen an das Team Trek Vaude mit Weltmeisterin Mona Mitterwallner im Regenbogen-Trikot und Sascha Weber (5. v. links).
  Trotz Motorschub am Limit: Bei der eMTB-Challenge waren auch in technischen Uphills Handling-Fertigkeiten gefragt. Fürs Fuß-Absetzen gab's in der Endabrechnung Strafsekunden.Foto: Miha Matavz
Trotz Motorschub am Limit: Bei der eMTB-Challenge waren auch in technischen Uphills Handling-Fertigkeiten gefragt. Fürs Fuß-Absetzen gab's in der Endabrechnung Strafsekunden.
  Bunt gemischte Truppe: XC-Racer Gregor Raggl, Gravity-Girl Kathi Kuypers, Nathalie Schneitter und Tom Stemplinger (von links) stellten sich auf ihren Trek-Bikes mit über 100 anderen der eMTB-Challenge. Ex-Weltmeisterin Schneitter wurde in der Damen-Klasse Zweite.Foto: Gitta Beimfohr
Bunt gemischte Truppe: XC-Racer Gregor Raggl, Gravity-Girl Kathi Kuypers, Nathalie Schneitter und Tom Stemplinger (von links) stellten sich auf ihren Trek-Bikes mit über 100 anderen der eMTB-Challenge. Ex-Weltmeisterin Schneitter wurde in der Damen-Klasse Zweite.
  Schon zig Mal gesehen, aber immer wieder beeindruckend: der nördliche Gardasee als eins der Epizentren der europäischen MTB-Geschichte.Foto: BIKE Festival
Schon zig Mal gesehen, aber immer wieder beeindruckend: der nördliche Gardasee als eins der Epizentren der europäischen MTB-Geschichte.

Meistgelesene Artikel