Dolomiten-Panorama: Supertrail Markinkele Dolomiten-Panorama: Supertrail Markinkele Dolomiten-Panorama: Supertrail Markinkele

Italien: EMTB Supertrail im Pustertal

Dolomiten-Panorama: Supertrail Markinkele

  • Sabine Greber
 • Publiziert vor 2 Jahren

2545 Meter hoch erhebt sich der Markinele aus dem Pustertal. Mit traumhaften Ausblicken, Mahnmalen des ersten Weltkriegs und Sahne-Trails kann diese Tour punkten. Zweiter Akku empfehlenswert!


Die GPS-Daten können Sie im Download-Bereich direkt unterhalb dieses Artikels kostenlos herunterladen.
Viel Spaß beim Nachfahren!


Hört man Pustertal, denkt man an die Dolomiten. Doch davon kann man sich zu Beginn der Tour am Markinkele erst mal verabschieden. Man findet sich in einer schattigen Tal­kerbe, auf der einen Seite Wald, auf der anderen Almwiesenbuckel. Aber genau das gefällt mir an diesem Trail: Das Beste kommt zum Schluss.

Doch der Reihe nach. Die Tour ist Etappe des legendären Stoneman-Trails und mit 1434 Höhenmetern Anstieg ohne Wechsel-Akku eine echte Herausforderung. Daher checke ich noch mal mein Bike – volle Batterie und behutsames Akku-Management sind heute Pflicht.

Markus Greber Der Einstieg in die Abfahrt ist zunächst recht flowig. Später zeigt der Trail seine Zähne und wird auch mal schroff und ausgesetzt.

In Toblach schwingen wir uns auf die Bikes, starten vorsichtshalber im ressourcenschonenden Eco-Modus. Über Asphalt, dann auf Schotter, geht es bergauf bis zur Silvesterkapelle. Von dort weiter auf einer Militärstraße aus dem Ersten Weltkrieg. Die fordert mit ihren wechselnden, teils extremen Steigungen, fiesen Löchern und groben Felsbrocken vollen Einsatz – und saugt gierig am Akku: Das erste Akku-Lämpchen ist bereits erloschen.

Meine ganze Konzentration gilt dem anspruchsvollen Geläuf, deshalb merke ich erst, als ich kurz stehen bleibe, dass sich die Landschaft verändert hat. Das Hochpustertal bietet uns einen phantastischen Ausblick auf die imposanten Wände der Sextener Dolomiten. Umringt von dunklen Wolkenfetzen erinnern sie heute an das Fabelreich Mordor. Es fällt mir schwer, mich wieder auf die Schotterpiste zu konzentrieren. Gut die Hälfte noch – und das zweite Akku-Lämpchen blinkt bereits.

Endlich, von Weitem sehen wir den Stoneman-Checkpoint. Ich schiele auf die Akku-Anzeige: puh, ein Lämpchen noch – das sollte eigentlich reichen. Wir kurbeln die letzten Höhenmeter bis zur Stempelstelle knapp unterhalb des Markinkele-Gipfels. Ein bisschen weiter noch, dann zweigt unsere Trail-Variante ab. Eine kurze Verschnaufpause, eine kleine Stärkung, die Szenerie lässt uns die Anstrengung schnell vergessen. Ruinen alter Militärunterkünfte, die riesigen Dolomitenwände und ein Teil der österreichischen Gletscherwelt um uns. Voll motiviert starten wir in den Trail. Gleich am Anfang ein dickes Schneefeld – mitten im Sommer, ich bleibe stecken. "Guter Start", murre ich, während ich versuche, den Schnee aus meinen Schuhen zu bekommen.

Markus Greber Da geht's lang...

Weiter geht’s. Anspruchsvolles Gelände, loses Geröll, schmaler Trail. Die Wege sind komplett naturbelassen, im felsigen, etwas ausgesetzten Gelände muss ich meine Geschwindigkeit etwas drosseln, bis ich es in den nun flowigen Wiesen-Trails wieder laufen lassen kann. Spitzkehren und anliegerähnliche Kurven wechseln sich ab, auch als Genuss-Biker hat man hier Spaß. Durch Wiesen und vorbei an kleinen Seen, noch immer die magische Kulisse vor Augen, schlängelt sich der Pfad bergab.

Jetzt wird es technisch. Der Trail verlangt meine ganze Aufmerksamkeit. Manche Spitzkehre ist so eng, dass man das Hinterrad umsetzen muss. Vom Wasser ausgewaschen, ziehen sich jetzt kleine Rinnen durch die Wiesen, und ich muss mich konzentrieren, eine fahrbare Linie zu finden. Endlich geht der Trail in einen breiteren Forstweg über. Die Verschnaufpause tut gut, erst jetzt merke ich, dass ich ganz schön erledigt bin. Gerade als ich mich frage, wie lange wir noch auf dem Schotter bleiben, biegen wir wieder in den Wald ein. Zum Abschluss gibt es noch mal etwas für meine Kragenweite – genau die richtige Mischung aus Spaß und Technik. Das Finale der Tour führt über Wurzeln, durch enge Kurven und Anlieger ins Tal zurück. Zufrieden rollen wir über Innichen, den Drauradweg entlang zurück nach Toblach. Die Felstürme aus Herr der Ringe sind hinter den Wiesenbuckeln verschwunden, statt Märchen-Trails lärmt die Bundesstraße in einer schattigen Talkerbe. Die Realität kommt abrupt.

Infochart Die GPS-Daten zum Supertrail finden Sie unten im Download-Bereich.

Willkommen im Pustertal.


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2018 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Themen: DolomitenEMTB 1/2018MarkinkelePustertalStoneman

  • 0,00 €
    GPS-Daten EMTB: Pustertal, Supertrail Markinkele

Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • EMTB Special: Schrauben, Warten, Pflegen
    So bleibt ihr E-Mountainbike in Form

    31.01.2018In diesem Wartungs-Special finden E-Mountainbiker Tipps von Profi-Biker Andi Wittmann und EMTB-Autor Christoph Malin. Die beiden Experten erklären die wichtigsten Handgriffe für ...

  • Test 2017: E-Highend-Fullys
    10 edle E-All-Mountains im Vergleich

    06.04.2017Shimano und Co. ermöglichen den Konstrukteuren mit den neuen Motoren deutlich mehr Gestaltungsspielraum. Individualität statt Einheitsbrei – so heisst jetzt das Motto in der ...

  • E-MTB Kurbel-Tuning: 135 vs. 175 mm
    Mit kürzeren Kurbeln durchs Gelände

    31.03.2017Nie mehr ungewollten Bodenkontakt, pedalieren selbst in Kurven, mühelos über Stufen – wie viel ist es Ihnen wert, die Fahreigenschaften Ihres E-MTBs extrem zu verbessern? 72 Euro? ...

  • Canyon-Chef Arnold zur E-MTB-Premiere
    Wie Versender Canyon Service-Problemen vorbeugen will

    08.03.2018Ausgezeichnete Preis-Leistung, dafür Abstriche beim Service: Das sind die Licht- und Schattenseiten der Versender. Jetzt startet Canyon mit seinem ersten E-MTB durch. Ob das ...

  • E-Mountainbike Fahrtechnik Teil 1: Uphill Tricks
    E-MTB-Fahrtechnik: So nehmen Sie den Steilhang locker

    13.04.2017Uphill ist das neue Downhill – je steiler die rampen, desto heller leuchten die augen der neuen E-MTB-Generation. E-MTB-Fahrtechnik- Experte Stefan Schlie zeigt hier seine besten ...

  • EMTB-Test Fahrradträger für die Anhängerkupplung
    Volle Ladung: Fahrradträger für die Anhängerkupplung

    20.04.2017E-Mountainbikes machen Spaß – solange sie nicht getragen oder transportiert werden müssen. Fahrradträger für die Anhängerkupplung erleichtern die Fahrt. Wir verraten, welche ...

  • E-Mountainbike Touren in den Alpen
    Panorama-Touren mit dem E-MTB

    28.04.2017Panorama-Perlen der Alpen: Hier sind Fünf Touren-Highlights, die Sie mit nur einer Batterie schaffen – Traumblick und Trailspaß inklusive.

  • E-Mountainbike Abenteuer: Alaska
    Into the Wild: Abentreuer-Trip mit dem E-MTB in Alaska

    28.04.2017Bärenhaufen auf dem TRail, Moskitos in XXL-Format – wer Alaska mit dem E-Mountainbike erkunden will, sollte für alle Überraschungen gerüstet sein. Tobias Woggon wagte das ...

  • Deutschland: EMTB Revier-Guide Harz
    Revier-Guide Harz: Hart am Rand

    01.12.2018Wer an den Harz denkt, dem kommt als erstes der Brocken in den Sinn. Für Biker hat dieser aber wenig zu bieten. Wir verraten, wo sich die Trails kilometerlang durch den Wald ...

  • Italien: EMTB Supertrail im Pustertal
    Dolomiten-Panorama: Supertrail Markinkele

    06.12.20182545 Meter hoch erhebt sich der Markinele aus dem Pustertal. Mit traumhaften Ausblicken, Mahnmalen des ersten Weltkriegs und Sahne-Trails kann diese Tour punkten. Zweiter Akku ...

  • Heftvorschau
    EMTB 1/18

    06.03.2018Tests: Trailbikes um 4500 Euro + 4 leichte Carbon-Fullys + Hardtails bis 3000 Euro + Fazua-Motor + Vier-Kolben-Bremsen | Porträt: Mike Kluge | Nightride | Bike-Leasing | Spots: ...

  • Italien: EMTB-Tour durch die Dolomiten
    Die schönsten E-MTB-Touren in Latemar und Sexten

    14.07.2019Die Lärchen färben sich golden, das sanfte Licht lässt die Landschaft leuchten. Im Herbst herrscht himmlische Ruhe in den Dolomiten. Es beginnt die schönste Zeit für ...

  • Canyon-Chef Arnold zur E-MTB-Premiere
    Wie Versender Canyon Service-Problemen vorbeugen will

    08.03.2018Ausgezeichnete Preis-Leistung, dafür Abstriche beim Service: Das sind die Licht- und Schattenseiten der Versender. Jetzt startet Canyon mit seinem ersten E-MTB durch. Ob das ...

  • Italien: EMTB-Revier-Guide Terlago
    Entdeckungs-Tour: E-MTB Trail-Paradies in den Dolomiten

    23.05.2020Nur 30 Kilometer nördlich des berühmten Lago di Garda liegt der kleine Ort Terlago. Hier, am Fuße der Brenta-Dolomiten, findet man unzählige Trails, aber kaum Biker, die sie ...

  • Südtirol: E-MTB-Hüttentour Grödnertal – Dolomiten
    Hüttentouren-Serie, Teil 3: Raschötzhütte [GPS-Download]

    12.02.2021Sella, Langkofel, Schlern – im Grödnertal regieren die Dolomiten. Das zieht die Scharen an. Unser Tipp: azyklisch auf diese zweitägige Hütten-Tour starten.

  • EMTB Test: Ghost Hybride Kato FS 6.7
    Trailbike im Test: Ghost Hybride Kato FS

    18.04.2018Das Ghost Hybride Kato FS steht mit 140-Millimeter-Fahrwerk und solider Ausstattung für 4500 Euro beim Händler. Wir haben das Trailbike schon ausführlich getestet.

  • Italien: EMTB Revier Check Elba
    Perfekt im Frühjahr und Herbst: E-MTB-Touren auf Elba

    16.11.2018Die Berge auf Elba sind nicht furchteinflößend hoch, aber die Anstiege sind bissig steil, und auch die Abfahrten zeigen Zähne – perfekt für ausgiebige Ausflüge mit E-Unterstützung.