Frankreich/Italien: E-MTB-Supertrail am Mont Chaberton

E-MTB Supertrail in den Westalpen: Mont Chaberton

  • Markus Greber
 • Publiziert vor 5 Monaten

E-Mountainbikern bietet der geschichtsträchtige Gipfel ein schier unglaubliches Panorama, eine fordernde Auffahrt und einen dramatischen Abfahrts-Trail.

Wie eine aus Fels gemeißelte Krone reckt sich der Mont Chaberton aus den Westalpen an der italienisch-französischen Grenze. Das Schicksal des Fort Chaberton war in wenigen Minuten besiegelt. Am Nachmittag des 21. Juni 1940 zerstörten die Franzosen mit gezielten Schüssen aus Schnellfeuermörsern erst die lebenswichtige Materialseilbahn, kurz darauf die acht mächtigen Artillerietürme der Italiener. Geduldig hatten die Franzosen zuvor gewartet, bis das Fort auf 3136 Metern Höhe einsatzbereit war und in aller Ruhe die vier zerstörerischen Geschütze – für die Italiener unsichtbar – tief im Tal hinter einem Felsriegel in Stellung gebracht.

Mit dem Fort Chaberton fiel eine der spektakulärsten Militäranlagen der Alpen, ohne dass sie je richtig im Einsatz war. Dabei war das Fort noch nicht einmal für den Zweiten Weltkrieg gebaut. 1898 begannen die Italiener mit dem Bau des Bollwerks, um in Zeiten der sich ankündigenden Konflikte gegen Frankreich gerüstet zu sein. Der Gipfel des Mont Chaberton wurde abgetragen, dahinter entstand das Fundament für die acht mächtigen Geschütztürme. Bis heute erinnert der von Menschen geformte Berggipfel an eine Krone. So mächtig, dass man sie sogar vom Tal aus sieht. Daher auch der Name "König der Cottischen Alpen". Für die Bauarbeiten wurde damals eine 14 Kilometer lange Straße angelegt, die sich von Fenils aus in 72 Haarnadelkehren hoch zum Gipfel windet.

Auf dieser Straße, besser gesagt auf deren Relikten, erkämpfen wir uns jetzt mit unseren E-MTBs Meter für Meter Richtung Gipfel. Mit dem klassischen Bike ist der Aufstieg einer der härtesten im gesamten Alpenraum.


Den Supertrail Mont Chaberton finden Sie in EMTB 1/2020. Das PDF des Artikels gibt’s unten im Download-Bereich. Darin finden Sie den EMTB-Webcode, der Sie zum gratis Download der GPS-Daten führt.

Frankreich/Italien: E-MTB-Supertrail am Mont Chaberton

5 Bilder

Wie eine aus Fels gemeißelte Krone reckt sich der Mont Chaberton aus den Westalpen an der italienisch-französischen Grenze. E-Mountainbikern bietet der geschichtsträchtige Gipfel ein schier unglaubliches Panorama, eine fordernde Auffahrt und einen dramatischen Abfahrts-Trail.


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2020 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop bestellen .

Schlagwörter: EMTB Frankreich Italien Mont Chaberton Supertrail

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. EMTB-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Frankreich/Italien: E-MTB-Supertrail am Mont Chaberton

Die gesamte Digital-Ausgabe 1/2020 können Sie in der EMTB-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Italien: Gardasee-Trails mit dem E-Mountainbike
    E-MTB Trails: 3 Gardasee-Klassiker an 1 Tag

    15.10.2019

  • Italien: E-Mountainbike-Traumtouren am Gardasee
    Lago Nuovo: 5 traumhafte E-MTB-Flow-Trails

    15.11.2019

  • Italien: E-MTB Supertrail Tisiddu auf Sardinien
    Sardinien: Supertrail bei Ulassai im Gennargentu

    25.01.2020

  • Interview Shimano MTB Steps E8000
    Das sagt Shimano zum neuen Steps E8000

    20.07.2016

  • EMTB-Revier-Guide Tramin, drei Touren um den Kalterer See
    Südtirol: Drei EMTB-Touren in Tramin [GPS-Download]

    15.04.2020

  • Eurobike 2017: Fantic XF1 Integra Race
    Italienischer E-Freerider

    29.06.2017

  • Heftvorschau
    EMTB 2/19

    13.05.2019

  • Test 2017 – E-Hardtails: Cube Reaction Hybrid HPA SL 500
    E-Hardtail Cube Reaction Hybrid HPA SL 500 im Test

    03.08.2017

  • Test 2018: Univega Summit E 4.0
    Gemütlicher Tourer: Univega Summit E 4.0

    08.02.2019

  • Bosch macht E-Mountainbiken flexibel
    Bosch-Bikes mit Nachrüstadapter für 500-Wh-Akkus

    07.03.2020

  • Test 2017 – E-Highend-Fullys: Thömus Lightrider E1 Team Di2
    Thömus Lightrider E1 Team Di2 im Test

    05.04.2017