6 Tage elektrisch Biken durch Ligurien 6 Tage elektrisch Biken durch Ligurien 6 Tage elektrisch Biken durch Ligurien

E-MTB-Etappentour in Italien: Alta Via dei Monti Ligure

6 Tage elektrisch Biken durch Ligurien

  • Mathias Marschner
 • Publiziert vor 2 Jahren

Ein Fernwanderweg als Hauptschlagader, pittoreske Dörfer und dazwischen erstklassige Trails, Natur und Einsamkeit. Zutaten für eine Ligurien-Durchquerung abseits der ausgetretenen Pfade.


In diesem Artikel finden Sie die Infos zur Ligurien-Durchquerung, beschrieben in der Reisereportage "Gipfel und Meer" aus EMTB 1/2019. Die GPS-Daten zum Download finden Sie am Ende des Artikels.



Die Tour:

Diese Route folgt immer dort wo es Sinn macht der Alta Via dei Monti Liguri. Da oben auf der Alta Via Unterkünfte rar und die Trails hinunter in die pittoresken Täler abwechslungsreich sind, biegt sie an verschiedenen Stellen von der Alta Via ab. Diese Route kann vielfach variiert werden, als weitere Etappenorte bieten sich bei etwas mehr Zeit Pigna und/oder Apricale an.


Die Etappen:

  • Tag 1: Finale Ligure  -  einrollen, Spaß haben
  • Tag 2: Finale Ligure  - Ormea, 63,2 Kilometer, 2230 Höhenmeter, 1500 Tiefenmeter, Shuttle bis Colle Melogno möglich
  • Tag 3: Ormea - Molini di Triora, 43,5 Kilometer, 1475 Höhenmeter, 1735 Tiefenmeter, Shuttle bis Colle di Nava möglich, Lademöglichkeit: San Bernardo / Mendatica
  • Tag 4: Molini di Triora - Realdo, 34,5 Kilometer, 1900 Höhenmeter, 1350 Tiefenmeter
  • Tag 5: Realdo - Pigna, 41 Kilometer, 1450 Höhenmeter, 2210 Tiefenmeter
  • Tag 6: Pigna - Ventimiglia, 60,5 Kilometer, 1810 Höhenmeter, 2070 Tiefenmeter, Shuttle bis Rifugio Gouta möglich


Gesamt:
242,7 Kilometer, 8865 Höhenmeter, 8865 Tiefenmeter

E-MTB-Etappentour in Italien: Alta Via dei Monti Ligure

17 Bilder

Ein Weitwanderweg als Hauptschlagader, pittoreske Dörfer und dazwischen erstklassige Trails, Natur und Einsamkeit. Zutaten für eine Ligurien-Durchquerung abseits der ausgetretenen Pfade. 

Fast überall findet man Shuttleunternehmen, die einen einige hundert Höhenmeter hinauftransportieren könnten. Dies ist v.a. auch hinsichtlich der benötigten Akkuleistung zu überlegen. Lademöglichkeiten entlang der Alta Via sind selten gegeben. Je nach Akkukapazität heißt es also: Zweiten Akku mitnehmen, sehr sparsam sein oder auf den Shuttle bzw Full-Service-Anbieter zurückgreifen.


Beste Zeit:

Ligurien ist grundsätzlich fast das ganze Jahr als Bikedestination befahrbar. Die Zeit von Mitte Januar bis Mitte März sollte man allerdings meiden, da es hier gern nasskalt sein kann und Schnee bis auf wenige Höhe Seehöhe möglich sind. Ebenso den Hochsommer von Mitte Juli bis Anfang September, wenn die Temperaturen hoch und zumindest die Küsten überfüllt sind. Für die hohen Übergänge der hier vorgestellten Tour sind Mai, Juni, September, Oktober, November ideal. In seltenen schneereichen Wintern sollte man hinsichtlich einer Tour im Mai Erkundigungen über die Restschneemengen einholen.

Infochart Die Etappen im Überblick


Logistik:

Diese Tour kann  -  wenn auch mit einigem Aufwand  -  selbst organisiert werden. Hier ist vor allem die Beschränkung im Reisegepäck zu beachten (Inhalt Rucksack inkl Ladegerät und ggfs Zweitakku lässt hier nicht mehr viele Optionen für die Bekleidung offen). Alternativ lässt man sich das Gepäck von den einheimischen Shuttleanbietern und/oder Taxis zur nächsten Unterkunft transportieren oder organisiert sich ein Begleitfahrzeug. Der Rückweg von Ventimiglia nach Finale Ligure funktioniert recht einfach mit dem Zug, die Regionalzüge (und nur diese) nehmen die Fahrräder ohne Zusatzkosten mit, eine Fahrt dauert 1:36h und kostet derzeit 7,90 Euro. www.trenitalia.com


Shuttleanbieter:


• FINALE LIGURE:
www.finaleligurefreeride.com
www.bikeshuttle-finaleligure.com
outdoormind.de/bike/finale-ligure-bike-shuttle


• ORMEA / COLLE DI NAVA (Colle di Nava Freeride):
www.alpidelmareoutdoor.com


• MOLINI DI TRIORA:
riviera-bike.com/Mtb
www.atipicooutdoorescape.com


• PIGNA / DOLCEACQUA
www.super-natural.it/guided-shuttled-tours


Karten/Infos:Wander- und Bikekarten sind erhältlich, aber von sehr unterschiedlicher Qualität. Abgesehen von den einschlägigen aber sehr groben KOMPASS Karten sind es v.a. Karten zweier Verlage, die hilfreich sind:

• Instituto Geografico Centrale  -  Carta die Sentieri e die Rifugi
• Edizioni del Magistero  -  Carta die sentieri 1:25.000 (IM3 / IM5 / IM8 / SV3 / SV4 / SV6)

Der Italienische Alpenverein hat ein Portal zur Alt Via dei Monti Liguri.


Geführte Touren:
Die hier beschriebene Tour wird vom Deutschen Reiseveranstalter TrailXperience in drei verschiedenen Varianten (E-MTB Trail / E-MTB bike&Kultur / MTB Trail) als 6-Etappen-Durchquerung angeboten. Alle Infos zu Tour und Terminen unter www.TrailXperience.com


Unterkünfte:


• Finale Ligure:
Bike Hotels Finale Ligure  -  Übersicht über für Biker ausgestattete Betriebe
www.bikehotelsfinaleligure.it


• Camping und Shuttle Finale Ligure:
www.finalefreerideoutdoorvillage.com/it


• B&B del Cantoniere am Colle Melogno
www.facebook.com/BBcantoniere/Ormea
www.albergoitaliaormea.it
www.villapinus.it


• Molini di Triora:
www.ristorantesantospirito.com/de


• Realdo:
realdovive.it/en/rifugio
www.realdo.eu (Privatzimmer und Bar von Giancarlo)


• Pigna:
www.ristoranteterme.com


• Apricale:
www.muntaecara.it/de-de Albergo diffuso


Essen/Trinken:

Gern. Viel. Authentisch Ligurisch. Grundsätzlich gilt: Dort wo sich der Einheimische niederlässt, lässt es sich gut essen. Naturgemäß sind in Strandnähe gern die Touristenfallen.


• Finale Ligure:
Ai Cuatro Canti: feine authentische Osteria im bezaubernden Finalborgo
www.facebook.com/pg/OsteriaTradizioneLigure/about/?ref=page_internal


• Realdo:
Osteria Desegna
osteria-desgena.business.site


• Pigna: 
www.ristoranteterme.com/the-restaurant


Markus Greber Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe EMTB 1/2019 können Sie in der EMTB App ( iTunes  und  Google Play ) lesen oder die Ausgabe im  DK-Shop nachbestellen .

Themen: EMTBEMTB 1/2019Finale LigureItalienLigurienMehrtagestouren

  • 0,00 €
    GPS-Daten EMTB: Italien, Trans-Liguria

Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Fahrtest: Scott E-Scale 700 Plus Tuned
    Gretchen-Frage: Hardtail oder Fully?

    02.11.2017Macht ein Hardtail als E-Mountainbike Sinn, wenn das Budget nicht limitiert ist? Wir haben das Hardtail Scott E-Scale in der Topversion 700 Plus Tuned getestet.

  • Test 2018: Cube Stereo Hybrid 140 TM
    Potentes Trailbike: Cube Stereo Hybrid 140 TM im Test

    05.12.2018Cube verbaut als einziger Hersteller Schwalbe-Reifen mit stabiler Super-Gravity-Karkasse und spendiert dem Stereo vorne den sehr griffigen Magic-Mary-Reifen.

  • Frankreich/Italien: E-MTB-Supertrail am Mont Chaberton
    E-MTB Supertrail in den Westalpen: Mont Chaberton

    10.06.2020E-Mountainbikern bietet der geschichtsträchtige Gipfel ein schier unglaubliches Panorama, eine fordernde Auffahrt und einen dramatischen Abfahrts-Trail.

  • Schweiz: EMTB-Supertrail am Bernina-Pass
    Mega-Panorama: Supertrail Bernina-Pass bis Pontresina

    29.05.2020Auf Trail bergauf und auf Trail bergab – das war am Berninapass schon immer so. Inzwischen bietet der Klassiker spezielle E-MTB-Trails und damit eine Vielseitigkeit, die kaum noch ...

  • Test E-MTB-Motor Ego Kit 3400 WRP RockerEgo
    Nachrüstmotor Ego Kit 3400 WRP RockerEgo im Test

    09.01.2017Mit dem RockerEgo bringt Ego Kit eine neue Modellvariante mit verbesserter Befestigung für Modelle von Liteville, Specialized, Bergamont, Scott, Rose, YT und Polygon. Wir haben ...

  • Test 2019: EMTB Trailbike Bergamont E-Trailster Elite
    Schwergewicht: Bergamont E-Trailster Elite im Test

    08.09.2019Das völlig neu aufgelegte E-Trailster mit Shimano-Steps-Motor präsentiert sich als potente und sportliche E-MTB-Rakete.

  • E-MTB Einzeltest 2019: Bulls E-Core Evo EN
    E-Enduro Bulls E-Core Evo EN im Check

    21.07.2019Mit einem Doppel-Akku will das Bulls E-Core Evo EN zum Dauerläufer mutieren. Obendrein bietet das Enduro satte 180 Millimeter Federweg.

  • Test 2016 - MTB Hardtails bis 6599 Euro: Rotwild R.C+ HT 29
    Rotwild R.C+ HT 29 Evo 29" im Test

    29.09.2016Der ins Unterrohr eingebetteten Akku fasziniert optisch, weil man dem Rotwild seine elektrischen Gene kaum ansieht.

  • Shimano E-Tube Projekt App
    App für Shimano Steps-Antrieb

    13.02.2017Mit der Shimano-App können Di2- und Steps-Nutzer die Einstellungen individualisieren, Updates laden sowie den Fehlerspeicher auslesen. Die App gibt's für Android und iOS-Geräte, ...