Eurobike 2017: Fazua Evation-Antrieb

Schlank und leicht: Neue E-Bike-Definition von Fazua

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 3 Jahren

Schlank, leicht und abgeschwächte Unterstützung: Fazua will mit seinem Evation-Antrieb das E-Bike-Fahrgefühl neu definieren.

Als Projektbike haben wir das neue Wunder-E-Bike von Focus schon vorgestellt, jetzt geht der revolutionäre Antrieb von der kleinen Münchner Firma Fazua in Serie. Auch die ersten Serienbikes mit dem schlanken und leichten Motor sind nicht mehr fern. Beim Evation-Antrieb werden Akku und Motor in einem Block kombiniert, der komplett im Unterrohr verschwindet.

In dieser Röhre stecken Motor und Akku des Fazua-Antriebs. Das ermöglicht eine unauffällige Integration.

Mit rund 60 Newtonmetern und maximal 400 Watt fällt die Power des E-Antriebs im Vergleich zur Konkurrenz geringer aus. Dafür bleibt das komplette System mit 4,8 Kilo ein echtes Leichtgewicht. So sollen Gewichte von 16 Kilogramm für ein komplettes Fully möglich sein.

Über eine Antriebswelle wird die Motorkraft auf die Kurbeln übertragen.

Die Tretlagereinheit trägt kaum auf und soll 1,31 Kilo wiegen.

Die Akkukapazität fällt mit 250 Wh gering aus, dafür soll das System sparsam arbeiten. Im Mountainbike verbaut sollen Touren mit 40 Kilometern und 1000 Höhenmetern möglich sein. Der Widerstand des Motors soll sehr gering ausfallen, so dass sich das Bike ohne Akku nahezu wie ein normales Mountainbike fahren soll.

Die reinen Daten klingen im Vergleich zu leistungsstarken Motoren wenig begeisternd. Dafür lässt das geringe Gewicht ein neues Niveau an Fahrspaß erhoffen. Die Jury der Eurobike hat den Antrieb mit einem Gold-Award gewürdigt.

Ein Showbike von Fazua zeigt die unauffällige Integration des Evation-Antriebs.

Themen: AntriebEMTBE-MTBEurobike 2017FazuaMotorNeuheiten 2018


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Eurobike 2017: Moustache Samedi 27
    Moustache Samedi: E-Enduro mit Liebe zum Detail

    23.08.2017

  • Eurobike 2017: Pivot Shuttle
    Pivot bringt E-MTB mit Vollcarbon-Rahmen

    30.08.2017

  • Eurobike-Neuheiten rund ums E-Mountainbike
    Eurobike unter Strom

    31.08.2017

  • Eurobike 2017: BMC Speedfox AMP
    BMC legt mit Speedfox AMP nach

    31.08.2017

  • Eurobike 2017: Ghost Lector HybRide
    Ghost: 16,6-Kilo-Hardtail mit Shimano-Motor

    31.08.2017

  • Neuheiten 2018: Cube E-Mountainbikes mit Bosch Powertube
    Cube E-MTBs mit Powertube-Akku

    27.07.2017

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Flyer Uproc und Goroc
    Flyer: Update für E-MTBs mit neuem Bosch Antrieb

    24.07.2019

  • EMTB Neuheiten: Lapierre Overvolt AM Carbon & XC
    Lapierre bringt Overvolt AM in Carbon

    08.07.2016

  • Kaufberatung: Antriebe am E-Mountainbike
    Welchen Antrieb soll ich für mein E-MTB wählen?

    19.07.2016

  • E-MTB Einzeltest 2019: Bulls E-Core Evo EN
    E-Enduro Bulls E-Core Evo EN im Check

    21.07.2019

  • Ischgl: beste 4 Touren für E-Mountainbiker
    Touren-Guide Ischgl – mit Gondel und E-MTB

    06.03.2020

  • E-MTB Fahrtechnik: Tipps für Schotterkurven am Berg
    Kurven und Schotter: So meistern Sie die 3 Knackpunkte

    20.07.2019

  • Neu: Thok Mig Anniversary
    Edel-Version des Italo-Trailbikes

    02.05.2018

  • Richtige Fahrtechnik mit dem E-Mountainbike
    15 Tipps für E-MTB-Einsteiger und -Könner

    02.01.2020

  • Test 2019: E-Fullys bis 4000 Euro
    Für E-Einsteiger: 8 E-MTB Fullys im Vergleichstest

    09.11.2019