E-MTB-Neuheiten 2021: Haibike All Mtn 6 & 7

Voll auf Trail! Haibike bringt neue Spaßgeräte

  • Florentin Vesenbeckh
 • Publiziert vor 3 Monaten

Eins für alles, so kündigt Haibike seine neuen E-MTBs mit Yamaha-Antrieb an. Vollcarbon, sportliche Gene, 160 Millimeter: Die Bikes sollen sich im ernsten Gelände wohlfühlen. Und das zum fairen Preis.

Mit seinem neuesten Wurf will Haibike in neue Sphären vordringen. Denn, so sagt es Haibike selbst, die zwei neuen Modelle sind die ersten Bikes der Marke, die sich voll und ganz dem Spaß auf dem Trail und der Leistung im Gelände widmen. Dafür haben die Entwickler eine komplett neue Rahmenplattform entwickelt, die den kraftvollen Yamaha PW-X2-Antrieb beherbergt. Dabei gehen die Schweinfurter in die Vollen. Carbon-Hauptrahmen, Carbon-Hinterbau, Carbon-Umlenkwippe. Klingt kostspielig? Ja. Doch die Preise der Bikes bleiben erstaunlich fair!

Nah am Wasser gebaut? Bestimmt nicht. Mit dem robusten All Mtn 7 darf man es im Gelände ruhig mal krachen lassen.

Die wuchtige Frontpartie haben die neuen Bikes vom extravaganten Flyon geerbt. So verschieden die Haibike-Modelle sind: Optisch sprechen sie eine Sprache.

Voll auf Kohle: Neben dem Hauptrahmen sind auch Hinterbau und Umlenkwippe aus Carbon gefertigt. Der Hinterbau erinnert optisch ebenfalls stark an die anderen Haibike-Modelle.

Das Haibike Design Center sitzt in München, das Engineering in Schweinfurt.

Die Fakten zum neuen Haibike All Mtn

  • Yamaha PW-X2 Motor
  • Yamaha Intube-Akku mit 600 Wattstunden
  • Laufradmix aus 29" vorne, 27,5" hinten
  • 160 Millimeter Federweg
  • Vollcarbonrahmen
  • zwei Modelle für 5699 (All Mtn 6) bzw. 6199 Euro (All Mtn 7)
  • Gewicht: 23,5 kg (Topmodell All Mtn 7 in Größe L, ohne Pedale. Messung im EMTB-Labor)
  • zulässiges Gesamtgewicht: 120 kg

Haibike All Mtn 7: Der Antrieb

Für den nötigen Vortrieb ist an den neuen Haibikes Yamahas Top-Antrieb PW-X2 verantwortlich. Ein Motor, der nicht so breit verfügbar ist wie die Konkurrenz von Bosch und Shimano. Dabei muss er sich nicht vor den großen Playern verstecken. Insbesondere die starke Kraftentfaltung bei niedrigen Trittfrequenzen macht das Kraftpaket zu einem guten Partner für sorglosen Tourenspaß. Die Energie liefert ein Yamaha-Akku mit 600 Wattstunden.

Stark, gefällig und erstaunlich leise: Der Yamaha-PW-X2 braucht den Vergleich mit den aktuellen Top-Antrieben nicht scheuen. Einzig die opulenteren Abmessungen geben Minuspunkte.

Haibike All Mtn 7: Antrieb und Akku im Detail

5 Bilder

Die Haibike Modellpalette

Um die Einordnung der beiden neuen Bikes besser zu verstehen, hilft ein Blick auf auf die komplette E-MTB-Serie der Schweinfurter:

Die neuen Modelle All Mtn 6 und All Mtn 7 mit Yamaha-Antrieb werden von Haibike klar als sportliche Speerspitze beschrieben. Wer sein E-MTB in erster Linie für ernsten Geländeeinsatz kauft, ist hier richtig. Anspruchsvolle Uphills, Spaß auf dem Trail oder gar im Bikepark – hier soll sich die Yamaha-Linie wohlfühlen. Dafür stehen 160 Millimeter Federweg zur Verfügung. Der Laufradmix aus 29er vorne und 27,5 Zoll hinten vereint das Beste beider Welten.

Die Bosch-Bikes aus Schweinfurt (All Mtn 5, 4 und 3) sind auf Vielseitigkeit ausgelegt. Vom gemäßigten Alltagseinsatz über extralange Touren (dank Bosch-Doppelakku), bis hin zu Trail-Einsätzen sollen diese Bikes alles mitmachen und dabei eher auf der komfortablen Seite liegen.

Als Highlight-Linie thronen die exklusiven Flyon-Bikes mit TQ-Antrieb über den anderen Haibike-Modellen. Enorme Motor-Power (120 Newtonmeter), besondere Optik – hier sind alle richtig, die ein besonders exklusives E-MTB suchen. Mit Gewichten von über 28 Kilo und einer eingeschränkten Reichweite sind diese Bikes im extremen Gelände und auf Tour allerdings etwas eingeschränkt.

Die Geometrie des Haibike All Mtn 6 & 7

Modern, aber nicht extrem. So könnte man die Geometrie der neuen Haibikes beschreiben. Ein 65er-Lenkwinkel, ein Reach von 461 mm in Größe L, hier ist man keine Experimente eingegangen. Der Sitzwinkel fällt steil aus, in der Praxis macht sich das mit einer zentralen, angenehm kompakten Sitzposition bemerkbar.

Die neuen Modelle gibt´s in den Größen S, M, L und XL.

Auffällig: Die Kettenstreben fallen mit 460 mm für ein spaßiges Trailbike recht lang aus. Das ist dem Yamaha-Antrieb geschuldet, der mehr Bauraum einnimmt als die Konkurrenz von Bosch, Brose und Shimano. Kürzere Kettenstreben seien damit kaum realisierbar, so die Haibike-Kontrukteure.

Modelle und Ausstattung: Haibike All Mtn 6 und All Mtn 7

Vom neuen Yamaha-Bike gibt´s zwei Ausstattungsvarianten. Los geht´s bei 5699 Euro, das teure Modell kostet 6199 Euro. Beide Varianten setzen dabei auf den identischen Vollcarbon-Rahmen.

6199 Euro kostet das Haibike All Mtn 7 mit Vollcarbon-Rahmen, Fox Factory-Fahrwerk und Shimano XT-Brems- und Schaltanlage. Der Preis ist in Anbetracht der Ausstattung fair!

Haibike All Mtn 7: Ausstattung und Details

11 Bilder

Nachdem Haibike in den letzten Jahren, speziell mit den Flyon-Modellen, Probleme mit der Auslieferung und Verfügbarkeit hatte, geloben die Schweinfurter bei den aktuellen Neuheiten Besserung. Die Bikes sollen im Laufe des Septembers beim Händler verfügbar sein.

Das Haibike All Mtn 7 gibt´s neben der getesteten Variante auch in dezentem Schwarz.

Den Einstieg in die Vollcarbon-Welt stellt das Haibike All Mtn 6 dar. Auch für 5699 ist die neue Fox 38 an Bord, wenn auch nicht in edler Factory-Variante.

Die zweite Farbvariante des Haibike All Mtn 6 macht die neue Palette komplett. Eigene Frauenmodelle gibt´s 2021 bei Haibike nicht mehr.

Haibike All Mtn 7 im Vergleich zur Konkurrenz

In unserer aktuellen Ausgabe EMTB 4/2020 haben wir sieben E-Enduros bis 6000 Euro getestet. Ok, das All Mtn 7 liegt 200 Euro darüber. Dennoch landet das Bike in einem vergleichbaren Preisbereich. Mit 23,5 Kilo wäre das Haibike das drittleichteste Bike im Test. Auch wenn diese Gewichtswerte auf den ersten Blick keine Jubelsprünge auslösen: Der Vergleich zeigt, dass das Haibike hier gut mithalten kann. Drei Kandidaten sind sogar über ein Kilo schwerer. Nur Specializeds Kenevo Comp ist mit 22,9 Kilo spürbar leichter. Bei Haibike drückt der etwas schwerere Yamaha-Antrieb und die ebenfalls recht schwere Batterie (3,84 kg bei 600 Wh, ein Bosch Powertube 625 wiegt 3,54 kg) auf die Waage. Außerdem setzen die neuen Haibikes auf die neue, schwerere Fox 38, während die Testbikes mit einer Ausnahme (YT Decoy Shred mit Fox 38) auf leichteren Lyrik- oder 36er-Modellen federn.

Nächster Punkt: kein anderes Bike im Test hat einen Vollcarbonrahmen. Und auch die Ausstattung kann voll mithalten: Fox Factory-Fahrwerk, komplette XT-Ausstattung, Syntace-Laufräder. Im Test kann dieses Paket nur das Cube Stereo Hybrid 160 HPC Action Team für 5999 Euro toppen. Alle anderen Bikes setzen auf deutlich günstigere Komponenten, sogar der Direktversender YT Industries. Das Haibike All Mtn 7 bietet definitiv viel fürs Geld!

Das nagelneue Haibike kam für unseren Enduro-Test zu spät. Doch in EMTB 4/2020 finden sie die angesprochene Konkurrenz im großen Vergleichstest. Aktuell am Kiosk! Oder:  Bestellen Sie das aktuelle EMTB-Heft versandkostenfrei nach Hause  oder lesen Sie die Digital-Ausgabe für nur 5,90 Euro in der EMTB App für  iOS  und  Android .

Das Haibike All Mtn 7 auf dem Trail

Wir konnten das neue Haibike schon ausführlich in abwechslungsreichem Bikepark-Gelände, auf hochalpinen Touren und flacheren Trails an der Isar testen. Eines vorweg: Wir waren angetan. Das All Mtn 7 ist das ausgewogenste und sportlichste E-MTB, das wir von Haibike jemals gefahren sind. Einen ausführlichen Test mit allen Fahreindrücken, Infos und Laborwerten gibt´s in EMTB 5/2020!

Der poppig abgestimmte Hinterbau verleiht dem Bike ein lebendiges Fahrgefühl. Sprünge mag das neue Haibike All Mtn 7.

Themen: E-EnduroE-MountainbikeE-MTB-Neuheiten 2021HaibikeYamaha


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Neue Shimano Steps-Akkus BT-E8036 und BT-E8016
    Endlich! Shimano zieht mit großen Akkus nach

    07.05.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Rotwild R.X 375
    18,3 Kilo! Rotwilds Trail-Rakete mit kleinem Akku

    31.08.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2021: Santa Cruz Heckler MX
    20 Kilo! Santa Cruz setzt Heckler auf EP8-Diät

    12.11.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Nox Hybrid mit Sachs-Motor
    Nox: Neue Power-E-Bikes im Anmarsch

    01.06.2020

  • Decoy: Das erste E-MTB von YT Industries
    Lockmittel mit Bodenhaftung: YT Decoy

    28.03.2019

  • Neuheiten 2018: Exess HP-E180 Extrem-E-MTB
    Grenzbereich zum Motocross: Ist das noch ein E-MTB?

    13.12.2017

  • YT Decoy Shred: Update für das E-Enduro
    Fox 38 und Stahlfederdämpfer: YT Decoy auf Steroiden

    26.06.2020

  • Duell der E-Enduros: YT Decoy vs. Specialized Kenevo
    Decoy oder Kenevo: Wer holt die Enduro-Krone?

    17.08.2020

  • E-MTB-Neuheiten 2020: Giant
    Neues E-Enduro von Giant

    02.08.2019