Leichter Vollgas-Allrounder mit EP8 und großem Akku Leichter Vollgas-Allrounder mit EP8 und großem Akku Leichter Vollgas-Allrounder mit EP8 und großem Akku

E-MTB-Neuheiten 2021: BH Xtep Carbon

Leichter Vollgas-Allrounder mit EP8 und großem Akku

  • Max Fuchs
 • Publiziert vor 9 Monaten

Ein Vollcarbon-Rahmen mit geschwungenem Unterrohr. Optisch sticht das BH Xtep heraus. 160 Millimeter Federweg, Laufradmix und die moderne Geometrie versprechen auch im Gelände eine besondere Leistung.

Krumme Dinger – normalerweise umschreibt dieser Ausdruck illegale Machenschaften. In diesem Fall meint er die elegant geschwungene Unterrohrform der brandneuen Xtep-Modelle. Und die sind weder kriminell noch sonstwie anrüchig – aber durchaus besonders. Ein entsprechend krummes Ding ist auch der Akku: Wie bei den altbekannten AtomX-Modellen zieht man ihn auch beim Xtep nach oben aus dem Rahmen. In Abstimmung mit Shimano hat BH den hauseigenen 720-Wattstunden-Akku so gekrümmt, dass er dabei nicht mit dem Vorbau kollidiert. So setzt das obere Ende des Unterrohrs wie bei den meisten anderen E-Mountainbikes direkt am Steuerrohr an. Das sieht nicht nur schick aus, sondern ermöglicht auch eine geschlossene Unterrohr-Konstruktion.

Max Fuchs Sexy! Das BH Xtep zieht mit seinen schönen Kurven die Blicke auf sich.

Max Fuchs In diesem gebogenen Unterrohr soll ein Akku stecken? Ja! Die eigens entwickelte Intube-Batterie liefert 720 Wattstunden und wird beim Xtep nach oben aus dem Unterrohr gezogen. Durch die Krümmung bleibt der Akku nicht am Vorbau hängen. 

Im Steuerrohr des Vollcarbonrahmens werkelt beim Top-Modell (Xtep Carbon Lynx 6 Pro-SE) eine fette 38er-Fox-Factory-Gabel. Der Hinterbau quetscht 140 Millimeter Federweg aus dem Dämpfer. Gepaart mit 29-Zoll-Laufrädern und einer flachen, abfahrtslastigen Geometrie dürfte das Xtep vor allem Trail- und Enduro-Biker als Zielgruppe anvisieren. Das Top-Modell wiegt laut Hersteller nur 21,4 Kilo – angesichts der robusten Ausstattung wäre es damit eines der leichtesten Bikes seiner Art. Und der Preis? Bleibt verhältnismäßig fair. 8799 Euro rufen die Basken für die Highend-Variante auf.

Max Fuchs Carbon so weit das Auge reicht: Sogar die Hinterbau-Wippe ist aus Kohlefaser gefertigt. Der Fox-Performance-Dämpfer stellt mit 140 Millimetern Federweg das Heck ruhig.

Max Fuchs Traktionswunder: Der 2,5er Assegai von Maxxis ist bekannt für sein hervorragende Führungsqualitäten. 

Max Fuchs Am Hinterreifen hätten wir uns angesichts des Einsatzberichs die robustere Double Down-Karkasse gewünscht. Im extremen Gelände ist die Variante mit EXO+ schnell an seiner Grenze.

Max Fuchs Klein, strak und leicht - Shimanos EP8 Motor ermöglicht eine dezente Integration und liefert dennoch satte 85 Newtonmeter Drehmoment. 


Das BH Xtep Carbon im Detail

Für die Antriebsuntersützung sorgt Shimanos EP8 Motor. Mit 85 Newtonmetern Drehmoment schiebt er das Xtep Carbon samt Fahrer zuverlässig gen Gipfel. 720 Wattstunden an Akkukapazität sorgen auch ohne Gondel für lang anhaltende Dowhill-Action. Der Vollcarbonrahmen ist mit 2200 Gramm (Herstellerangabe) in Größe M rekordverdächtig leicht. Trotz des geringen Gewichts, ist der Rahmen uneingeschränkt für den harten Enduro- und Bikepark-Einsatz freigegeben. Doch glänzt BH´s jüngster Wurf nicht nur mit seiner außergewöhnlichen Formgebung, sondern auch durch die Liebe zum Detail. So ersetzt beispielsweise eine kleine Sechskant-Schraube im Sitzrohr eine externe Sattelklemme. Dazu verlaufen alle Kabel der Steuerzentrale über eine Öffnung im Steuersatz zwischen Gabelschaft und Steuerrohr dirket in den Rahmen. Auch ein Hingucker: Der Drehverschluss am Obberrohr für die Akkuentnahme. Um den Akku vor Langfingern zu schützen, muss man jedoch zuerst den passenden Schlüssel in das Integrierte Schloss auf dem Oberrohr strecken um den Öffnungsmechanismus freizugeben. Durch die Split-Pivot-Hinterrradaufhängung soll das Fahrwerk frei von Antriebs- und Bremseinflüssen arbeiten.

Max Fuchs Das Xtep verkörpert Liebe zum Detail. So ist selbst die Sattelklemme in das Sitzrohr integriert.

Max Fuchs Der Deckel zur Akku-Entnahme lässt sich über einen Drehverschluss öffnen. Zum Diebstahlschutz muss dieser jedoch erst mit einem Schlüssel freigegeben werden.

Max Fuchs Die Kettenführung soll auch bei herben Schlägen die Kette an Ort und Stelle halten.

Max Fuchs Angenehm für´s Auge: Alle Kabel verlaufen vom Cockpit aus durch eine Öffnung im Steuersatz direkt in den Rahmen. Das Cockpit ist super aufgeräumt.

Max Fuchs Alle Leitungen verlaufen zwischen Steuerrohr und Gabelschaft in den Hauptrahmen.

Max Fuchs Ohrenbetäubendes Kettenschlage soll die großzügig gummierte Kettenstrebe effektiv unterbinden.

Max Fuchs Sauber integriert! Bremsleitung und das Kabel des Speed-Sensors laufen durch zwei voneinader getrennte Öffnungen. 

Die Fakten zum neuen BH Xtep Carbon:

  • Shimano EP8 Motor
  • Intube Akku mit 720-Wattstunden
  • 27,5 / 29 Zoll Laufräder
  • 140 / 160 Millimeter Federweg
  • Vollcarbonrahmen
  • Vier Modelle von 7199 bis 8799 Euro
  • Gewicht:  21,4 Kilo (Herstellerangabe)
  • Größen: S, M, L, XL

Die Geometrie des BH Xtep Carbon:

Bei der Geometrie achten die Basken auf eine moderne Bauweise. Der Lenkwinkel fällt mit 65 Grad flach aus. Ein Wert, der einem rassigen Allrounder gut zu Gesicht steht. Die langen Kettenstreben (465 mm) sollen dem Bike eine hervorragende Steigfähigkeit und Laufruhe verleihen. Jedoch dürften agile Kurvenfahrten oder Manuals nicht ganz so leicht von der Hand gehen. Erhältlich ist das das neue E-Mountainbike in vier Größen (S, M, L und XL).

Preise und Ausstattung BH Xtep Carbon:

Für 8799 Euro gibt´s das Top-Modell mit einer kompletten Shimano-XT-Gruppe sowie Carbon-Lenker, der genauso wie der Vorbau von Race Face stammt. In der Abfahrt sorgt die Race Face Affect Vario-Stütze mit 150 Millimetern Hub für viel Bewegungsfreiheit. Darunter reihen sich zwei weitere Ausstattungsvarianten für 7199 und 7799 Euro ein. Vorne federt dann nur noch eine 36er-Fox-Performance-Gabel. Zusätzlich gibt’s das Xtep auch in zwei Trail-Varianten mit einheitlich 140 Millimetern Federweg. Den EP8-Motor von Shimano und den großen Akku haben alle Modelle gemein. Alle weiteren Infos gibt´s auf der Webseite des Herstellers: BH Bikes.

Max Fuchs 160 Millimeter Federweg auf dicken 38er-Standrohren – erfahrungsgemäß ebnet die neue Fox jeden Trail.

Max Fuchs Um die DT-Swiss-Naben drehen sich stabile H1900-Felgen.

Max Fuchs Kompromisslose Technik: Der Gangwechsel fällt in den Verantwortungbereich von Shimanos XT-Gruppe.

Max Fuchs Auf Knopfdruck fährt die Race Face Affect Vario-Stütz um 150-Millimeter nach unten.

Wie gut ist der neue Shimano Motor?

Unsere neue Printausgabe, EMTB 5/2020 ist voll mit spannenden Neuheiten für die Saison 2020. Außerdem haben wir den neuen Shimano EP8 im direkten Vergleich zu Boschs Performance CX getetstet. In Labor und Praxis sind wir den spannenden Fragen, z.B. nach Kraftentfaltung, Reichweite und Fahrgefühl, detailliert nachgegangen. Das Heft mit dem spannenden Duell gibt´s ab sofort im Handel, im Onlineshop oder digital!

Georg Grieshaber Kampf der Giganten Wie schlägt sich der neue Shimano EP8 gegen das Kraftpaket von Bosch? Wir haben die Motoren in Labor und Praxis getestet.

Delius Klasing Verlag EMTB 5/20 – die neue Ausgabe ist ab sofort erhältlich.  Bestellen Sie das aktuelle EMTB-Heft   versandkostenfrei nach Hause  oder lesen Sie die Digital-Ausgabe in der EMTB App für  iOS  und  Android .

Themen: BH BikesCarbonE-EnduroEMTBEMTB 5/2020E-MTB-Neuheiten 2021Shimano EP8Xtep


Lesen Sie das EMTB Magazin. Einfach digital in der EMTB-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2017 – E-Fullys: Haibike Sduro Allmtn 6.0
    E-Fully Haibike Sduro Allmtn 6.0 im Test

    10.08.2017Bei Haibike baut man gern kurze Rahmen mit hoher Front. Dem Sduro Allmtn gönnten die Entwickler mehr Länge, ohne den Haibike-typischen defensiven Charakter mit aufrechter ...

  • Test 2021: E-Trailbikes Light
    E-Bikes mit Idealgewicht: 3 leichte Trailbikes im Vergleich

    09.07.2021Manche feiern leichte E-Bikes als Sportversionen dicker Powerbikes, andere nennen sie saftlose Mager-Models. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen.

  • Test 2017 – E-Hardtails: Conway EMR 227 Plus
    E-Hardtail Conway EMR 227 Plus im Test

    03.08.2017Auch Conway trumpft als eine der wenigen Marken dieser Testgruppe mit Plus-Reifen auf. Das ist schon mal die halbe Miete in Sachen Sicherheit.

  • App für E-MTB-Antrieb von Shimano
    Das kann die Shimano-App E-Tube Ride

    07.12.2019Vernetzung auf allen Kanälen ist die Zukunft des E-Bikes. Mit der Shimano-App E-Tube Ride wird das Handy bei Shimano E-MTB-Antrieben zum individuellen Display.

  • Focus Sam²: Neues Enduro-E-MTB
    Focus bringt elektrifizierten Enduro-Boliden Sam²

    01.12.2017Kompromisslos bergab, dank Motor entspannt oder anspruchsvoll bergauf. Mit dem 170-Millimeter-Enduro Sam² will Focus den Enduro-Gedanken neu beleben. Wir haben den ...

  • E-MTB-Neuheiten 2019: Commencal Meta Power
    Commencal launcht Meta-Facelift mit intergriertem Akku

    25.06.2019Commencal integriert beim Meta Power den Shimano-Akku im Unterrohr und setzt zwei Versionen auf: einen 29-Zoll-Allrounder und ein Bikepark-Geschoss auf 27,5-Zöllern.

  • Test 2017: E-Fullys um 4500 Euro
    EMTB: 8 All Mountain Fullys im Vergleich

    31.03.2017Was heißt schon Mittelklasse? Nur bei der Ausstattung spielen diese acht All Mountains nicht immer in der ersten Liga. Aber in Sachen Fahrspaß sind sie heiße Kandidaten für die ...

  • E-MTB Einzeltest 2019: Storck E:drenalin
    E-Allrounder: Storck E:drenalin im ersten Test

    23.07.2019Wir haben’s im Test: Das erste E-Mountainbike der deutschen Traditionsschmiede Storck: das E:drenalin.

  • Kaufberatung: E-Mountainbikes für Kinder
    Mit Kindern auf Tour: Das sind die richtigen E-MTBs

    23.12.2019Als Zugmaschine oder am Kinder-Bike selbst: E-Antriebe ermöglichen gemeinsame Bike-Touren für Eltern und Kinder. Wir verraten, worauf bei E-MTBs für Kinder zu achten ist.