Brose Drive Smag Brose Drive Smag

Defekte Motoren: Brose reagiert mit Software-Update

Update für Brose Drive S Mag

Florentin Vesenbeckh am 30.07.2020

Ein Motorausfall ist der Supergau am E-MTB. Zuletzt häuften sich die Klagen über gerissene Riemen an Brose-Antrieben – auch bei uns im Postfach. Wir haben beim Hersteller nachgehakt.

Broses Drive S Mag ist einer der absoluten Top-Motoren am E-MTB. Leise, gefühlvoll und bärenstark. Doch auf Socialmedia und in Internet-Foren machte sich Unmut breit. Auch diverse Lesermails bemängelten häufige Defekte des Antriebs. Hauptursache: Ein gerissener Riemen. Die Folge: Nichts geht mehr. In den meisten Fällen kann nur ein neuer Motor helfen. Auf Nachfrage wurde uns vom Berliner Motorenhersteller signalisiert, dass man das Problem sehr ernst nehme und an einer Lösung arbeite. Ausschlaggebend für die Defekte sollen demnach punktuelle Drehmoment-Lastspitzen sein, die nur in bestimmten Fällen auftreten und auf Dauer den Riemen schädigen. Abhilfe soll nun ein Software-Update bringen, das ab 31. Juli 2020 beim Brose-Händler verfügbar sein soll.

Test-Duell Motoren: Bosch Performance CX vs Brose Drive SMag8_EMTB_Motorentest_5777

Auf dem Trail überzeugt der Drive S Mag mit Drehmoment satt. Aber was hilft das, wenn die Zuverlässigkeit leidet? Ein Software-Update soll jetzt die Haltbarkeit gewährleisten.

Das Statement von Brose im Wortlaut:

"Wie bei allen Produkten stellt Brose auch beim Brose Drive SMag, der seit dem Modelljahr 2019 ausgeliefert wird, höchste Anforderungen an Qualität und Beständigkeit. Dennoch kann es vereinzelt zu einem Ausfall des Riemens und somit des Antriebs kommen. Vor diesem Hintergrund haben wir intensiv an einer Lösung gearbeitet und für den Brose Drive SMag ein Softwareupdate entwickelt, das Belastungen des Riemens mindert und die Zuverlässigkeit des Antriebs verbessert. Dieses Softwareupdate ist ab 31. Juli 2020 über zertifizierte Brose Händler verfügbar. Wir empfehlen es für alle Drive SMag-Antriebe. Für möglicherweise entstandene Unannehmlichkeiten bitten wir um Entschuldigung."

Auch Specialized reagiert

(Update des Artikels am 31. Juli 2020)

Specialized nutzt für seine Levo- und Kenevo-Modelle mit Drive SMag-Motor bekanntlich eine eigene Software. Und auch hier gibt´s jetzt ein Update der Firmware, das beim Specialized-Händler aufgespielt werden kann. Außerdem verlängert der Hersteller allen Levo- (MY 2019/2020) und Kenevo-Besitzern (MY2020) die Motoren-Gewährleistung von zwei auf vier Jahre ab Rechnungsdatum. Für alle künftigen Levos und Kenevos (ab MY 2021) wurden zudem auch hardwareseitig Optimierungen vorgenommen.

Specialized Levo

Das Turbo Levo von Specialized ist vermutlich das mit Abstand meistverkaufte E-MTB mit Brose Drive S Mag. Auch von Specialized gibt´s ein Software-Update und obendrauf eine Garantieverlängerung.

Die Details gibt´s im ausführlichen Statement von Specialized:

"Das Ziel von Specialized ist es, Bikes zu bauen, die dem Rider das Optimum an Performance und Verlässlichkeit bieten. Specialized Turbo Levos und Kenevos haben dieses Versprechen für hunderttausende von Ridern auf Millionen von gefahrenen Kilometern weltweit gehalten. Können wir das Versprechen einmal nicht halten, muss dies so schnell wie möglich korrigiert werden.

Vor einiger Zeit sind wir auf eine kleine, aber nicht akzeptable Anzahl von Schadensfällen bei unseren Modelljahr 2019 / 2020 Turbo Levos und 2020 Turbo Kenevos aufmerksam geworden. Seitdem haben wir unermüdlich an Verbesserungen gearbeitet, die diese Probleme eliminieren. Dies beinhaltet Maßnahmen zur Reduzierung von Geräuschen, den Einbau eines verstärkten Antriebsriemens, eine optimierte Freilaufmontage sowie weitere Verbesserungen der Robustheit und Verlässlichkeit.

Diese hardware-basierenden Verbesserungen sind in allen Motoren der Modelljahr 2021 Turbo Levo & Turbo Kenevo Bikes verbaut. Um all unseren Ridern ein Rundum-sorglos-Paket zu bieten, haben wir die Motoren-Gewährleistung für alle Besitzer von Modelljahr 2019 / 2020 Turbo Levo FSR & Turbo Kenevo von zwei auf vier Jahre ab Rechnungsdatum verlängert. Diese verlängerte Gewährleistung ist übertragbar (mit Rechnungsbeleg), sollte sich ein Kunde entscheiden, sein Bike weiter zu verkaufen.

Ferner haben wir einen Software-Bug in der 2.1 Motor-Firmware entdeckt, der unter bestimmten Umständen zu Defekten am Antriebsriemen führen kann. Im Zuge eines Updates unseres Turbo Studios, das wir am 23.07.2020 umsetzten, haben wir eine neue Version der Motor-Firmware veröffentlicht, die die Haltbarkeit der Antriebsriemen deutlich verbessert, ohne dabei negative Einflüsse auf die Motorenleistung zu haben."

Florentin Vesenbeckh am 30.07.2020