Training mit Funkverbindung: Cardo Headseat am MTB-Helm Training mit Funkverbindung: Cardo Headseat am MTB-Helm Training mit Funkverbindung: Cardo Headseat am MTB-Helm

Test: Funksystem Cardo BK-1 Duo für Mountainbike-Helme

Training mit Funkverbindung: Cardo Headseat am MTB-Helm

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 6 Jahren

Mit dem Trainingspartner sprechen, ohne sich gegenseitig anbrüllen zu müssen – das kabellose Funksystem von Cardo macht’s möglich.

Über zwei selbstklebende Klettbänder wird das Headset im hinteren Bereich des Helms sicher fixiert. Obendrauf sitzt die Sendeeinheit. Spätestens beim zweiten Helm läuft die Montage ebenso reibungslos wie das Pairing mit dem Gesprächspartner. Die Knöpfe der Sendeeinheit lassen sich auch mit dicken Handschuhen noch gut bedienen, die flexiblen Ohrhörer passen sich perfekt an die Ohren an. Am meisten erstaunt die Gesprächsqualität: Auch bei schneller Fahrt kann man ohne störende Windgeräusche mit dem Partner sprechen. Je nach Geländebeschaffenheit war eine rauschfreie Kommunikation auf 150 bis 350 Meter möglich. Smartphones, Navigationsgeräte oder MP3-Player lassen sich ebenfalls mit dem Headset verbinden.


PLUS Kaum Rauschen; unkompliziertes Pairing; multifunktionell
MINUS Vorbeifahrende Fahrzeuge wirken oft sehr laut


Gewicht 118 Gramm
Preis 399,95 Euro


Info www.cardosystems.com


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 7/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Themen: CardoFunksystemHelmbefestigungTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test: Bio-Schmiermittel für die Kette
    Test: Wie schlagen sich Bio-Schmiermittel?

    16.06.2014Bio liegt voll im Trend. BIKE wollte wissen, ob die Öko-Öle mit klassischen Schmiermitteln mithalten können und hat zehn Bio-Schmiermittel einem aufwändigen Labortest unterzogen.

  • Test 2017 – Race-Hardtails: Ghost Lector World Cup UC
    Ghost Lector World Cup UC im Test

    05.06.2017Darf ein Hardtail 10000 Euro kosten? Immerhin, der kantige Hauptrahmen mit dezent im Inneren verlegten Schaltzügen und Bremsleitungen geht schon fast als Design-Objekt durch.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Specialized Epic Expert Carbon
    Specialized Epic Expert Carbon Worldcup im Test

    24.11.2016Drei Worte, die alles erklären. In der Selbsthilfegruppe heißt es sofort: Oh ja, wir verstehen Dich. Du bist hoffnungslos verloren.

  • Test 2016: MTB-Federgabeln für Racer in 29 Zoll
    6 MTB-Gabeln mit 100 Millimeter im Test

    26.11.2016Egal, ob Rennen oder auf Tour – wer schnell sein will, verzichtet auf Ballast. Die Gabeln in diesem Test bieten nicht mehr als gerade das Nötigste. Sechs 100-mm-Modelle im Praxis- ...

  • Test 2017: Devinci Django 29
    Trailbike: Devinci Django 29 im Einzeltest

    08.07.2017Ein Bike zum Pferdestehlen, könnten wir schreiben, um die Western-Karte des Djangos auszuspielen. Doch was will man mit einem Pferd, wenn man dieses Bike hat?

  • Test 2021: Schuhe Crank Brothers Stamp Lace Fabio Wibmer
    Fabio Wibmers Signature-Stamps

    10.09.2021Für Understatement ist YouTube-Star Fabio Wibmer nicht eben bekannt. Kein Wunder also, dass seine Signature-Stamps in blütenreinem Weiß erstrahlen.

  • Test Trek Top Fuel 9.8
    Trek Top Fuel 9.8 im Einzeltest

    23.06.2016Mit dem Top Fuel 9.8 haucht die Firma Trek einem seiner erfolgreichsten Race-Bikes wieder neues Leben ein. Wir haben das Race-Fully in Labor und Praxis getestet.

  • Rotwild R.R2 FS 29 Race

    23.09.2013Das Rotwild für die Langstrecke gebaut. Das neue R.R2 FS 29 bringt alles mit, was man für Marathons braucht. Auf Touren macht es auch eine gute Figur.

  • Test 2015: Mountainbike Radkoffer B & W Bike Guard Curve
    Leichter Radkoffer im Test: Bike Guard Curve von B & W

    16.11.2015Der Bike Guard Curve verzichtet auf Scharniere. Stattdessen besteht der Radkoffer aus zwei extraleichten Schalen, die aufeinander gelegt und über selbstspannende Gurte geschlossen ...