16 MTB-Windjacken im Vergleichstest

Stefan Frey

 · 30.09.2021

16 MTB-Windjacken im VergleichstestFoto: Georg Grieshaber
16 MTB-Windjacken im Vergleichstest

Windjacken bewahren Mountainbiker vor dem Auskühlen. Minimalistisch und winzig verpackbar, oder voll ausgestattet samt Kapuze. 16 Modelle für Herren und Frauen im Test.

Racer stopfen sie in ihre Trikottaschen als Auskühlschutz für rasante Marathon-Abfahrten. Touren-Biker zaubern sie aus dem Rucksack, um auf stürmischen Gipfeln entspannt die Aussicht zu genießen. Und Enduro-Biker werfen sich den Windschutz über, damit sie vor dem Etappenstart nicht frieren. Es gibt wenige Bekleidungsstücke, die so universell einsetzbar sind wie die Windjacke. Und noch besser: Kaum ein Teil ist so leicht und lässt sich so unauffällig klein verpacken. Wir haben 16 Modelle für Racer und Trailbiker sowie für Männer und Frauen getestet. Ein Detail wurde dabei schon vor dem Test immer wieder unter den Kollegen diskutiert:

Verlagssonderveröffentlichung

MTB-Windjacke mit oder ohne Kapuze?

„Die flattert doch nur nervig im Nacken“, sagen die einen. „Besser, als wenn einem der Gipfelwind um die Ohren pfeift“, meinen die anderen. Letztlich bleibt es eine Frage des Geschmacks. Racer werden eher auf den Kopfschutz verzichten. Zum einen sparen sie ohne Kapuze noch mal beim Gewicht – keine der Jacken mit Kapuze durchbricht nämlich die 100-Gramm-Schallmauer. Zum anderen dröhnen einem bei schneller Fahrt unter der Kapuze schnell mal die Ohren, wenn das Material nicht perfekt am Kopf anliegt. Und so dicht wie ein klassischer Kragen schließen die Jacken mit Kapuze auch nicht ab. Unserer Meinung nach punktet der Kopfüberzieher eher, wenn der Freilauf gerade mal nicht surrt: bei der Rast am Gipfel etwa. Mit Bierchen am Lagerfeuer beim Overnighter. Und wenn der Style bei der Tour mit den Kumpels stimmen muss. Ein weiteres Indiz, dass die Modelle mit Mütze mehr was für Trailbiker und Abenteurer sind, liefern die Schnitte der Jacken.

Windjacken bewahren Biker vor dem Auskühlen. Mit den Plastikpellen von einst haben die meisten aber nur noch wenig gemein. Minimalistisch und winzig verpackbar, oder voll ausgestattet samt Kapuze – wir haben 16 Modelle für Biker und Bikerinnen getestet.
Foto: Georg Grieshaber

Den kompletten Test der 16 Windjacken für Frauen und Männer aus BIKE 9/2021 können Sie bequem unter dem Artikel als PDF herunterladen.

Der Testbericht kostet 1,99 Euro.Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in BIKE. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Zigtausende Euro jedes Jahr.

Windjacken für Herren:

Windjacken für Damen:

16 MTB-Windjacken im Vergleichstest

Downloads:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element