Handschuhe

10 Paar MTB-Winterhandschuhe im Vergleich

Stefan Frey

 · 27.02.2020

10 Paar MTB-Winterhandschuhe im VergleichFoto: Georg Grieshaber

Je dicker die Handschuhe gefüttert sind, desto schlechter wird meist der Griff am Lenker. Wer auch bei Frost biken möchte, kommt um Kompromisse nicht herum.

Nennen wir es das Winterdilemma. An kalten Tagen müssen sich Mountainbiker entscheiden: Wollen sie einen richtig warmen Handschuh für eisige Temperaturen oder möglichst viel Grip und einen direkten und festen Griff am Lenker? Beides geht leider nicht. Das bestätigt einmal mehr unser Vergleichstest von zehn Winter-Handschuhen.

Wir haben diese zehn Paar MTB-Handschuhe getestet und für sie herausgefunden, welche Modelle bei kaltem Wetter wärmen und mit welchen Handschuhen sie alles im Griff behalten:

Sportful Fiandre Light GloveFoto: Georg Grieshaber
Sportful Fiandre Light Glove
45NRTH N∅kkenFoto: Georg Grieshaber
45NRTH N∅kken
Bontrager Circuit Wind GloveFoto: Georg Grieshaber
Bontrager Circuit Wind Glove
Castelli Spettacolo Ros GloveFoto: Georg Grieshaber
Castelli Spettacolo Ros Glove
Chiba Tour PlusFoto: Georg Grieshaber
Chiba Tour Plus
Giro Blaze 2.0Foto: Georg Grieshaber
Giro Blaze 2.0
Gore Wear C3 GT Infinium Stretch Mid Gloves Foto: Georg Grieshaber
Gore Wear C3 GT Infinium Stretch Mid Gloves 
Hestra Windstopper Tracker 5 FingerFoto: Georg Grieshaber
Hestra Windstopper Tracker 5 Finger
Pearl Izumi Cyclone Gel GloveFoto: Georg Grieshaber
Pearl Izumi Cyclone Gel Glove
Roeckl RenonFoto: Georg Grieshaber
Roeckl Renon
Sportful Fiandre Light GloveFoto: Georg Grieshaber
Sportful Fiandre Light Glove
45NRTH N∅kkenFoto: Georg Grieshaber
45NRTH N∅kken
45NRTH N∅kken
Bontrager Circuit Wind Glove
Castelli Spettacolo Ros Glove
Chiba Tour Plus
Giro Blaze 2.0
Gore Wear C3 GT Infinium Stretch Mid Gloves 
Hestra Windstopper Tracker 5 Finger
Pearl Izumi Cyclone Gel Glove
Roeckl Renon
Sportful Fiandre Light Glove

Den Test mit allen Daten, Punktetabellen und Noten erhalten Sie als PDF unten im Download-Bereich. Der Test kostet 1,99 Euro. Warum nicht kostenlos? Weil Qualitätsjournalismus einen Preis hat. Dafür garantieren wir Unabhängigkeit und Objektivität. Das betrifft ganz besonders die Tests in BIKE. Die lassen wir uns nicht bezahlen, sondern das Gegenteil ist der Fall: Wir lassen sie uns etwas kosten, und zwar Hunderttausende Euro jedes Jahr.

Diesen Artikel finden Sie in BIKE 2/2020. Die gesamte Digital-Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Print-Ausgabe im DK-Shop nachbestellen – solange der Vorrat reicht:

Downloads:

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel