Dakine: Neue Rucksack-Kollektion für 2015 Dakine: Neue Rucksack-Kollektion für 2015 Dakine: Neue Rucksack-Kollektion für 2015

Vorstellung Dakine MTB-Rucksäcke 2015

Dakine: Neue Rucksack-Kollektion für 2015

  • Adrian Kaether
 • Publiziert vor 6 Jahren

Ein Rucksack ist auf jeder Tour unentbehrlich. Dakine hat seinen Modellen AMP (Cross Country, Allmountain) und Drafter (Gravity) für 2015 ein Update verpasst.

Der Rucksack ist neben dem Helm der beste Freund des Mountainbikers und auf jeder Tour unentbehrlich. Neben dem wichtigsten Werkzeug für Pannen aller Art und Ersatzmaterial enthält er auch einen Trinkvorrat, die nötige Portion an fester Energie in Form von Riegeln und trägt sogar den Helm, wenn der mal nicht gebraucht wird. Für die neue Saison hat der Rucksackgigant Dakine deswegen seinen Modellen ein Update verpasst.

AMP: Allroundrucksack im frischen Design

Der AMP ist Dakines erfolgreichstes Modell. Er soll ein Rucksack für alle Anforderungen sein. Widerstandsfähig durch seine Nylon Ripstop Außenhaut, flexibel durch seine unterschiedlichen Größen, angenehm zu tragen durch breite, atmungsaktive Schultergurte und ein Rückennetz und praktisch durch seine Fächeraufteilung. Für die Saison 2015 ist der AMP in den Farben Schwarz, Blau und Olive sowie in den Größen 24 Liter, 18Liter und 12 Liter erhältlich.

Dakine Der AMP ist Dakines klassischer Allroundrucksack.

Mit seitlichen Gurten kann der Rucksack im Volumen und auf individuelle Vorlieben angepasst werden. Ein Helm kann mit dem sonst an der Unterseite des Rucksacks versteckten Netz befestigt werden. Zudem wurde bei den Modellen mit integriertem Reservoir der Trinkschlauch überarbeitet, der jetzt bequem per Magnet am Schultergurt befestigt werden kann. Der AMP kostet 130 Euro für die 24-Liter-Variante, 120 Euro mit 18 Liter Volumen und 110 Euro mit 12 Liter Volumen. Die Modelle ohne integriertes Reservoir sind je 20 Euro billiger.

Dakine Bis zu 24 Liter Stauraum bietet der Dakine AMP. 

Drafter: Rucksack für hartes Geläuf

Mit dem Drafter hat Dakine einen Rucksack ins Programm genommen, der speziell auf die Bedürfnisse von Downhillern und Enduristen angepasst ist. Der Drafter ist in sechs verschiedenen Farben, aber nur mit zwölf Litern Volumen erhältlich. Protektoren und ein Fullface-Helm oder Trail Helm können mit Gurten außen am Rucksack befestigt werden.

Dakine Der Drafter ist speziell für Gravitybiker angepasst. Auch ein Fullface Helm kann hier untergebracht werden.

In einem Extrafach, das mit Fleece ausgepolstert ist, lässt sich eine Sonnenbrille oder Goggle risikofrei unterbringen. Wie auch der AMP verfügt der Drafter über das überarbeitete Trinkventil, dass per Magnet am Schultergurt befestigt werden kann. Der Drafter kostet mit drei Liter großem Wasserreservoir 100 Euro, ohne 80 Euro.

Dakine Der Dakine Drafter ist in sechs Farben, aber nur mit 12 Litern Volumen erhältlich.

Neue Reisetasche und neues Pickup-Pad

Für 2015 hat Dakine auch seine 90 Liter Reisetasche Utility Duffle und sein Pickup-Pad überarbeitet. Die Reisetasche bietet neben einem großen Hauptfach auch noch ein verstärktes Schuhfach und ein eigenes Fach für den Helm, in dem auch ein Fullface-Helm untergebracht werden kann. Werkzeug, Öl und Zusatzschäuche können in den Seitentaschen der Utility Duffle untergebracht werden. Sie kostet 100 Euro.

Dakine Eine Tasche wie esie sein soll: funktional, gut aufgeteilt. Mit extra Schuhfach und Helmfach vor allem für Gravity-Events interessant.

Wer sein Bike auf der Ladefläche eines Pickups transportiert, kann mit dem Pickup-Pad Bike und Fahrzeug vor schäden schützen. Das Pickup-Pad ist für besondere Langlebigkeit dreifach verstärkt und in den Längen 137 cm und 158 cm erhältlich. Kostenpunkt: 95 Euro.

Dakine Ein Pickup-Pad. Na wers braucht...

Themen: AllmountainDakineEnduroFreerideRucksäckeTour


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Freeride-Fullys

    30.08.2005Spielen im Bikepark, droppen so hoch es geht, oder einfach nur lässiges Singletrail-Surfen – hier sind die passenden Geräte dafür: 10 neue Freerider im harten Test.

  • FREERIDE-Test: Crankbrothers Stamp 1
    Teile in Gefahr: Crankbrothers Stamp 1

    23.06.2020Kürzlich montierten die Tester vom FREERIDE Magazin das Kunststoffpedal Stamp von Crankbrothers. Erst die schlechte Nachricht – und dafür reichte eine Bike-Ausfahrt:

  • Test 2021: Last Coal gegen Trek Slash 8 GX
    Enduro-Duell: Last Coal vs Trek Slash

    17.03.2021Schlagabtausch: der Klassiker aus den USA gegen den Underdog aus Dortmund. Bei keinem anderen Duell waren wir so unterschiedlicher Meinung wie bei diesen Enduros.

  • Neuheiten 2016: DT Swiss Spline One
    DT Swiss: neue Spline One-Laufräder & Gabel-Update

    01.04.2016Ein Name, 13 verschiedene Systemlaufräder: DT Swiss verbreitert die Felgen und baut seine Spline-One-Palette deutlich aus. Außerdem neu: das Innenleben der DT Swiss ...

  • Trek Scratch 9

    20.12.2009Nach der Präsentation auf den Herbstmessen 2009 konnten wir das Enduro Scratch erstmals in der freien Wildbahn testen. Trek wählte dazu den heiligen Boden von Moab.

  • Test 2015: Radon Slide Carbon 9.0
    Das Radon-Enduro Slide Carbon 9.0 im Einzeltest

    17.05.2015Es gibt Mountainbikes, bei denen ahnt man das Test-Urteil auf den ersten Blick. Das Radon Slide Carbon ist so eins. Schon die Vorgänger räumten ab. Die neueste Version legt im ...

  • Deutsche Meisterschaft Enduro 2016 in Schöneck (Vogtland)
    Enduro-DM kehrt 2016 nach Schöneck zurück

    29.01.2016Vor zwei Jahren wurde in Schöneck die erste Enduro-DM ausgetragen. 2016 kehrt die deutsche Meisterschaft wieder ins Vogtland zurück. Mit mehr Gefälle und Bikepark.

  • Test Enduro Federgabeln 2015: Formula Thirtyfive 27,5"
    Formula Thirtyfive 27,5" im Enduro Gabeltest

    01.09.2015Das Testergebnis und die technischen Daten der Formula Thirtyfive 27,5" aus dem Enduro Federgabeltest finden Sie hier...

  • Test 2019: Pole Bicycles Machine
    Pole Machine – Das Super-Bike im Test

    07.11.2019Nicht alles lässt sich in Messwerten und Noten ausdrücken. Gutes Beispiel: Das Pole Machine mit einem Rahmen aus CNC-Halbschalen.