BIKE Header Campaign
©EVOC_HectorSaura_IMG_6419 ©EVOC_HectorSaura_IMG_6419

Test: Hüfttaschen für Mountainbiker

7 Hipbags fürs leichte MTB-Gepäck im Vergleich

Stefan Frey am 11.07.2019

Bodybuilder und Türsteher haben ihr in den 90ern zu zweifelhaftem Ruhm verholfen. Jetzt ist die Hüfttasche zurück und will leichten Tagesrucksäcken Konkurrenz machen. Sieben Modelle im Vergleich.

Was haben wir uns in den 90ern lustig gemacht über die braungebrannten Muskelprotze mit ihren neonbunten Bauchtäschchen. Was die wohl da drin hatten? Bräunungscreme? Oder die Testosteron-Spritze für zwischendurch? Egal. Jetzt stehe ich nämlich selbst auf dem Trail und krame mein Mini-Tool aus dem kleinen Täschchen, das vor mir auf meiner Hüfte hängt. Gar nicht so doof, diese Hip Packs, denke ich und schubse das Teil mit etwas Schwung wieder zurück auf den Rücken.

Von oben hat man den spärlichen Inhalt der Tasche ziemlich gut im Blick. Statt meinen Rucksack mit allem möglichen Kram vollzustopfen, habe ich mich für die Feierabendrunde heute mal aufs Wesentliche beschränkt: Werkzeug, Schlauch, Pumpe, einen Liter zu trinken, Riegel, Handy und eine leichte Windjacke. Mehr hat in der kleinen Hüfttasche kaum Platz. Mehr braucht es aber auch nicht. Selbst auf einer Tages-Tour kommt man mit dieser Ausrüstung zurecht. Und statt im eigenen Saft zu ersaufen, bläst mir jetzt der Fahrtwind angenehm um den Rücken, und auf die Schultern drücken keine Träger.


Die gesamten Artikel mit allen Testergebnissen dieser sieben Hüfttaschen gibt es als PDF unten im Download-Bereich:

Fotostrecke: Test: 7 Hipbags fürs leichte MTB-Gepäck im Vergleich


Den kompletten Vergleichstest inkl. aller Daten finden Sie in BIKE 10/2018. Die gesamte Ausgabe können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

iTunes StoreGoogle Play Store


In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Stefan Frey am 11.07.2019