Heimplanet: Neuer Stern am Rucksack-Himmel? Heimplanet: Neuer Stern am Rucksack-Himmel? Heimplanet: Neuer Stern am Rucksack-Himmel?

Test Heimplanet Motion Series Ellipse

Heimplanet: Neuer Stern am Rucksack-Himmel?

  • Stefan Loibl
 • Publiziert vor 5 Jahren

Die Hamburger Ideenschmiede Heimplanet sammelt gerade erfolgreich auf Kickstarter Geld für seine neue Motion Rucksack-Serie. Das Ziel ist längst übertroffen. Wir konnten den Ellipse bereits testen.

Aufblasbare Leichtgewicht-Zelte: Damit gründeten zwei Hamburger Tüftler im Jahr 2008 ihr Start-up-Unternehmen Heimplanet . Nun kommt die Ideenschmiede mit einem neuen Projekt, einer Rucksack-Serie für Outdoor-Sportler. Die nennt sich Motion Series. Dahinter verbergen sich zwei Universal-Rucksäcke für Sport und Alltag. Für die Finanzierung der Serienproduktion sammelt Heimplanet gerade über die Crowdfunding-Plattform Kickstarter Geld. Das Projekt schlägt ein wie eine Bombe und hat das Finanzierungsziel von 20.000 Euro längst übertroffen. Noch bis 15. Dezember läuft die Aktion, bei der man die Rucksäcke ARC und Ellipse vorbestellen kann. Wir haben das 25-Liter-Modell Ellipse bereits in der Praxis getestet.

Heimplanet Ellipse – die technischen Daten


Volumen: 25 Liter
Maße: 57 x 32 x 25 cm
Gewicht: 992 Gramm
Preis: 150 Euro
Herstellungsland: Vietnam
Ausstattung: Trinkblasen-/Laptopfach, wasserabweisendes Außenmaterial, atmungsaktives Spandex-Schubfach auf der Außenseite, zwei kleine Taschen an der Vorderseite, versteckbare Materialschlingen, zwei abnehmbare Hüftgurttaschen

Stefan Frey Soll nicht nur Mountainbiker glücklich machen: der windschnittige 25-Liter-Rucksack Ellipse von Heimplanet.

Die Ansprüche bei Heimplanet an die Motion Series sind hoch. Der ARC und der Ellipse sollen laut Hersteller „die vielseitigsten Outdoor-Rucksäcke am Markt“ sein. Da waren wir gespannt, als das stylische Raumwunder in der Farbe grau/lila in der Redaktion reinflatterte. Auf klassische Bike-Details wie eine Regenhülle, eine Helmhalterung oder ein Werkzeugfach muss man beim Ellipse verzichten, obwohl er sich mit seinen 25 Litern Volumen auch für mehrtägige MTB-Touren eignet. Über ein geräumiges Trinkblasenfach im Innenbereich verfügt der Heimplanet-Rucksack aber. Den Schlauch kann man über beide Schultergurte verlegen. Wer den Rucksack beim Pendeln verwendet, kann das gepolsterte Fach für sein Notebook nutzen. Ein ganz spezielles Detail ist das atmungsaktive Spandex-Schubfach, das sich außen über die untere Hälfte des Rucksacks spannt. Dort kann man verschwitzte Klamotten unterbringen oder eine Flasche oder Riegel versenken, an die man auf Tour schnell zugreifen will, ohne den Rucksack zu öffnen.

Stefan Frey An das graue Spandex-Schubfach kann von von außen schnell zugreifen. Dort kann man Karten, Riegel oder verschwitzte Klamotten parken.

Stefan Frey Der Brustgurt lässt sich über Haken in der Höhe verstellen. Genauso lassen sich die Hüfttaschen in den Hüftgurt integrieren.

Die zwei Frontfächer lassen sich mit allerlei Kleinkram beladen. Das Hauptfach allerdings dürfte sich ruhig ein wenig weiter öffnen lassen, um leichter an Habseligkeiten zu kommen, die sich tief unten verbergen. Das Herzstück des Rückensystems bildet der EVA-Schaum in kantiger 3D-Struktur, der für sehr guten Tragekomfort sorgt. Selbst schwer bepackt sitzt der Ellipse satt am Rücken. Die Belüftung des flächig aufliegenden Rückensystems ist gut, wenn auch nicht so luftig wie mit einem vorgespannten Netzrücken. Aber dafür bleibt der Ellipse mit seinen ergonomischen Schultergurten in ruppigen Abfahrten an Ort und Stelle. Nur die Hüftflügel dürften ausladender und der Hüftgurt breiter sein, um die Auflagefläche am Körper zu vergrößen und Last von den Schultern zu nehmen. Über ein solides Klicksystem lässt sich der Hüftgurt um zwei flache Hüfttaschen erweitern, die für Geld, Schlüssel oder Gels Platz bieten.

Insgesamt überzeugt der Heimplanet Ellipse durch seine hochwertigen Materialien, auch die Verarbeitung von Reißverschlüssen, Schnallen und Nähten ist erstklassig. Er macht eine gute Figur zum Pendeln in die Arbeit, auf einer Bergtour oder als Lastenträger bei Wochenend-Bike-Tour. Doch reine „Spezialisten“ für Mountainbiker gibt es bessere.

Hersteller Der 3D-Schaum kommt am Rücken und an den Schultergurten zum Einsatz.

Hersteller Eher Allroundtalent als Bike-Spezialist: der Ellipse aus der Motion-Serie von Heimplanet.

Themen: CrowdfundingRucksäckeTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test Osprey Escapist 25
    Dauertest: Rucksack Osprey Escapist 25

    19.11.2012Der ein Kilo leichte MTB-Rucksack hockte über 7000 Kilometer auf meinem Rücken. Dafür zeigt der Osprey Escapist wenig Abnutzungsspuren.

  • Test Vaude Tracer 20
    Dauertest: Rucksack Vaude Tracer 20

    07.05.2013Der 20-Liter-Rucksack Vaude Tracer im harten Einsatz: Reißverschlüsse und Gurte funktionieren wie am ersten Tag.

  • Test 2014: Tagesrucksäcke für Mountainbiker
    Zwölf Tagesrucksäcke im Vergleichstest

    26.05.2014Ein gebogener Haselstab, ein Fellsack und zwei Spaltholzbrettchen – so sah der wohl erste Rucksack der Steinzeit aus. Zwölf Tagesrucksäcke mit 11-18 Liter Volumen zeigen sich im ...

  • MTB Protektoren Rucksäcke im TÜV-Labortest
    Test 2015: Protektoren-Rucksäcke für Mountainbiker

    07.07.2015Wie eine Hauptstromleitung durchzieht das Rückenmark unsere Wirbelsäule. Ob Protektoren-Rucksäcke ausreichend Rückenschutz geben können, zeigt unser BIKE-Labortest beim TÜV ...

  • Test: Mountainbike-Rucksack Osprey Zealot 15
    Osprey Zealot im BIKE Kurz-Check

    15.03.2016Dass die Amerikaner von Osprey schon seit 1974 Erfahrung im Rucksackbau sammeln, merkt man dem neuen Bike-Rucksack Zealot an. Er sitzt super.

  • 6 leichte Trinkrucksäcke im Test
    Trinkrucksäcke für Race und Tour

    13.04.2016Leichte Rucksäcke mit Trinkblase und ein paar Litern Packvolumen eignen sich ideal für die Tagestour oder für Etappen- und Enduro-Rennen. Sechs Modelle, mit denen Sie nicht auf ...

  • Dauertest: Mountainbike Rucksack Source Paragon
    25-Liter-Trinkrucksack von Source im Test

    20.04.2016Der Source Paragon ist ein kompakter Tagesrucksack für Vieltrinker: 25 Liter Volumen bringt der Rucksack mit und viele Kleinteilefächer.

  • Eurobike 2016: MTB-Rucksäcke und Trinksysteme
    Eurobike-Neuheiten: Rucksäcke und Trinksysteme

    02.09.2016Der Mountainbike-Sport wird immer spektakulärer, klar dass da die Rucksack-Hersteller nachziehen: In immer mehr Rucksäcken kommen Protektoren zum Einsatz. Hier sehen Sie die ...

  • Test 2016: Hightech-Rucksäcke für Mountainbiker
    Moderne MTB-Tragesysteme für Bike-Touren

    16.08.2016Cross-Riemen, Hipbacks, verstellbare Rücken- und neue Belüftungssysteme. Der Rucksack wird gerade neu erfunden.

  • Innovative MTB-Produkte für 2017
    Brave New World

    21.11.2016Ein Blick in die Zukunft: Wir haben uns auf Crowdfunding-Seiten umgeschaut und zeigen spannende MTB-Neuheiten im Entwicklungs- oder Prototypen-Stadium, die richtig Potenzial haben.

  • Neue Bikes 2017: Unno & ARBR
    Custom statt Stangenware: Alter Trend im neuen Gewand

    01.12.20162017 wollen zwei neue Carbon-Bike-Hersteller die Mountainbike-Welt revolutionieren. Unno-Bikes aus Spanien und die Engländer von ARBR – beide abseits des Mainstreams.

  • Test 2020: Nukeproof Reactor 290c Elite
    UK-Trailbike: Nukeproof Reactor 290c Elite im Test

    15.05.2020Bereits 1996 zierte der Name Reactor das Alu-Geröhr oder vielmehr die Parallelogramm-Gabel eines Hardtails aus dem Hause Nukeproof. Wir waren gespannt auf den Test des neuen ...

  • Test 2018: Cube Stereo 140 Youth
    Cube Stereo 140 Youth: Kinderbike im Test

    28.01.2018Die Fan-Gemeinde von Cube wird begeistert sein: 2018 bringt der Branchenriese ein abfahrtsorientiertes Fully für den Nachwuchs zum fairen Preis. BIKE konnte das Cube Stereo 140 ...

  • Test 2018: Kind Shock LEV CI
    Kind Shock LEV Ci Carbon im Test

    13.01.2018Im Vergleich zu den herkömmlichen absenkbaren Sattelstützen am Markt spart die Kind Shock Lev CI mit ihrem Aluminium-gestützten Carbon-Mast etwa 100 Gramm.

  • Test 2017: Rose Psycho Path 2
    Rose Psycho Path 2 im Test

    29.12.2017Durch verwinkelte City-Kurse sprinten, im Cross-Country-Worldcup antreten: Das Rose Psycho Path, den Nachfolger des Mr. Big, wählt Deutschlands schnellster Sprinter Simon ...

  • Einzeltest 2022: Cannondale Jekyll 1
    Kompromissloses Enduro: Cannondale Jekyll 1 im Test

    19.09.2021Bereits die Optik des neuen Cannondale Jekyll posaunt es laut heraus: Hier kommt eine kompromisslose Abfahrtsmaschine. Wir haben das 2022er-Enduro getestet.

  • Test 2015: Marathon-Fullys & sportliche All Mountains
    Acht Marathon-Bikes ab 3799 Euro im Test

    25.02.2016In jeder Firma gibt es Mitarbeiter, die hoch qualifiziert sind UND alles geben. Hier sind die passenden Bikes für die Leistungsträger. Acht heiße Maschinen, die Gas geben wollen ...

  • Test 2017 – All Mountains: Last Clay Trail
    Last Clay Trail im Test

    09.10.2017Dem Clay merkt man sofort an, dass es von Gravity-Piloten gebaut wurde: Super flacher Lenkwinkel, kurze Kettenstreben, flache Front. Das sind Duftnoten eines Vollgas-Enduros.

  • Dauertest: Lapierre Spicy 6.9 CF
    Race-Debüt: Lapierre Spicy 6.9 CF

    27.10.2021Dauertester Tim Folchert hat das Lapierre Spicy auf die Rennstrecke geschickt. Lediglich ein Kettenriss hat das Race-Erlebnis kurz beeinträchtigt.

  • BIKE 5/2013

    02.04.2013Jetzt im Handel - die Top-Themen dieser Ausgabe: Zehn All Mountains im Test: Supertourer um 2500 Euro – Preis-Leistungs-Knüller: Neun 29er Hardtails für 1500 Euro – Reise: ...