Leichter Radkoffer im Test: Bike Guard Curve von B & W Leichter Radkoffer im Test: Bike Guard Curve von B & W Leichter Radkoffer im Test: Bike Guard Curve von B & W

Test 2015: Mountainbike Radkoffer B & W Bike Guard Curve

Leichter Radkoffer im Test: Bike Guard Curve von B & W

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 6 Jahren

Der Bike Guard Curve verzichtet auf Scharniere. Stattdessen besteht der Radkoffer aus zwei extraleichten Schalen, die aufeinander gelegt und über selbstspannende Gurte geschlossen werden.

Das macht das Packen leicht. Das Bike ruht auf drei flexibel über Klett platzierbaren Schaumstoffpolstern. Kettenblatt und Schaltwerk werden separat geschützt. Über zusätzliche Taschen können die Freiräume im Koffer optimal genutzt werden. Eine Halterung für den Lenker fehlt leider in der Ausstattung. Zum Schließen des Bike Guards empfehlen sich zwei Personen, da die beiden Hälften etwas umständlich ineinander verzahnt werden müssen. Entgegen unserer Befürchtung sitzen die Schalen dann allerdings sehr stabil aufeinander. Mit seinen vier Rollen (zwei davon drehbar) rollt es sich entspannt durch den Terminal. Beim Heben ins Auto oder aufs Gepäckband mangelt es dann allerdings etwas an Griffen.


PLUS Sehr leicht, lässt sich sehr gut ziehen, leicht bepackbar
MINUS Wenige Griffe, sehr teuer, umständlich zu schließen


Preis 799 Euro
Gewicht 10,8 kg
Info www.b-w-international.com

Themen: Bike Guard CurveRadkofferTest


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Test 2015: Camelbak K.U.D.U. 12
    Test Protektoren Rucksack Camelbak K.U.D.U. 12

    06.07.2015Nicht nur Top-Werte im Schlagtest machen den Camelbak zum Testsieger. Auch die Ausstattung kann sich sehen lassen.

  • Test 2017: Trail-Hardtails für Fahrspaß pur
    Starres Heck, potentes Fahrwerk: 8 Hardtails im Test

    17.11.2017Hardtails sind nur für Rennfahrer und Einsteiger? Falsch! Mit Federweg und Geometrien, wie man sie sonst nur vom Enduro kennt, machen die acht Trail-Hardtails im Test auch in der ...

  • Test 2014: GT Force Carbon Pro
    Das GT Force Carbon Pro im Test

    24.10.2013Auf iDrive folgt Path Link: Was kitzelt die Kinematik aus dem neuen Hinterbau-System des All Mountains? Das neue GT Force Carbon im BIKE-Test.

  • Einzeltest 2021: Radon Jealous Hybrid 9.0
    E-Hardtail Radon Jealous Hybrid 9.0 im Test

    03.03.2021Als modernes E-MTB löst das Radon Jealous Hybrid 9.0 seinen biederen Vorgänger ab. Kunden der Versendermarke dürfen sich über ein üppiges Ausstattungspaket freuen.

  • Test 2020: Starling Cycles Murmur
    UK-Stahlbike: Starling Cycles Murmur Factory im Test

    15.05.2020„A simple bike is a fast bike“, so lautet die Überzeugung, die jedem Starling-Fully zu Grunde liegt. Das wollten wir bei unserem Praxistest überprüfen.

  • Test 2014: Cube Reaction GTC Pro 29

    21.07.2014Ausgewogenes 29er mit super Handling. Leider trüben schwere Laufräder und wenig leistungsfähige Reifen den Fahreindruck.

  • Test 2017 – Trailbikes: Kona Hei Hei 29
    Kona Hei Hei 29 im Test

    05.12.2017Kona hat letztes Jahr sein neues Hei Hei Trail mit 27,5-Zoll-Laufrädern und 140 Millimetern Federweg vorgestellt.

  • Test Exoten-Bikes 2015: Pilot Twentynineplus
    Pilot Twentynineplus im BIKE-Test

    06.01.2016Was der jungen Custom-Schmiede Pilot noch an Erfahrungen fehlt, gleichen die Niederländer mit viel Innovationsbereitschaft und Mut aus. Das Twentynineplus ist der beste Beweis.

  • Test 2018: Bulls Wild Edge
    Bulls Wild Edge im BIKE-Test

    01.10.2018Mit dem Wild Edge gelingt es Bulls, ein spannendes MTB-Fully zu einem sehr akzeptablen Preis anzubieten. Wir haben das Marathon-Bike für 3000 Euro getestet.