Dauertest: Rucksack Camelback Charge LR Ultra Light Dauertest: Rucksack Camelback Charge LR Ultra Light Dauertest: Rucksack Camelback Charge LR Ultra Light

Dauertest: Rucksack Camelback Charge LR Ultra Light

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 9 Jahren

Beim Charge LR wurde die Trinkblase flach gelegt. Das Zwei-Liter-Reservoir versteckt sich quer im unteren Teil des Rucksacks und zieht sich bis nach außen in die Hüftflügel. Das sorgt für einen angenehm tiefen Schwerpunkt am Rücken.

Das Hauptfach des 460 Gramm leichten Rucksacks fasst sieben Liter und ist mit drei separaten Abteilungen top organisiert. Die großen Hüfttaschen schlucken zusätzlich Kleinigkeiten wie Schüssel, Handy oder Power-Riegel. Nasse Klamotten oder der Helm lassen sich im offenen Frontfach verstauen. Der kleine Packsack liegt auch bei hohem Tempo oder schnellen Downhills ruhig am Rücken. Es ist ja auch kaum Masse vorhanden, die sich selbständig machen könnte. Die Trinkblase lässt sich ebenso leicht befüllen wie Standard-Blasen von Camelbak. Bei der Reinigung mussten wir etwas mehr Einsatz zeigen. An die schmalen Ecken kommt man nur schwer heran. Auf Regenhülle und ein stabiles Rückensystem wird zu Gunsten des geringen Gewichts verzichtet.


FAZIT: gut organisierter Minimalist, der mit seinem geringen Gewicht vor allem beim Marathon oder der schnellen Abendrunde punktet.


Funktion ****
Haltbarkeit *****

(max. 6 Sterne)


Gewicht 460 Gramm
Preis 89,90 Euro
Info www.hartje.de

Georg Grieshaber Rucksack Camelback Charge LR Ultra Light mit "flachgelegter" Trinkblase

Themen: CamelbakDauertestRucksäcke


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Marin Mount Vision (Dauertest 2010)

    22.04.2010Mitten im Winter endete für drei Bikes aus dem Dauertest-Programm die Tortur aus Eis und Schnee. Diesmal: Marin Mount Vision

  • Dauertest: Scott Genius LT 700 Tuned
    Scott Genius LT 700 Tuned im Langzeit-Test

    05.12.2016Für 6500 Euro lässt das Scott Genius LT 700 kaum Wünsche offen. Dank voller Fahrwerkskontrolle vom Lenker aus wandelt es zwischen potentem Enduro und sportlichem All Mountain.

  • Dauertest: Kona Abra Cadabra

    17.02.2012Auf über 3000 Kilometern musste das Abra Cadabra beweisen, ob es seinem Namen gerecht wird und wirklich ein Lächeln ins Gesicht des Testers zaubert.

  • Dauertest: Cube AMS 130 Team

    18.07.2013Für den BIKE-Guide Zugspitz-Region tourte Daniel Simon durchs Gebirge. Immer dabei: das Cube AMS 130.

  • Dauertest: Rose Beef Cake FR SL 8

    11.04.2013Härter als TÜV-Normen und Prüfstandanforderungen: Unser Tester-Urgestein Hans Voglsamer gönnt sich und seinen Bikes keine Schotterwege.

  • Dauertest: Pedale Crank Brothers Candy 3

    25.04.2012Eine Versuchung in Blau: das minimalistische Funktionsprinzip der Eggbeater kombiniert mit einer Plattform für besseren Stand im Allmountain-Einsatz.

  • Trek Fuel EX 9 (Dauertest 2009)

    22.01.2010Wieder ist eine Saison vorbei. In der Abrechnung verraten unsere Dauertester, was ihre Bikes im Alltag draufhaben. Diesmal: Trek Fuel EX 9

  • Dauertest: Schuhe Bont MTB One

    20.12.2011Die ersten Tritte waren hart. Nach der Schnellanpassung im Backofen saß der Carbon-Rennschuh zwar perfekt, aber das Gefühl kannte ich vorher nur von Skischuhen.

  • Test Leatt DBX Enduro Lite WP 2.0
    Leatt Enduro-Rucksack im Einzeltest

    23.07.2016Wir haben dem Enduro-Rucksack von Nackenstützen-Hersteller Leatt genauer auf den Zahn gefühlt und gecheckt, ob der Rucksack so "Enduro" ist, wie sein Name suggeriert.