Test Dry Fluid

Dry Fluid-Schmiermittel im Einzeltest

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 6 Jahren

Der Hochleistungsschmierstoff von Dry Fluid basiert auf Erkenntnissen aus der Luftfahrt- und Fahrzeugtechnik. Wir haben ihn in der Praxis getestet.

Das Versprechen: Dry Fluid bindet weder Staub noch Schmutz, verringert die Reibung und reduziert dadurch den Verschleiß. Über die feine Dosierspitze lässt sich das dünnflüssige Mittel punktgenau aufbringen. Den ultimativen Härte-Test bestand das Dry Fluid beim Cape Epic. Die geschmierte Kette widerstand dem feinen Staub sehr lange und bot eine zuverlässige, lang anhaltende Schmierung für die geschundene Kette.


Verpackungseinheit 50 ml
Preis 18,90 Euro


Info www.dry-fluids.com

Das Dry Fluid-Schmiermittel lässt sich gut dosieren und erwies sich beim staubigen Cape Epic als Gold wert.

Themen: Dry FluidEinzeltestSchmiermittel


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Einzeltest: Sattel Fizik Kurve

    03.05.2012

  • Einzeltest: Lampe Cateye Sumo 3

    03.05.2012

  • Einzeltest: Orbea Rallon X10 2012

    06.08.2012

  • Einzeltest: Fusion Raid SL

    13.10.2005

  • Schaltung und Antrieb: Problem-Lösung bei Mountainbikes
    Troubleshooting: Probleme mit der MTB-Schaltung lösen

    09.03.2012

  • Test 2017: Bulls Copperhead Max RS
    Hardtail: Bulls Copperhead Max RS im Test

    21.05.2017

  • Einzeltest: Trek Remedy

    10.01.2008

  • 2006er Bikes im Einzeltest: Cannondale Rush 2000

    13.10.2005

  • Test: Crank Brothers Pika Plus
    Einzeltest: Tool Pika Plus von Crank Brothers

    16.05.2012