Biken im Herbst: Helmlampen im Test Biken im Herbst: Helmlampen im Test Biken im Herbst: Helmlampen im Test

Test 2014: Helmlampen für Biker

Biken im Herbst: Helmlampen im Test

  • Stefan Frey
 • Publiziert vor 6 Jahren

Im Herbst bleiben gerade mal zehn Stunden von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Für die Bike-Tour muss man oft mit künstlichem Licht nachhelfen. Wir zeigen drei der besten Helmlampen auf dem Markt.

Am 26. Oktober war es wieder so weit: Zeitumstellung. Selbst, wenn man sich in der glücklichen Lage befindet, pünktlich um fünf die Stechuhr drücken zu können, bleiben gerade mal vier Minuten, bis die Sonne hinterm Horizont verschwunden ist. Für die Feierabendrunde wird das kaum ausreichen. Will man nicht im muffigen Fitness-Studio versauern oder auf Alternativsport ausweichen, kommt man in der Winterzeit kaum an einer leistungsstarken Helmlampe vorbei. Wir haben die drei besten Modelle aus dem letzten Helmlampen-Test für Sie herausgesucht. Außerdem zeigen wir Ihnen ein Leuchten-Set mit StVZO-Zulssung, mit dem Sie sicher und Gesetzes-Konform nach Hause kommen.

Diese Helmlampen machen die Nacht zum Tag

Mit rund 1000 gemessenen Lumen bringen sie die Hausrunde zum Leuchten, und Akku-Laufzeiten von mindestens 2,5 Stunden sollten für die kleine Einheit nach der Arbeit auch locker ausreichen. Der Klassiker im Mikro-Format ist die Lupine Piko. Gerade mal 200 Gramm wiegt das Set aus Akku und Lampe und eignet sich somit hervorragend für die komplette Montage am Helm. Wesentlich klobiger kommt da die Sun Storm I von AIM daher. Ihr Akku gehört definitiv in den Rucksack oder die Trikottasche. Dafür leuchtet der Strahler den Trail großflächig aus. Die Hope R4 lässt alle Optionen offen. Per Klettband lässt sich der Akku praktisch am Helm befestigen oder einfach in der Tasche verstauen. Der edel gefräste Lampenkopf überzeugt mit einer besonders cleveren Halterung.


AIM SUN STORM I

Die versprochenen 2200 Lumen erreicht die Sun Storm im Labor nicht annähernd. Dennoch überzeugt der Strahler mit sehr guter Ausleuchtung und Lichtausbeute. Abzüge gibt es vor allem für das hohe Gewicht und die fummelige Montage.

Georg Grieshaber AIM Sun Storm I


Preis/Infos 198 Euro www.blacksun2.com
Akku/Leuchtmodi 8,4 V Li-Ion 6600 mAh/4 Stufen, Blinkmodus
Zubehör Helmhalter, Ladegerät, Akku-Tasche


Gewicht Lampe/Akku/system 130/357/487 Gramm 
Akku-Laufzeit/Ladezeit 3:10 h/7:15 h
Lumen nominell/real 2200/1150
Gehäusetemperatur 67,2 °Celsius
Lichtleistung **********
(10 Punkte)
Ausleuchtung ********** 
(10 Punkte)
Handhabung ****** 
(6 Punkte)
BIKE-Urteil sehr gut


HOPE R4 LED VISION

Die Hope R4 ist ein Augenschmaus und, wie die optionale Lenkerhalterung, einfach toll gemacht. Das warme Licht ist angenehm für die Augen. Helligkeit und Ausleuchtung sind auf Top-Niveau. Die aktuelle Version hält dank großem Akku länger durch.

Georg Grieshaber Hope R4 LED Vision


Preis/Infos 319 Euro www.hopetech.com
Akku/Leuchtmodi 7,4 V Li-Ion 5200 mAh/5 Stufen, Blinkmodus
Zubehör Helm-, Lenker-, Stirnhalter, Verlängerungskabel, Klettband für Akku, Ladegerät


Gewicht Lampe/Akku/system 119/236/355 Gramm 
Akku-Laufzeit/Ladezeit 2:32 h/6:20 h
Lumen nominell/real 1446/995
Gehäusetemperatur 55,7 °Celsius
Lichtleistung ******** 
(8 Punkte)
Ausleuchtung ********* 
(9 Punkte)
Handhabung ********* 
(9 Punkte)
BIKE-Urteil sehr gut


LUPINE PIKO 4

Klein, leicht, stark. Die Lupine Piko legt im Labor die Messlatte hoch. In der Praxis überzeugt der tolle Halter und die Option ,die Lampe als Komplettsystem am Helm zu fahren. Kleiner Kritikpunkt: Ohne Fahrtwind dimmt die Piko schnell runter.

Georg Grieshaber Lupine Piko 4


Preis/Infos 268 Euro www.lupine.de
Akku/Leuchtmodi 7,2 V 3300 mAh/4 Stufen, 3 Blinkmodi
Zubehör Helmhalter, Klettband kurz/lang, Verlängerungskabel, Ladegerät


Gewicht Lampe/Akku/system 64/136/200 Gramm 
Akku-Laufzeit/Ladezeit 2:36 h/3:30 h
Lumen nominell/real 1200/1160
Gehäusetemperatur 60,1 °Celsius
Lichtleistung ********** 
(10 Punkte)
Ausleuchtung ********* 
(9 Punkte)
Handhabung 
********** 
(10 Punkte)
BIKE-Urteil super

SICHER AUF DEM HEIMWEG

Wenn’s mal wieder länger dauert und die Sonne bereits untergeht, bringt einen ein Notfall-Licht sicher nach Hause. Mit 50 Lux und StVZO-Zulassung macht das Set aus Cateye Econom Force 50 Front- und TL-LD 611 G Rücklicht Biker sichtbar. Beide lassen sich besonders praktisch und werkzeuglos über Drehverschlüsse montieren. Aufgeladen werden die beiden Leuchten ganz einfach über den USB-Anschluss am PC.

Georg Grieshaber Cateye Econom Force 50/TL-LD 611 G


Cateye Econom Force 50/TL-LD 611 G
Gewicht 77/74 g
Preis 69,95 Euro
Info  www.paul-lange.de


Alles über die Helmkameras und die Montage finden Sie in unserem Herbst-Special als PDF-Download unten.

Weitere Herbstthemen auf Bike-Magazin.de:



KLEIDERWAHL – So radeln die Redakteure im Herbst



AUSRÜSTUNG – Das beste Zubehör für jedes Wetter



NÄSSESCHUTZ – Kurze Regenhosen im Test



WASCHTAG – Die richtige Pflege für Ihr Bike

Gehört zur Artikelstrecke:

Biken im Herbst: Helmlampen-Test 2014 und Montage-Tipps


  • Test 2014: Helmlampen für Biker
    Biken im Herbst: Helmlampen im Test

    11.11.2014Im Herbst bleiben gerade mal zehn Stunden von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang. Für die Bike-Tour muss man oft mit künstlichem Licht nachhelfen. Wir zeigen drei der besten ...

  • So montieren Sie Ihre Helmlampe richtig
    Biken im Herbst: Helmlampen - Montage-Tipps

    10.11.2014Eine Helmlampe bringt schnell weit mehr als 100 Gramm auf den Kopf. Damit das Zusatzgewicht nicht allzu sehr stört, sollten Sie beim Montieren ein paar Punkte beachten.

Themen: BeleuchtungBIKE 11/2014HelmlampenHerbstHerbst-SpecialLampenMontageTest

  • 0,00 €
    Herbst-Special

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Adventskalender 2020
    Busch + Müller - Akku-Scheinwerfer

    03.12.20203. Türchen des Adventskalenders: Wir verlosen dreimal den Akku-Scheinwerfer IXON Space im Wert von je 199,- Euro.

  • Test 2016 – Race-Fullys: Simplon Cirex 29 MRS 22
    Simplon Cirex 29 MRS 22 im Test

    24.11.2016Der Name Cirex könnte für die nächste Designer-Droge stehen. Oder eben für eins der eindrucksvollsten Racefullys der Welt.

  • Test 2016 All Mountain Fullys 29: Trek Fuel EX 8 29
    Trek Fuel EX 8 29 im Test

    27.09.2016Kaum zu glauben: Da kriegt ein Bike einen tollen Test – und der Hersteller streicht es aus seiner Palette.

  • Test All Mountain Sport-Fullys 2015: Superior XF 947
    Superior XF 947 im Test

    17.11.2015Den Luxus, das Top-Modell zu fahren, kann man sich bei Superior leisten. Das XF 947 ist das teuerste Fully der Palette und kostet 2299 Euro.

  • Test 2017 – Trailbikes: Radon Skeen Trail 8.0
    Radon Skeen Trail 8.0 im Test

    17.08.2017Aluminiumrahmen mit Carbon-Wippe – das gibt’s in dieser Preisklasse nicht alle Tage. Dazu noch die leichtesten Laufräder.

  • Norco Range Alloy 7.1

    21.04.2014In der reinen Downhill-Wertung sichert sich das orange Norco-Bike aus Kanada zusammen mit dem Orbea souverän den Platz auf dem obersten Treppchen.

  • Test 2021: All-Mountain-Bikes um 3000 Euro
    Preisknaller: All-Mountain-Bikes um 3000 Euro im Test

    10.02.2021All Mountains sind weder Enduro noch Trailbike. Nichts Halbes und nichts Ganzes, sagen die einen. Von Alleskönnern schwärmen die anderen. Was können die Bikes um 3000 Euro ...

  • Test: Hüfttaschen für Mountainbiker
    7 Hipbags fürs leichte MTB-Gepäck im Vergleich

    11.07.2019Bodybuilder und Türsteher haben ihr in den 90ern zu zweifelhaftem Ruhm verholfen. Jetzt ist die Hüfttasche zurück und will leichten Tagesrucksäcken Konkurrenz machen. Sieben ...

  • Einzeltest: Helmkamera Activeon CX Gold
    Actioncam Activeon CX Gold im Kurztest

    14.01.2017Kleine Videos der eigenen Abenteuer ersetzen längst den angestaubten Dia-Vortrag. Den Actioncam-Markt beherrscht GoPro, doch auch Activeon will mit der CX Gold ein Stück vom ...