MTB-Licht Sigma Karma Evo im Langzeit-Check

Sebastian Brust

 · 19.08.2016

MTB-Licht Sigma Karma Evo im Langzeit-CheckFoto: Georg Grieshaber
MTB-Licht Sigma Karma Evo im Langzeit-Check

Die Evo-Version der Sigma Karma ist deutlich heller im Vergleich zur Vorgängerversion und empfiehlt sich als Scheinwerfer für den Helm. Wir haben unser Augenmerk auf die Haltbarkeit der Lampe gelegt.

Auf dem Weg zur Erleuchtung! Die Sigma Karma Evo ist deutlich heller als die Vorgängerversion. Auch die Randbereiche werden jetzt besser ausgeleuchtet. Dennoch bleibt es bei einem recht schmalen Spot. Knapp zwei Winter lang leuchtete die leichte Sigma tapfer im regelmäßigen Einsatz auf der Hausrunde, bevor die Akku-Leistung abnahm und der Ein-/Ausschaltknopf zunehmend widerwillig seinen Dienst tat. Die Karma wanderte daraufhin als unauffällige Zusatzleuchte an den Lenker. Wenige Monate später besiegelten ein Bruch im Akku-Kabel, Risse in der Lenkerhalterung und das herausgebrochene Frontglas das Schicksal der kleinen Leuchte. Ihre guten Taten in diesem Leben werden sich aber bestimmt positiv auf ihr zukünftiges Dasein auswirken. Om.

Verlagssonderveröffentlichung


Fazit: Klein, leicht, und günstig; keine StVO-Zulassung


Funktionalität: 4 von 6 Punkten
Haltbarkeit: 4 von 6 Punkten


Preis 139,95 Euro
Gewicht 216 Gramm (inkl. Akku)
Info www.sigma-lighting.com


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 11/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element