Bike ComputerWahoo jetzt auch fürs Handgelenk

Lisa Gärtitz

 · 19.11.2020

Wahoo jetzt auch fürs HandgelenkFoto: Wahoo

Mit der neuen Elemnt Rival GPS-Trainingsuhr verspricht Wahoo Multisportlern eine optimale Trainingsaufzeichnung und einen nahtlosen Wechsel der Sportarten.

Mit seiner ersten GPS-Multisportuhr* hat Wahoo ein Aufzeichnungsgerät für vielfältige Sportler erschaffen. Ob Triathlon oder Ausgleichssportarbeiten zum Radfahren wie Laufen oder Bergsteigen – Wahoos neue Smartwatch soll für eine reibungslose und vereinfachte Datenerfassung der sportlichen Aktivitäten sorgen. Dabei kommt die Technik und Software zum Einsatz, die man bereits von den Elemnt-GPS-Computern Roam und Bolt kennt.

  Wer nach Herzfreuquenz trainiert, bekommt die Pulswerte auf dem Rival-Display anschaulich präsentiert.Foto: Wahoo
Wer nach Herzfreuquenz trainiert, bekommt die Pulswerte auf dem Rival-Display anschaulich präsentiert.

Den Wahoo-Entwicklern war der Elemnt Rival vor allem ein reibungloser Wechsel zwischen den Sportarten wichtig. Zudem verspricht der Hersteller einen nahtlosen Übergang zwischen den Sportarten, ohne die Uhr dafür berühren zu müssen. Im sogenannten Multisport-Übergabemodus überträgt die Uhr ihre bisher gesammelten Daten an den Elemnt-Radcomputer, während die Aufzeichnung im Hintergrund weiterläuft. Umgekehrt übernimmt die Rival natürlich auch automatisch die Daten der Radfahrt. Dieses Feature macht sie vor allem für Triathleten spannend.

  Die erste Multifunktionsuhr von Wahoo verfügt über spezifische Funktionen für die wichtigsten Ausdauersportarten. Durch den zusätzlichen Multisport-Übergabemodus können die Daten zudem automatisch auf einen Elemnt-Fahrradcomputer übertragen werden.Foto: Wahoo
Die erste Multifunktionsuhr von Wahoo verfügt über spezifische Funktionen für die wichtigsten Ausdauersportarten. Durch den zusätzlichen Multisport-Übergabemodus können die Daten zudem automatisch auf einen Elemnt-Fahrradcomputer übertragen werden.

Um auch bei schlechten Lichtverhältnissen seine Leistungen perfekt im Blick zu haben, ist die Wahoo-Uhr mit einem Ambient Light Sensor ausgestattet, der die Hintergrundbeleuchtung von selbst an die jeweiligen Lichtbedingungen anpasst. Nicht nur der Sportler, auch die Uhr ist ausdauernd. Mit einer leistungsstarken Batterie garantiert der Hersteller eine 14-tägige Laufzeit im Uhrenmodus, sowie eine Laufzeit von 24 Stunden im GPS-Modus. Zudem verfügt die Elemnt Rival über einen barometrischen Höhenmesser, Live-Tracking und einen optischen Herzfrequenzmesser für ein schnelles Erkennen der Belastungswerte.

  Der optische Herzfrequenzmesser zur Messung am Handgelenk liefert Herzfrequenzwerte. So genau wie mit einem Brustgurt sind die Daten allerdings nicht. Doch der lässt sich über Bluetooth oder ANT+ koppeln.Foto: Wahoo
Der optische Herzfrequenzmesser zur Messung am Handgelenk liefert Herzfrequenzwerte. So genau wie mit einem Brustgurt sind die Daten allerdings nicht. Doch der lässt sich über Bluetooth oder ANT+ koppeln.

Smartwatch-Funktionen & GPS-Routing fehlen

Für eine übersichtliche Trainingsanalyse können die Leistungsdaten ganz einfach und bequem über die Wahoo Companion App auf externe Plattformen, wie Strava, übertragen werden. Die Bedienung und Konfiugration dürfte ähnlich einfach und schnell gelingen wie bei anderen Wahoo-Produkten. Doch im Vergleich zu anderen Smartwatches von Garmin oder Suunto muss man bei der neuen Uhr von Wahoo auf ein paar Dinge verzichten: Die Rival kann weder via Bluetooth Musik abspielen noch ein valides GPS-Routing auf Karten anbieten. Auch Smartwatch-Funktionen wie kontaktloses Bezahlen oder die Aufzeichnung von Schlafdaten sind mit der Wahoo-Uhr nicht möglich.

  Schnell und einfach die Sportdaten auf die gewünschte Plattform übertragen? Kein Problem! Mit der Wahoo Companion App geht's kinderleicht.Foto: Wahoo
Schnell und einfach die Sportdaten auf die gewünschte Plattform übertragen? Kein Problem! Mit der Wahoo Companion App geht's kinderleicht.
  Kein gängiges USB-Kabel, sondern eine eigene Ladestation benötigt die Wahoo Rival, um den Akku mit Strom zu versorgen.
Kein gängiges USB-Kabel, sondern eine eigene Ladestation benötigt die Wahoo Rival, um den Akku mit Strom zu versorgen.

Erhältlich ist die Wahoo Elemnt Rival ab sofort im Fachhandel (z. B. bei Bergfreunde*) und auf der Website des Herstellers. Preis: 379,99 Euro.

In einigen unserer Auftritte verwenden wir sogenannte Affiliate Links. Diese sind mit Sternchen (*) gekennzeichnet. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter (wie z.B. Amazon) eine Provision. Für Sie verändert sich der Preis dadurch nicht.

Meistgelesene Artikel