DauertestPolar RS800CX

Peter Nilges

 · 11.09.2013

Dauertest: Polar RS800CXFoto: Georg Grieshaber
Dauertest: Polar RS800CX

Nach zwei Jahren ging beim Top-Modell von Polar der Startknopf flöten.

Zwei Jahre absolvierte das Top-Modell von Marktführer Polar zuverlässig und störungsfrei seinen Dienst. Inklusive barometrischem Höhenmesser besitzt die schlanke Uhr alle erdenklichen Funktionen und lässt sich mit weiterem Zubehör wie Bike- und Laufsensor sowie GPS über die eigene W.I.N.D.-Verbindung koppeln. Die umständliche, aber nachvollziehbare Menü-Führung passt, während die anfangs sehr leichtgängigen Knöpfe einige Fehlstarts provozierten. Über Monate bei massivem Schlammeinsatz litt die Leichtgängigkeit der Knöpfe, während sich der Startknopf zu guter Letzt komplett verabschiedete.

Verlagssonderveröffentlichung


Positiv: Die Batterien in Uhr und Brustgurt kann man selbst wechseln.


Funktionalität *****
Haltbarkeit ***
(max. 6 Sterne)


Gewicht 47 Gramm
Preis 389,90 Euro

Infos unter www.polar.com

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element