Plus ist nicht gleich Plus. Reifenmodell und -breite machen den Unterschied. Vor einigen Jahren experimentierten Biker mit 2,5 Zoll und breiteren Reifen – durchgesetzt hat sich das nicht. Warum also sollen jetzt 2,8 oder sogar 3,2 Zoll breite Reifen die Lösung sein? Sie sind immer schwerer als schmale, und ob der Touren-Biker tatsächlich die Vorteile nutzt, bleibt individuell offen und hängt vom Reifenmodell und dem Gesamtkonzept des Bikes ab. Die Entwicklung steht am Anfang, die Eigenschaften und damit Funktion der verfügbaren Reifen unterscheidet sich stark. Die Agilität leidet in jedem Fall.

zum Artikel