How toEMTB-Expert-Fahrtechnik #4 – Boost Drop für steile Stufen ohne Anlauf

Markus Greber

 · 14.10.2022

How to: EMTB-Expert-Fahrtechnik #4 – Boost Drop für steile Stufen ohne AnlaufFoto: Markus Greber
Powered by

Für die klassische Drop-Technik braucht man Speed. Aber was, wenn man keinen Anlauf hat? Dann kommt der Motor ins Spiel. EMTB-Fahrtechnik-Experte Stefan Schlie zeigt den Boost Drop im How-to-Video.

Steil bergab: Boost Drop für Stufen ohne Anlauf

Unverhofft kommt oft – so ist es auch mit so manchem Riesenabsatz, der plötzlich hinter einer Kurve auftaucht. Ein Drop ist unvermeidlich, weil die Kante zum Drüberrollen einfach zu steil ist. Für die klassische Drop-Technik (siehe Teil 2, Trail-Fahrtechnik) reicht jedoch einfach der Anlauf nicht.

Jetzt bleibt nur abzusteigen und das E-MTB zu schieben – oder man beherrscht die hohe Schule des Boost-Drops. Mit einem guten Pedal-Management und der Motorunterstützung reicht eine Radlänge aus, um auf Speed zu kommen.

Verlagssonderveröffentlichung

Doch eines vorweg: Bevor man den Boost-Drop in echtem Gelände anwendet, sollte man ihn ausgiebig üben. Jede Bordsteinkante mit ausreichend Platz eignet sich hierfür. Denn, wer die plötzlich einsetzende Motor-Power des E-Bikes nicht gewöhnt ist, liegt bei diesem Move auch schnell mal auf der Nase.

Tipp: Sattel runter beim Boost Drop

Wer bei der Abfahrt den Sattel in einer mittleren Position fährt, sollte ich zum Boost Drop unbedingt komplett versenken. Nur ein voll versenkter Sattel gibt genügend Bewegungsfreiheit nach hinten.

Voraussetzung für einen gelungenen Boost-Drop ist der richtige Gang. Da in der Praxis zum Schalten keine Zeit mehr ist, sollte schon vorher eine mittlere Übersetzung eingelegt sein. Die Unterstützungsstufe ist Geschmackssache. Man braucht Schwung. Stefan nutzt den E-MTB-Modus mit Extended- Boost. Jetzt wieder das Spiel mit der Trittabfolge.

In der Anfahrt befindet sich Stefan noch in der Grundposition mit dem guten Fuß vorne. Etwa eine Radlänge vor der Stufe also schnell den schlechten Fuß nach vorne nehmen, gleichzeitig mit dem Oberkörper tief über den Lenker beugen. Die Geschwindigkeit ist hier fast auf Null.

Anfahrt in der Grundposition mit komplett abgesenktem Sattel – hier hat Stefan noch den guten Fuß vorne.Foto: Markus Greber
Anfahrt in der Grundposition mit komplett abgesenktem Sattel – hier hat Stefan noch den guten Fuß vorne.
Eine Radlänge vor der Stufe nimmt Stefan den schlechten Fuß nach vorne und beugt sich über den Lenker.Foto: Markus Greber
Eine Radlänge vor der Stufe nimmt Stefan den schlechten Fuß nach vorne und beugt sich über den Lenker.

Mit der nächsten halben Kurbelumdrehung beschleunigt man jetzt das Bike. Wenn alles gut läuft, schießt das Vorderrad genau in dem Moment über die Kante. Jetzt hört man auf zu treten, der gute Fuß ist vorne. Sobald das Vorderrad in der Luft ist, streckt man explosiv die Arme und verlagert den Oberkörper nach hinten/oben.

Vollgas! Eine halbe Kurbelumdrehung später – das Vorderrad schießt jetzt über die Kante – nicht mehr treten! Der gute Fuß ist vorne.Foto: Markus Greber
Vollgas! Eine halbe Kurbelumdrehung später – das Vorderrad schießt jetzt über die Kante – nicht mehr treten! Der gute Fuß ist vorne.
Explosionsartig streckt Stefan die Arme, sobald das Vorderrad in der Luft ist.Foto: Markus Greber
Explosionsartig streckt Stefan die Arme, sobald das Vorderrad in der Luft ist.
Um die Flugbahn zu stabilisieren, schiebt Stefan den Oberkörper leicht nach hinten/oben.Foto: Markus Greber
Um die Flugbahn zu stabilisieren, schiebt Stefan den Oberkörper leicht nach hinten/oben.

Sobald das Hinterrad ebenfalls in der Luft ist, leitet man auch schon die Landung ein. Dazu bewegt man den Oberkörper wieder nach vorne in eine zentrale Position über dem Bike. Idealerweise landet man mit beiden Rädern gleichzeitig.

Bereitmachen zur Landung: Der Oberkörper wandert zurück in die zentrale Position. Arme und Beine sind bereit, den Stoß abzufangen.Foto: Markus Greber
Bereitmachen zur Landung: Der Oberkörper wandert zurück in die zentrale Position. Arme und Beine sind bereit, den Stoß abzufangen.
Perfekte Landung mit beiden Rädern gleichzeitig.Foto: Markus Greber
Perfekte Landung mit beiden Rädern gleichzeitig.

How to | EMTB-Uphill-Fahrtechnik – TEIL 1: BASICS

How to | EMTB-Trail-Fahrtechnik – TEIL 2: ABFAHRT

How to | EMTB-Expert-Fahrtechnik - TEIL 3: PROFITRICKS

Seit der Gründung des EMTB-Magazins ist er unser Uphill-Flow-Experte: Stefan Schlie. Die neue dreiteilige Fahrtechnik-Serie mit How-to-Videos erklärt den Umgang mit dem E-MTB von den Grundlagen bis hin zu den Moves der Profis.Foto: Markus Greber
Seit der Gründung des EMTB-Magazins ist er unser Uphill-Flow-Experte: Stefan Schlie. Die neue dreiteilige Fahrtechnik-Serie mit How-to-Videos erklärt den Umgang mit dem E-MTB von den Grundlagen bis hin zu den Moves der Profis.
EMTB 05/2022 – jetzt im Handel. Sie erhalten die neue <a href="https://www.delius-klasing.de/zeitschriften-abo/emtb" target="_blank" rel="noopener noreferrer">EMTB bequem im Abo</a>, in unserem Onlineshop sowie als App-Ausgabe für Apple und Android
EMTB 05/2022 – jetzt im Handel. Sie erhalten die neue EMTB bequem im Abo, in unserem Onlineshop sowie als App-Ausgabe für Apple und Android

Meistgelesene Artikel

Unbekanntes Element