BIKE-Reporter Henri Lesewitz besuchte während seines dreiwöchigen MTB-Roadtrips durch die USA auch Durango, das winzige Kaff mit der riesigen Dichte an Superstars.

  • Wer ankommt, spürt zunächst Wellen der Enttäuschung über sich zusammenschlagen. Das mickrige Zentrum macht auf Wildwest, die Berge stehen da wie schlaffe Titten.
  • Ed Zink: Ur-Vater des Rennsports – Sein Shop „Mountain Bike Specialists“ ist heute bis unters Dach gefüllt mit Devotionalien. Der Laden ist, man kann es nicht anders sagen, die Kirche des Mountainbike-Sports.
  • Elke Brutsaert: Leben in der Natur – die ehemals schnellste Downhillerin der Welt hat sich ihren Traum erfüllt.
  • Greg Herbold, der Trail-Farmer, ist der erste Downhill-Weltmeister der Geschichte.
  • James „Jimmy“ Deaton: jenseits vom Tempolimit – bei Kamikaze-Downhill-Rennen in Mammoth zeigte er den Fahrern in den Neunzigern ihre Sterblichkeit auf. Unsterblich wurde, wer es gewann. Seriensieger Jimmy Deaton wurde durch das Rennen zur Legende.
  • Kultischer Ort: Der Medaillen-Baum am höchsten Punkt vom „Secret Trail“ ist ein seltenes Gewächs. Er ist so was wie der Heiligenschrein der Bike-Szene.
  • Abseits aller Flughäfen ist Durango nur per Mietauto zu erreichen. 
  • Myles Rockwell: der gezähmte Sunnyboy – der Ex-Downhill-Weltmeister wohnt zusammen mit Worldcup-Fahrerin Willow Koerber.
  • Ned Overend: Der Schnellste seiner Zeit als Cross-Country-Weltmeister 1990.
  • Einmal Entspannung, bitte. 
  • Ruthie Matthes: im Zeichen des Regenbogens – Worldcup-Siegerin von Metabief 1993
  • Knurrender Magen und Durst? Dann ab in den Saloon des Strater-Hotels.
  • Todd Wels (35): Amerikas Olympia-Hoffnung – Um bei Cross-Country-Meisterschaften und Olympiaden vorne mitzumischen, strampelt der Specialized-Profi seit Jahren nahezu täglich durch das Trail-Netz rund um Durango.
  • Konfigurierte Traumwelt: In Durango leben Trail-Bauer seit Jahrzehnten ihren Fetisch aus.
  • Travis Brown: Bike-Fieber in den Genen – der ehemalige Singlespeed-Weltmeister entwickelt nun Bikes für Trek.
  • Henri Lesewitz genießt die Trails in Durango
  • Durango: hoch gelegen, atemlos schön
  • Das Trailnetz ist ein Traum, aber ohne Führer und Karte geht kaum etwas.
  • Die historische Bahnfahrt gehört zum Pflichtprogramm in Durango
  • Alles begann mit den ersten Weltmeisterschaften 1990.