Transalp-Special 2006 Transalp-Special 2006 Transalp-Special 2006

Transalp-Special 2006

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 15 Jahren

Die Top-Transalp-Routen: 6 Richtige – Der Alpenbogen misst von Nizza bis Wien 1200 Kilometer. Die Zahl der Übergänge ist grenzenlos – die Qual der Routen-Wahl auch. Wir zeigen Ihnen sechs Klassiker-Routen, auf denen Sie in jedem Fall goldrichtig sind: historische Trails, urige Hütten und umwerfendes Panorama – jeden Tag.

Immer, wenn der Frühling kommt, heißt es: Jetzt dauert’s nicht mehr lange: In den Flüssen strömt das Schmelzwasser, die Alpengipfel tragen nur noch kleine Schneekappen und die ersten Kühe bimmeln auf den Almen. In den Internet-Foren werden bereits Passübergänge diskutiert – die Transalp-Saison steht vor der Tür. Und damit stellt sich für alle Alpenüberquerer – egal ob Einsteiger oder Routinier – die entscheidende Frage: Welche Route nehmen wir?


Freiheit nach dem ersten Alpenriegel

„Möglichst leicht“ werden Sie sagen, wenn Sie den Alpenkamm zum ersten Mal ins Visier nehmen. Gute Idee, aber seien Sie dann nicht enttäuscht, wenn Sie hauptsächlich auf asphaltierten Wegen durch die Täler rollen und das Bergpanorama von unten erleben.

Und um die Landschaft geht es ja bei einer Alpen­überquerung. Nichts ist schöner als der Bergwald, der sich nach einem langen Anstieg nach und nach lichtet. Die ersten Aussichtsfenster blitzen zwischen den Bäumen auf, der Tritt wird schneller, die Augen gieriger. Nur noch wenige Kurven, dann ergießt sich das Panorama plötzlich bis weit in den Horizont. Bis der klopfende Puls im Körper verhallt ist, haben Sie die Anstrengung bereits vergessen. Doch die Aussicht übers Gipfelmeer bleibt für ewig in Ihr Gehirn gebrannt. Danach folgt die Abfahrt in absolutes Neuland: ein unbekannter Trail, in den man sich erst vorsichtig hineintastet, bald mutiger wird und die Bremsen schließlich in runden Schotterkurven fast ganz öffnet.

Jetzt haben Sie den ersten Alpenriegel hinter sich gelassen und müssen nicht mehr zum Auto und Ihren Alltagssorgen zurück. Sie sind frei – und steuern auf Ihr erstes Übernachtungsdomizil zu. Hier wartet bereits das nächste große Gefühl, das die Zivilisation bereits verdrängt hat: echten Hunger und Durst. Bei Spaghetti und Kaiserschmarrn können Sie nun so richtig zuschlagen. Sie müssen es sogar, denn Sie brauchen die Energie für morgen. Damit Sie wieder kraftvoll zum nächsten Panorama-Gipfel hinauf kurbeln können ...

Der Weg ist das Ziel – auf unseren sechs Transalp-Routen können Sie das noch hautnah erleben.


Warum tun die das?

Wer es einmal getan hat, tut es immer wieder. Zehn Gründe:
1. Abenteuer: Jeder Weg ist Neuland, unterwegs kann alles passieren
2. Großartige Landschaft: hautnah erleben
3. Herausforderung: Körper, Geist und Schweinehund überlisten
4. Alltag ausblenden: klappt beim ersten Anstieg – versprochen!
5. Grundbedürfnisse spüren: Hunger, Durst und Müdigkeit
6. Gruppen-Erlebnis: Eine Transalp schweißt zusammen
7. Ballast abwerfen: Was du wirklich brauchst, passt in einen kleinen Rucksack
8. Freunde treffen: Hüttenabende sind immer gesellig
9. Stolz: Von einer geschafften Transalp zehrt man ein Leben lang
10. Unbezahlbar: Hochgefühle, die man für Geld nicht kaufen kann

IMPRESSUM:
Chefredateur: Josh Welz
Redaktion: Gitta Beimfohr
Fotos: H. Schneider, M. Toniolo, J. Reuther, M. Greber

Wolkenmeer: Wer morgens früh startet, erlebt mehr und entkommt den gefürchteten Wärmegewittern.

Gehört zur Artikelstrecke:

Transalp-Special 2006


  • Transalp: Noch mehr Tipps...

    14.07.2006Ob Sie nun auf Ihrer Route viel tragen müssen oder nicht: Ihr Rucksack sollte nie schwerer sein als sechs bis acht Kilo. Achten Sie auf Funktionswäsche, sie ist leicht und ...

  • Transalp-Special 2006

    14.05.2006Die Top-Transalp-Routen: 6 Richtige – Der Alpenbogen misst von Nizza bis Wien 1200 Kilometer. Die Zahl der Übergänge ist grenzenlos – die Qual der Routen-Wahl auch. Wir zeigen ...

  • Heckmair-Route – Ur-Transalp für Mountainbiker
    Transalp: Die Ur-Route von 1990

    14.07.2006Der Bergführer Andi Heckmair war der erste Mountainbiker, der die Alpen auf alten Säumerpfaden mit dem Mountainbike überquerte und nach sieben Tagen den Gardasee erblickte. Die ...

  • Transalp: Innsbruck-Gardasee

    14.07.2006Atemberaubende Landschaft, aufregendes Panorama, Abfahrtstrails, die niemals enden – und doch verspürt der Alpenüberquerer Gänsehaut: Auf den Militärstraßen aus dem Ersten ...

  • Alpencross-Route von Mittenwald zum Gardasee
    Transalp: Mittenwald-Gardasee

    14.07.2006Für diese Tour müssen Sie wirklich fit sein. Sie führt über weite Strecken entlang der Transalp-Challenge-Route. Doch dafür verbindet sie sämtliche Bilderbuch-Highlights der ...

  • MTB-Transalp auf der Via Claudia Augusta
    Leichte & schwere Transalp: Via Claudia Augusta

    14.07.2006Eine leichte Transalp oder lieber eine schwere? Die Via Claudia Augusta – ein uralter Römerweg – macht's möglich. Auf dieser Alpenüberquerung kann man getrennte Wege gehen, trifft ...

  • Transalp: St. Anton – Poschiavo

    14.07.2006Von St. Anton nach Poschiavo: Diese Route hat alles, was eine gute Transalp braucht: Panorama, hochalpine Trails, urige Hütten – aber nur vier Etappen. Das schaffen sogar ...

  • Transalp: Westalpen Frankreich-Italien

    14.07.2006Westlich des Rhoneknies schlagen die Alpen einen Bogen nach Süden: Hier überqueren Sie den Hauptkamm nicht, Sie folgen den Viertausendern auf wilden Pfaden bis zum Mittelmeer.

  • Transalp: So kommen Sie über die Alpen!

    14.07.2006Locker übern Berg: Wer sich optimal vorbereitet, ist schon halb über den Berg. Bei aller Liebe zum Abenteuer – diese Punkte sollten Sie nicht dem Zufall überlassen.

Themen: Transalp


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • BIKE Transalp 2013 mit Top-Starterfeld – Startplätze zu gewinnen!

    31.05.2013Das Teilnehmerfeld der BIKE Transalp 2013 nimmt Gestalt an und verspricht wieder Mountainbike-Sport der Extraklasse. Alban Lakata und Robert Mennen wollen bei den Herren genauso ...

  • St. Anton – Poschiavo

    01.05.2006Diese 4-tägige Tour hat 5567 Höhenmeter, eine Gesamtlänge von 186,66 km und eine Fahrzeit von ca. 17 Std.

  • Craft BIKE Transalp 2015: Reportage & Video
    BIKE-Transalp: Zwischen Himmel und Hölle

    21.09.2015Vor 18 Jahren wurde mit der Transalp-Challenge das spannendste Rennformat für Teams geboren. Zur Volljährigkeit gab es eine neue Strecke mit 2700 Höhenmetern pro Tag. Die BIKE ...

  • Große Transalp-Datenbank

    08.12.2011In unserer neuen Datenbank finden Sie die perfekte Tour: 30 große Veranstalter bieten 232 Routen zu über 1000 Startterminen.

  • Test 2020: Touren-Rucksäcke für Biker
    Packstation: 6 Touren-Rucksäcke im Praxistest

    08.12.2020Wer zum Mikro-Abenteuer mit dem Mountainbike ausrückt, braucht einen Touren-Rucksack. Darin lassen sich Schlafsack, Jacke und Proviant verstauen. Sechs Modelle im Vergleichstest.

  • Erlebnis Transalp

    14.12.2009Davon träumen Mountainbiker: Einmal mit dem Bike über die Alpen. Die Autoren Gitta Beimfohr und Christoph Listmann, beide erfahrene Transalper, erklären, wie auch Neulinge gut ...

  • Fat Project FXC Transalp

    10.04.2008FAZIT: Luxusausstattung und extrem geringes Gewicht sorgen für ein “sehr gut” nach Punkten. Doch das Gesamtpaket ist unausgewogen.

  • Erste Hilfe für Mountainbike-Touren in den Bergen
    Notfall-Management für die alpine MTB-Tour

    28.04.2016Es gibt Momente, die können einem die MTB-Tour vermasseln. Im Hoch­gebirge steht man dann oft allein vor dem Problem. Daher hier noch mal ein kurzer Auffrischungskurs in Sachen ...

  • Craft BIKE Transalp powered by Sigma – Etappe 7
    Kaufmann und Käß gewinnen die Transalp 2015

    25.07.2015Auf der letzten Etappe der BIKE Transalp von Levico Terme nach Riva del Garda wurde es noch einmal spannend. Den Gesamtsieg von Kaufmann und Käß konnte aber doch niemand mehr ...