So planen Sie Ihre Transalp perfekt So planen Sie Ihre Transalp perfekt So planen Sie Ihre Transalp perfekt
Seite 2:

Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker

Tourenplanung: die klassischen Transalp-Routen

  • Gitta Beimfohr
 • Publiziert vor 5 Jahren

Schwitzen, staunen, triumphieren: Eine Alpenüberquerung ist der Traum vieler Biker. Auch wenn der Sommer noch weit weg ist, das Projekt Transalp beginnt jetzt: Planung, Ausrüstung, Routen-Wahl...


DIE KLASSISCHEN TRANSALP-ROUTEN

Einmal aus eigener Kraft die Alpen überqueren, das ist der große Traum vieler Biker. Durchbeißen, genießen, abtauchen in gewaltige Landschaft. Doch, wo genau soll die Route langführen? Wir hätten da ein paar Vorschläge.

Eine "echte" Transalp-Tour führt einmal quer über den Alpenriegel, meist von Nord nach Süd. Die Route sollte – auch im Alpenhauptkamm – möglichst durchgängig fahrbar sein und auf jeder Etappe durch landschaftliche Highlights führen. Von Garmisch zum Gardasee wäre zum Beispiel so eine typische Klassiker-Tour. Sie überwindet den Hauptkamm ohne Tragepassage am Zillertaler Pfitscherjoch, dreht eine ausgiebige Panoramaschleife durch die Dolomiten und endet am beliebtesten Ziel aller Alpenüberquerer, dem Gardasee. Als normaler Touren-Biker mit mittlerem Fitnessgrad schafft man diese Route mit insgesamt etwa 400 Kilometern und 11000 Höhenmetern in sieben bis acht Tagen. Komplett aus eigener Kraft, selbstverständlich.

Doch der Fantasie und Fitness sind keine Grenzen gesetzt. Von Garmisch zum Gardasee gelangt man auch auf der Via Claudia mit nur 3000 Höhenmetern. Andere setzen sich als Höhepunkte noch Eisjöchl oder Madritschjoch ins Höhenprofil und feiern am Gardasee 20000 gemeisterte Höhenmeter. Ändert man dazu noch Start- und/oder Zielort, verästelt sich das Wegenetz bis ins Unendliche. Man muss sich also ein wenig in den Alpen auskennen, um eine gute Routen-Wahl zu treffen. Egal, ob Sie nun beim Veranstalter buchen, sich kostenlose GPS-Tracks aus dem Internet runterladen, oder sich eine Route mit dem Transalp-Buch von Uli Stanciu zusammenklicken. Hier die landschaftlichen Highlights, die in klassischen Alpenüberquerungen einfach auftauchen müssen.

• Das große Karwendeltal (1) ist sicher der schönste Einstieg in eine Transalp. Von Scharnitz aus zieht sich der Schotterweg meist sanft zum Hochalmsattel hinauf vorbei an imposanten Kalksteinwänden.

Jörg Reuther Karwendeltal

• Wirklich komplett fahrbare Hauptkammübergänge gibt es nur wenige. Die leichteste Route ist die Fernpass-Reschenpass-Kombination. Gefolgt von Pfitscherjoch im Zillertal und dem legendären Brennergrenzkamm (2).

Markus Greber Brennergrenzkamm

• Sie zählen zu den schönsten Gebirgen der Welt und erzählen dabei noch Gänsehautgeschichten vom Ersten Weltkrieg: Die bleichen Dolomiten (3) dürfen in einer klassischen Alpenüberquerung nicht fehlen. Allerdings schrauben sie die Höhenmeterbilanz einer Tour ganz schön nach oben. Steile Anstiege auf oft grobem Geröll sind hier normal. Die besten Passagen: Fanestal, Forcella Ambrizzola, Val Venegia, Porta Vescovo, Alleghe, Sella, Seiser Alm.

Markus Greber Dolomiten

• Die Ostalpen haben einen einzigen Viertausender, und der thront über dem Engadin: der Bernina (4049 m). Bis zum Gipfel kann man ihm nicht auf den Pelz rücken, aber die Landschaft um ihn herum, mit ihren vielen Gletschern, Seen und Flowtrails erinnert stark an Kanada. Alpenüberquerer mit Ziel Comer See kommen hier durch.

• Es gibt Biker, die eine Alpenüberquerung nur in Angriff nehmen, um einmal das Val d’Uina (5) live zu erleben. Nahe Scuol wurde der Weg hier auf über 1000 Metern Länge als Galerie in den Fels geschlagen. Wegen hochgradiger Absturzgefahr darf man das Bike hier zwar nur schieben. Aber das Erlebnis ist großartig und die Kulisse in höchstem Maße fotogen.

Franz Faltermaier Val d'Uina

• Wie das immer so ist: Als das wunderschöne Val Mora im Val Müstair von einem Alpenüberquerer entdeckt wurde, war es noch eines der einsamsten Täler der Alpen. Heute ziehen hier viele Veranstalter mit ihren Gruppen durch. Zu Recht: Es geht hier zwar nur auf Schotter entlang, aber die Straße führt fast eben durch das herrliche Hochtal dahin – von kleineren Zwischenrampen mal abgesehen.

• 2500 Höhenmeter am Stück! Passionierte Biker bauen sich gerne das 2895 Meter hohe Eisjöchl als Königsetappe in die Route ein. Der Bergpfad wurde aber vor vier Jahren ganz neu angelegt und ist nun selbst auf den letzten 900 Höhenmetern fahrbar.

• Als wäre das Gebirge einst von den Dolomiten abgesprengt und einfach auf die andere Seite der Etsch gewürfelt worden: Optisch, aber auch geologisch ist die Brenta tatsächlich mit den berühmten bleichen Bergen verwandt. Felsnadeln türmen sich hier senkrecht in den Himmel, ummantelt von dichtem Wald, in dem das italienische Braunbären-Projekt zu Hause ist. Für Biker gibt es leider nur wenige Traversen, die Sinn machen. Eine davon ist der Passo Bregn da L‘Ors.

• Fast so wichtig wie die Route selbst ist das Ziel. 80 Prozent aller Alpenüberquerungen enden am malerischen Gardasee (4). Wer mal etwas Neues ausprobieren möchte, wird sich wundern, wie schön es sich auch am Lago Maggiore oder am Comer See feiern lässt.

Markus Greber Gardasee


VERANSTALTER

Das Angebot an geführten Alpenüberquerungen ist riesig. Auch die Preise für die vermeintlich gleiche Tour variieren oft stark – wobei das meist an den ebenfalls sehr unterschiedlichen Leistungen liegt. Ein Begleitfahrzeug transportiert zum Beispiel nicht nur Gepäck, sondern auch Ersatzmaterial und dient im Notfall auch als Shuttle, wenn ein Teilnehmer mal einen Tag aussetzen möchte.

Auch die Unterkünfte reichen von Hütte mit Halbpension bis hin zu 4-Sterne-Hotels. Achten Sie bei der Buchung unbedingt auf die Größe der Gruppe. Mehr als zehn Teilnehmer sollten es nicht sein. Immer mehr Veranstalter bieten ihre Touren aber auch als "Selfguided"-Version an. Sie bekommen ein GPS-Gerät mit der Route, gehen individuell auf Tour, dürfen aber Gepäcktransport, Unterkünfte und Rücktransfer mitnutzen.


Hier die Adressen der wichtigen Transalp-Veranstalter:

» www.alpencross.ch
» www.alpenevent.de
» www.go-alps.de
» www.alpstours.eu
» www.appi.at
» www.beitune.de
» www.bergbiken.de
» www.bergfuehlung.de
» www.bikealpin.de
» www.bike-explorer.ch
» www.dav-summit-club.de
» www.go-crazy.de
» www.guiders.de
» www.joko-biketours.de
» www.level-v.de
» www.mtb-fahrtwind.de
» www.multicycle-tours.de
» www.serac-joe.de
» www.transalptours.de
» www.top-mountain-tours.de
» www.ulpstours.de


  • 1
    Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker
    So planen Sie Ihre Transalp perfekt
  • 2
    Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker
    Tourenplanung: die klassischen Transalp-Routen
  • 3
    Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker
    Tourenplanung: die leichten Transalp-Routen
  • 4
    Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker
    Tourenplanung: die kurzen Transalp-Routen
  • 5
    Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker
    Tourenplanung: Transalp-Routen für Enduro-Biker
  • 6
    Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker
    Tourenplanung: Transalp-Routen für ganz harte Biker
  • 7
    Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker
    Transalp-Routen: So planen Sie Ihre Route am besten
  • 8
    Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker
    Transalp-Routen: Tipps für die richtige Ausrüstung
  • 9
    Tourenplanung: Transalp für Mountainbiker
    Transalp-Routen: Training für die große Tour

Themen: AusrüstungEtappenPlanungTourenTrainingTransalpTransalp 2017


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Mit dem Fatbike auf MTB-Transalp
    Zwei Fatbikes auf den Spuren der Ur-Transalp

    16.07.2014Fatbikes wird oft vorgeworfen, sie seien schwer, behäbig, rückschrittlich, tourenuntauglich. Mit diesem Vorurteil räumten zwei Überzeugungstäter jetzt auf. Auf einer ...

  • Alpenüberquerung: Fit für lange Mountanbike-Touren
    So schaffen Sie 2500 Höhenmeter am Tag

    02.06.20162500 Höhenmeter, 80 Kilometer – bei einer solchen Alpencross-Etappe zucken Biker zusammen. Aber solche MTB-Touren muss man nicht fürchten: Mit der richtigen Form, Taktik und ...

  • Packliste Transalp
    Das müssen Sie für eine Alpenüberquerung einpacken

    17.06.2016Egal ob Sie auf der klassischen Heckmair-Route die Alpen mit dem MTB überqueren oder ganz neue Wege einschlagen. Mit unserer Packliste haben Sie immer die richtige Ausrüstung ...

  • BIKE Transalp 2016: Etappe 7
    BIKE Transalp: Pernsteiner/Geismayr holen Gesamtsieg

    23.07.2016Die Österreicher Hermann Pernsteiner und Daniel Geismayr feiern nach ihrem fünften Etappensieg auf dem Schlussstück nach Arco den Gesamtsieg bei der BIKE Transalp powered by Sigma ...

  • Fahrtechnik: Besser balancieren auf dem Mountainbike
    MTB-Fahrtechnik: Balance halten

    23.09.2014Balance auf dem Bike gehört zu den Grundfähigkeiten eines Mountainbikers. Nirgends spielt die Kopfarbeit eine so große Rolle. BIKE-Leserin Maria Clauss ließ sich auf ein ...

  • BIKE Transalp 2016: Gewinnspiel
    BIKE Transalp: Startplätze zu gewinnen

    25.02.2016Am 17. Juli startet das härteste Mountainbike-Etappenrennen der Alpen. Gewinne zwei Startplätze und berichte für uns als BIKE-Reporter von der Mutter aller Etappenrennen.

  • Alpenüberquerung auf der Heckmair-Route
    Kann man die Heckmair-Route mit dem E-MTB bezwingen?

    12.03.2021Die Ur-Route des Transalp-Pioniers Andi Heckmair ist bekannt für ihre anstrengenden Trage- und Schiebepassagen. Claus Fleischer, Stefan Schlie und Markus Greber wollten es ...

  • Revierguide Triest: GPS-Daten
    Revierguide: Die 3 schönsten Touren rund um Triest

    30.12.2016Die italienische Hafenstadt Triest liegt so nah an der slowenischen Grenze, dass die MTB-Trails beider Länder im Hinterland verschmelzen. Sie führen überraschend geschmeidig durch ...

  • Abenteuerlust: Craft BIKE Transalp 2014

    20.02.2014Die Erfolgsgeschichte der Craft BIKE Transalp powered by Sigma geht weiter. Gründe für eine Teilnahme gibt es genug!

  • Die wichtigsten MTB-Events 2015
    Terminplaner 2015: Die 100 besten Events für die Saison

    05.01.2015Bike-Marathon, Fernsehabend, Trainingslager oder Worldcup-Fieber: Die Mountainbike-Saison 2015 verspricht, spannend zu werden. Mit diesem Terminplaner entgeht Ihnen nichts.

  • Blog Mission Crocodile Trophy #1
    #MissionCrocodile: Der Preis von „pics and posts“

    26.03.2018Gegen 150 Kandidaten setzte sich Stefan durch, nun wird's ernst. Im Blog schreibt er vom einzigen Haken an der Mission Crocodile Trophy und warum es schön ist, dass sein Bike noch ...

  • Evoc Explorer Pro: Neuer Mehrtages-Rucksack
    Auf ins Abenteuer: Neuer Evoc-Rucksack

    01.08.2017Mehrtagestouren und Trailspaß auf dem Bike – diese Kombi wird oft durch einen übergewichtigen Rucksack eingeschränkt. Mit dem neuen Explorer Pro will Evoc den perfekten Bogen ...