Leichte & schwere Transalp: Via Claudia Augusta Leichte & schwere Transalp: Via Claudia Augusta Leichte & schwere Transalp: Via Claudia Augusta

MTB-Transalp auf der Via Claudia Augusta

Leichte & schwere Transalp: Via Claudia Augusta

  • BIKE Magazin
 • Publiziert vor 15 Jahren

Eine leichte Transalp oder lieber eine schwere? Die Via Claudia Augusta – ein uralter Römerweg – macht's möglich. Auf dieser Alpenüberquerung kann man getrennte Wege gehen, trifft sich abends wieder.

Alpenüberquerung Via Claudia – leicht

345 km/3 857 hm • 5 Etappen • Schwierigkeit: * (max. 6 Sterne)
Diese Transalp-Route eignet sich für: absolute Transalp-Einsteiger oder Ungeduldige, die es schon im Frühjahr über die Alpen zieht.

Die Highlights: Lechtal, Inntal, Etschtal, die leichten Trails am Fernpass (1 266 m), Vinschgauer Radweg mit Ortlerblick

Zwischen Ehrwald und dem Gardasee liegen nur 4 000 Höhenmeter – zumindest auf der leichten Variante der Via Claudia. Harte Naturen drücken sich das an einem Tag in die Beine. Aller­dings verteilen sich diese Höhenmeter auf 345 Kilometer und wer das an zwei Tagen schafft, der ist konditionell wahrscheinlich auf der schweren Variante der Via Claudia besser aufgehoben.

Einfach rollen lassen und den Blick aufs Ortlermassiv von unten genießen: die leichte Transalp-Variante der Via Claudia Augusta.

Alpenüberquerung Via Claudia – schwer

588 km/20 293 hm • 8-9 Etappen • Schwierigkeit: ****** (max. 6 Sterne)
Diese Transalp-Route eignet sich für: Bergziegen mit Kraft für 2 500 Höhenmeter am Stück und guter Fahrtechnik für Hochgebirgspfade

Die Highlights: Dirstentrittkreuz, Madritschjoch, Eisjöchl, Auener Jöchl, Monte Gazza

Die schwere Variante der Tour startet in Mitten­wald und misst 588 Kilo- und 20 293 Höhenmeter. Dazwischen türmen sich mit dem Dirstentrittkreuz, dem Idjoch, der Venetalm, dem Madritschjoch und dem Eisjöchl die „bösen Buben“ der Ost­alpen. Stundenlange und durchweg steile Anstiege – wer diese Tour in Angriff nimmt, braucht wirklich Biss.

Zusammen auf Transalp: die zwei Varianten der Via Claudia Augusta

Aber Sie müssen ja nicht: Die beiden Routen treffen oft am selben Übernachtungsort wieder zusammen. Sollten die Beine also morgens doch zu schwer oder das Wetter fürs Hochgebirge zu schlecht sein, können Sie jeden Tag auf die leichte Variante ausweichen. Die leichte Route startet in Ehrwald, erklimmt auf Waldwegen den Fernpass und den leichtesten Hauptkammübergang, den Reschenpass (Asphalt). Von dort rollt man auf vorwiegend asphaltierten Radwegen durchs Vinschgau, an Meran, Bozen, Trento und Rovereto vorbei, dem Gardasee entgegen. Der höchste Punkt liegt dabei auf knapp 1 500 Meter. Vorteil der Route: Sie können schon im Frühjahr losfahren. Wenn auf den hohen Pässen noch dicker Schnee liegt, haben Sie im Tal schon freie Fahrt. Allerdings erleben Sie auch das Panorama nur vom Talboden aus. Aber vielleicht packt Sie ja der Ehrgeiz und Sie wagen sich auch mal an eine der schweren Etappen?

Touren-Info zur Via Claudia Augusta


Transalp-Route der Via Claudia leicht:

1. Etappe: Ehrwald – Fernpass (1 266 m) – Nassereith – Strad – Übernachtung: Imst (FVA, Tel. 0043/5412/69100).
2. Etappe: Imst – Mils – Schönwies – Zams – Landeck – Prutz – Tösens – Kajetansbrücke – Martina – Norbertshöhe – Übernachtung: Nauders (FVA, Tel. 0043/5473/87220).
3. Etappe: Nauders – Reschenpass
(1 507 m) – St. Valentin auf der Heide – Burgeis – Schleis – Glurns – Prad – Göflan – Morter – Tarsch – Übernachtung: Naturns (FVA, Tel. 0039/0473/666077).
4. Etappe: Naturns – Rabland – Algund – Meran – Lana – Frangart – Übernachtung: Bozen (FVA, Tel. 0039/0471/307020).
5. Etappe: Bozen – Auer – Salurn – San Michele – Trento – Rovereto – Nago – Riva del Garda (FVA, Tel. 0039/0464/554444).


Karten: Kompass-Karten (Maßstab 1:50 000) Nr. 25, 35, 42, 52, 53, 54, 74, 75, 101. Tabacco-Karten Nr. 043, 04, 011, 034.


Transalp-Route der Via Claudia schwer:

1. Etappe: Mittenwald – Leutasch – Gaistal – Ehrwalderalm – Ehrwald – Fernpass (1 266 m) – Tegestal – Dirstentrittkreuz (1 844 m) – Tarrenz – Übernachtung: Imst (FVA, Tel. 0043/5412/69100).
2. Etappe: Imst –Imsterberg – Venetalm (1 976 m) – Larcher – Pillerhöhe – Fliess – Landeck – Tobadill – Kappl – Übernachtung: Ischgl (FVA, Tel. 0043/5444/52660).
3. Etappe: Ischgl – Idjoch (2 737 m) – Alp Trida – Compatsch – Kobleralm (1 983 m) – Kajetansbrücke – Martina – Übernachtung: Nauders (FVA, Tel. 0043/5473/87220).
4. Etappe: Nauders – Reschenpass (1 507 m) – St. Valentin auf der Heide – Schleis – Prad – Übernachtung: Sulden (FVA, Tel. 0039/0473/613015).
5 Etappe: Sulden (Seilbahn!) – Madritschjoch (3 123 m) – Zufritt See – Morter – Latscher Alm – Übernachtung: Naturns (FVA, Tel. 0039/0473/666077).
6. Etappe: Naturns – Schnalstal – Eisjöchl (2 906 m) – Lazinsalm – Pfelders – St. Leonhard – Übernachtung: Meran (FVA, Tel. 0039/0473/272000).
7. Etappe: Meran – Hafling – Auener Jöchl (1 924 m) – Möltener Kaser – Jenesien – Übernachtung: Bozen (FVA, Tel. 0039/0471/307020).
8. Etappe: Bozen – Frangart – Montiggler Seen – Kaltern – Altenburg – Grauner Joch (1 803 m) – Vervo – Toss – Campodenno – Spormaggiore – Übernachtung: Andalo (FVA, Tel. 0039/0461/585836).
9. Etappe: Andalo – Passo San Giovanni (1 675 m) – Margone – Castell Toblino – Pietramurata – San Martino – Riva del Garda (FVA, Tel. 0039/0464/554444).


Karten: Kompass-Karten (Maßstab 1:50 000) Nr. 25, 35, 42, 52, 53, 54, 73, 74, 101. Tabacco-Karten Nr. 043, 04, 039, 011, 034.


Literatur und Info: Die Tour (beide Varianten) wurde in BIKE 4/02 beschrieben. Das Roadbook samt Höhenprofilen gibt’s als Download im Internet: Via Claudia

Mit der CD Rom „Traumtouren-Transalp“ können Sie die Tour individuell zusammenstellen und die GPS-Daten anfordern, Info: www.bike-gps.de

Die Geschichte der Via Claudia Augusta: www.wikipedia.org

Geführte Touren: www.alpsbiketours.de
www.alpstours.net (zwei Level) www.seracoje.de (zwei Level, Start in Oberstdorf) www.transalptours.de (Start in Garmisch) www.ulpbike.de


Die GPS-Daten finden Sie auf der Webseite von bike-gps.com <hier klicken->

Nie mehr verfahren mit den neuen GPS-Tracks von BIKE und bike-gps.com!

Gehört zur Artikelstrecke:

Transalp-Special 2006


  • Transalp: Noch mehr Tipps...

    14.07.2006Ob Sie nun auf Ihrer Route viel tragen müssen oder nicht: Ihr Rucksack sollte nie schwerer sein als sechs bis acht Kilo. Achten Sie auf Funktionswäsche, sie ist leicht und ...

  • Transalp-Special 2006

    14.05.2006Die Top-Transalp-Routen: 6 Richtige – Der Alpenbogen misst von Nizza bis Wien 1200 Kilometer. Die Zahl der Übergänge ist grenzenlos – die Qual der Routen-Wahl auch. Wir zeigen ...

  • Heckmair-Route – Ur-Transalp für Mountainbiker
    Transalp: Die Ur-Route von 1990

    14.07.2006Der Bergführer Andi Heckmair war der erste Mountainbiker, der die Alpen auf alten Säumerpfaden mit dem Mountainbike überquerte und nach sieben Tagen den Gardasee erblickte. Die ...

  • Transalp: Innsbruck-Gardasee

    14.07.2006Atemberaubende Landschaft, aufregendes Panorama, Abfahrtstrails, die niemals enden – und doch verspürt der Alpenüberquerer Gänsehaut: Auf den Militärstraßen aus dem Ersten ...

  • Alpencross-Route von Mittenwald zum Gardasee
    Transalp: Mittenwald-Gardasee

    14.07.2006Für diese Tour müssen Sie wirklich fit sein. Sie führt über weite Strecken entlang der Transalp-Challenge-Route. Doch dafür verbindet sie sämtliche Bilderbuch-Highlights der ...

  • MTB-Transalp auf der Via Claudia Augusta
    Leichte & schwere Transalp: Via Claudia Augusta

    14.07.2006Eine leichte Transalp oder lieber eine schwere? Die Via Claudia Augusta – ein uralter Römerweg – macht's möglich. Auf dieser Alpenüberquerung kann man getrennte Wege gehen, trifft ...

  • Transalp: St. Anton – Poschiavo

    14.07.2006Von St. Anton nach Poschiavo: Diese Route hat alles, was eine gute Transalp braucht: Panorama, hochalpine Trails, urige Hütten – aber nur vier Etappen. Das schaffen sogar ...

  • Transalp: Westalpen Frankreich-Italien

    14.07.2006Westlich des Rhoneknies schlagen die Alpen einen Bogen nach Süden: Hier überqueren Sie den Hauptkamm nicht, Sie folgen den Viertausendern auf wilden Pfaden bis zum Mittelmeer.

  • Transalp: So kommen Sie über die Alpen!

    14.07.2006Locker übern Berg: Wer sich optimal vorbereitet, ist schon halb über den Berg. Bei aller Liebe zum Abenteuer – diese Punkte sollten Sie nicht dem Zufall überlassen.

Themen: AugustaClaudiaTransalpVia


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Craft BIKE Transalp powered by Sigma – Etappe 1
    Platt und Huber mit Auftaktsieg bei BIKE Transalp 2015

    19.07.2015Karl Platt (GER) und Urs Huber (SUI) sind am ersten Tag der 18ten Craft BIKE Transalp powered by Sigma ins Gelbe Trikot gestürmt.

  • Gewinnspiel: Starterpaket für BIKE Transalp 2018
    Mega-Verlosung: BIKE Transalp-Starterpaket

    20.06.2018Gewinnen Sie mit Bitburger 0,0% Alkoholfrei ein exklusives Starterpaket für die BIKE Transalp 2018 – inkl. Team-Startplatz, Übernachtungen, Trikots und isotonischem Durstlöscher. ...

  • BIKE Transalp 2013: Mit neuem Anmeldeportal noch bequemer registrieren

    11.12.2012Die Anmeldung zur 16. Craft BIKE Transalp powered by Sigma ist eröffnet! Seit heute Mittag um 12:00 Uhr läuft der Run auf die Startplätze des härtesten Etappenrennens für ...

  • Rennbericht vom Absa Cape Epic 2015
    Cape Epic 2015: Sauser holt fünften Gesamtsieg

    26.03.2015Beim Absa Cape Epic 2015 ging es hoch her. Christoph Sauser holte mit einem bärenstarken Jaroslav Kulhavy seinen fünften Titel, Annika Langvad und Ariane Kleinhans blieben ...

  • Transalp: Westalpen Frankreich-Italien

    14.07.2006Westlich des Rhoneknies schlagen die Alpen einen Bogen nach Süden: Hier überqueren Sie den Hauptkamm nicht, Sie folgen den Viertausendern auf wilden Pfaden bis zum Mittelmeer.

  • Robert-Mennen-Blog: Marathon DM 2015 Furtwangen
    Deutsche Meisterschaft MTB-Marathon in Furtwangen

    17.09.2015Nach dem Titelgewinn im Jahr 2013 startete Topeak-Ergon-Fahrer Robert Mennen bei der Marathon-DM 2015 in Furtwangen einen neuen Angriff auf das weiße Trikot mit den ...

  • MTB-Events 2016: Etappenrennen
    Termine: MTB-Etappenrennen für 2016

    31.12.2015Die wichtigsten Etappenrennen 2016: Ob Crocodile Trophy, BIKE Four Peaks oder Trans Schwarzwald. Hier kann jeder sein persönliches Limit über mehrere Tage ausloten.

  • Maxxis BIKE Transalp 2019 – Etappe 5
    Königsetappe mit Schauern, Sturz und Heiratsantrag

    19.07.2019112 Kilometer: Die 5. Transalp-Etappe war die längste des Rennens. Schauer und die fast 3000 Höhenmeter machten es den Bikern nicht leicht. Es gab einen Wechsel an der Spitze und ...

  • Test 2020: Touren-Rucksäcke für Biker
    Packstation: 6 Touren-Rucksäcke im Praxistest

    08.12.2020Wer zum Mikro-Abenteuer mit dem Mountainbike ausrückt, braucht einen Touren-Rucksack. Darin lassen sich Schlafsack, Jacke und Proviant verstauen. Sechs Modelle im Vergleichstest.