Alpencross-Route von Mittenwald zum Gardasee

Transalp: Mittenwald-Gardasee

  • Tomek
 • Publiziert vor 15 Jahren

Für diese Tour müssen Sie wirklich fit sein. Sie führt über weite Strecken entlang der Transalp-Challenge-Route. Doch dafür verbindet sie sämtliche Bilderbuch-Highlights der Dolomiten.


542 km/16 442 hm • 8-9 Etappen • Schwierigkeit: ***** (max. 6 Sterne)
Die Route eignet sich für: Dolomiten-Fans, die Kraft für steile Anstiege oder kein Problem mit Schiebepassagen haben


Die Highlights: Karwendel, Pfitscherjoch, Fanestal, Forcella Ambrizzola, Alleghe-Trails, Val Venegia, Kaiserjägerweg

Die Schotterbänder leuchten, als wollten sie sagen: Fahr mich! Die bizarren Felstürme erzählen Geschichten, als wollten sie sagen: Bleib noch! Und auf jedem erklommenen Pass muss man sich noch einmal umdrehen. Weil man einfach nicht glauben kann, dass es auf der anderen Seite noch atemberaubender weitergeht. Sie sind wirklich das schönste Gebirge der Welt: die Dolomiten.


Die Früchte hängen hoch

Doch die Dolomiten sind nicht nur herausragend schön, sondern auch besonders steil. Wer seine Route durch die bleichen Felsen legt, merkt das ganz schnell auf seinem Höhenmeter-Konto. Diese Transalp-Strecke verbindet gleich vier Dolomiten-Highlights: das Fanestal, die Forcella Ambrizzola, die Alleghe-Trails unter der Civetta-Wand und das traumhafte Val Venegia zu Füßen der Pale di San Martino. Vier Tage lang werden Sie es morgens nicht erwarten können, endlich loszufahren, weil Sie nach dieser Landschaft süchtig werden.

Dafür haben wir die übrige Strecke etwas abgespeckt: Von Mittenwald geht es auf den Spuren der Transalp Challenge durch das leicht ansteigende Karwendeltal zum Hochalmsattel hinauf und weiter übers Plumsjoch ins Inntal hinunter.

Den Alpenhauptkamm überquert man am dritten Tag am bequemsten mit dem Pfitscherjoch. Ein langer Asphaltanstieg von Finkenberg, der ab dem Schlegeisspeicher in Schotter übergeht und seit drei Jahren bis zur Passhöhe auf 2 248 Meter komplett fahrbar ist. Hartgesottene biegen auf halber Abfahrt links zum Pfundererjoch ab. Wir rauschen die Asphaltstraße nach Sterzing hinunter und folgen dem Radweg durchs Eisacktal Richtung St. Vigil – das Tor zum Fanestal.

Nach vier Tagen Dolomiten-Feuerwerk grüßt rechts die rotgrün schimmernde Catena di Lagorei, während Sie den jetzt deutlich flacheren Anstieg zu Malga Toniola hinauf nehmen. Hier oben müssen Sie sich dann ohnehin auf den Weg konzentrieren, denn die Stolpersteine dieses Pfades überrollt man nur mit Schwung.
Im Val Sugana riecht es bereits nach Gardasee und einem allerletzten 1 000-Höhenmeter-Anstieg (Kaiserjägerweg). Nach einer anspruchsvollen Trail-Abfahrt biegt man in Rovereto auf den Radweg zum Gardasee ein.


Schlechtes Wetter?

Beobachten Sie die Wetterkarte bereits ein oder zwei Wochen vor Ihrem Transalp-Start ( www.alpenverein.at ). Ein hartnäckiges Tiefdruckgebiet beschert Ihnen nämlich nicht nur nasse Klamotten und eine verhangene Aussicht, sondern auch Gewittergefahr und Nebel. Und das kann in den Alpen, aber vor allem in den schutzlosen Felslandschaften des Hauptkamms und der Dolomiten, richtig gefährlich werden. Handelt es sich bei dem Tiefdruckgebiet um einen Alpen-Nordstau, dann verlegen Sie den Touren-Startpunkt weiter in den Süden. Lassen Sie sich eventuell sogar bis zum Schlegeisspeicher shutteln, wenn Sie die Möglichkeit haben. Von hier aus sind es nur noch wenige Höhenmeter bis zur Wetterscheide am Pfitscherjoch.
Hängen die Regenwolken dagegen im Süden fest, verschieben Sie die Tour um einige Tage!

Foto oben: Landschaftskino und Single­trail-Traum: die Forcella Ambrizzola. Später folgen die Trails nach Alleghe hinunter!


Touren-Info
1. Etappe: Mittenwald – Scharnitz – Larchet Alm – Hochalmsattel (1 803 m) – Eng – Plumsjoch (1 630 m) – Pertisau –Jenbach – Übernachtung: Weerberg (FVA, Tel. 0043/5224/683206).
2. Etappe: Weerberg – Weidener Hütte – Geiseljoch (2 291 m) – Vorderlandersbach – Finkenberg – Schlegeisspeicher – Pfitscherjoch (2 248 m) – Übernachtung: Pfitscherjoch Haus (Tel. 0039/0472/630119).
3. Etappe: Pfitscherjoch – Fussendrass – Sterzing – Vintl – Ehrenburg – Übernachtung: St. Martin (FVA, Tel. 0039/0472/765325).
4. Etappe: St. Martin – Maria Saalen – Enneberg – St. Vigil – Pederü-Hütte – Übernachtung: Fanes-Hütte (Tel. 0039/0474/501097).
5. Etappe: Limojoch (2 172 m) – Fanes Alm – Travenanzestal – Cortina d’Ampezzo – Malga Federa – Übernachtung: Rif. Croda da Lago (Tel. 0039/0436/862085).
6. Etappe: Croda da Lago – Forcella Ambrizzola (2 277 m) – Rif. Citta di Fiume – Passo Staulanza – Coi – Alleghe – Pianezze – Forcella San Tomaso – Übernachtung: Passo Valles (Tel. 0039/0437/599136).
7. Etappe: Passo Valles – Val Venegia – Malga Venegiota – Baita Segantini – Passo Rolle – San Martino di Castrozza – Malga Toniola – Caoria – Übernachtung: Rif. Refavaie (Tel. 0039/0439/710009).
8. Etappe: Rif. Refavaie – Passo Cinque Croci (2 018 m) – Agnedo – Radweg Ri. Santa Giuliana – Kaiserjägerweg – Carbonare – Passo Sommo – Übernachtung: Folgaria (FVA, Tel. 0039/0464/721133).
9. Etappe: Folgaria – Monte Finonchio – Moietto – Rovereto – Radweg bis Torbole.


Karten: Kompass-Karten (1:50 000) Nr. 26, 28, 37, 44, 55, 56, 57, 59, 75, 76, 101.


Info und Literatur: Das Roadbook können Sie mit der CD Rom „Traumtouren Transalp“ zusammen stellen und GPS-Daten anfordern.


Geführte Tour: Exakt diese Tour wird leider nicht angeboten. Ähnliche Touren bei www.bikeit.de   www.jester-tours.com   www.mtb-fahrtwind.de   www.transalptours.de


Diese GPS-Daten finden Sie zusätzlich bei unserem Partner bike-gps.com:
• GPS-Daten Weerberg/Nonsalm->

Nie mehr verfahren mit den neuen GPS-Tracks von BIKE und bike-gps.com!

Ab sofort finden Sie die GPS-Daten sämtlicher in BIKE vorgestellten Touren im professionellen Tourenportal von bike-gps.com . Die Daten wurden in hoch auflösenden Satelliten-Karten haargenau erstellt und sind künftig auch als RichTracks erhältlich. Für Sie bedeutet das: nie mehr Verfahren! Für uns bedeutet das: ein erheblicher Mehraufwand. Deshalb hat dieser Service künftig einen Preis, der sich aber mit 3 Cent pro Kilometer absolut verschmerzen lässt.


Dafür erhalten Sie ab sofort für jede Tour:
1. Sehr präzise und gepflegte GPS Daten
2. Alle Wegpunkte einer Tour
3. Roadbook mit Pfeilsymbolen und sämtlichen Tourdaten
4. Sehr genaues Höhenprofil mit Untergrundangaben
Das alles befindet sich bequemerweise in einer einzigen Datei.

Zusätzlich können Sie die entsprechenden digitalen Karten mitbestellen (1,8 Cent pro Quadratkilomter). Diese erhalten Sie gleich in der RichTrack-Datei (bei Doppelklick auf die Datei öffnen sich Karte und RichTrack gleichzeitig der RichTrack Software).


WICHTIG: Zum Öffnen der Daten laden Sie bitte unsere kostenlose RichTrack Factory Software, die man gratis von  bike-gps.com  herunter laden kann. Mit der Software kann man Roadbook und Höhenprofil anschauen und ausdrucken und die GPS Tracks und Waypoints auf alle gängigen GPS Geräte laden (Garmin, VDO, MyNav, Xplova).

Wir wünschen viel Spaß mit dem neuen Tourensystem von BIKE und  bike-gps.com

Gehört zur Artikelstrecke:

Transalp-Special 2006


  • Transalp: Noch mehr Tipps...

    14.07.2006

  • Transalp-Special 2006

    14.05.2006

  • Heckmair-Route – Ur-Transalp für Mountainbiker
    Transalp: Die Ur-Route von 1990

    14.07.2006

  • Transalp: Innsbruck-Gardasee

    14.07.2006

  • Alpencross-Route von Mittenwald zum Gardasee
    Transalp: Mittenwald-Gardasee

    14.07.2006

  • MTB-Transalp auf der Via Claudia Augusta
    Leichte & schwere Transalp: Via Claudia Augusta

    14.07.2006

  • Transalp: St. Anton – Poschiavo

    14.07.2006

  • Transalp: Westalpen Frankreich-Italien

    14.07.2006

  • Transalp: So kommen Sie über die Alpen!

    14.07.2006

Themen: GardaseeMittenwaldTransalp


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Test 2015 Race-Hardtails: Transalp Ambition Team X12 2.0
    Transalp Ambition Team X12 2.0 im BIKE-Test

    11.04.2016

  • Ziener BIKE Festival Garda Trentino '16: Sportprogramm steht
    BIKE-Festival Riva lockt mit Events der Spitzenklasse

    05.04.2016

  • Gardasee: MTB-Tour Capanna Grassi
    Auf der Capanna Grassi über Riva del Garda

    09.06.2014

  • Transalp: Innsbruck-Gardasee

    14.07.2006

  • MTB-Events 2016: Etappenrennen
    Termine: MTB-Etappenrennen für 2016

    31.12.2015

  • Andi Heckmaier und Uli Stanciu: MTB-Legenden
    Transalp, die Erste...

    30.11.2008

  • FSA BIKE Festival Garda Trentino 2018 – Highlights
    Bikes, Teile, People – Fotostrecke vom Festival in Riva

    02.05.2018

  • Deutschland: 7 Tage per E-MTB durch die bayerischen Alpen
    Transalp dahoam

    16.11.2020

  • Transalp-Routen 2013

    22.02.2013