Survival-Tricks für Abenteuer

Abenteuer: die 8 besten Survival-Tricks

  • Laurin Lehner
 • Publiziert vor 5 Jahren

Auf Abenteuer-Tour mit dem Mountainbike ist man oft auf sich allein gestellt. Wir geben wertvolle Improvisations-Tipps, mit denen man im Outback überlebt.

1. Dein Mountainbike richtig tragen


Runter
Gehe in die Hocke und greife mit der linken Hand an das Gabelrohr, mit der rechten greifst du an die Kurbel. Die Kurbel sollte dafür nach unten zeigen.


Rauf
Jetzt stemmst du dein Bike in die Höhe und legst das Unterrohr auf Schultern und Nacken. Das alles machst du in der Hocke. Danach kannst du aufstehen.


Laufen
Mit dieser Tragetechnik kannst du dein Bike über lange Distanzen bequem transportieren. Mit Rucksack ist es allerdings noch bequemer. Denn der Rucksack dient als perfekte Polsterung.

Mountainbike richtig tragen: so geht's!

2. So setzt du einen Notruf richtig ab

Die Notruf-Formel besteht aus den wichtigen fünf Ws. 1. WO – Beschreibe, wo der Unfall passiert ist. Ein Ort, eine Straße – so exakt wie möglich. Bist du außerhalb der Zivilisation? Versuche, markante Punkte zu nennen. 2. WAS ist passiert? Beschreibe den Unfall kurz und knapp. 3. WIE VIELE Verletzte gibt es? 4. WELCHE Verletzungen gibt es? 5. WARTEN. Nenne deinen Namen. Der Notruf-Absetzer legt nie auf. Denn oft gibt es Rückfragen.

3. Richtig Feuer machen

Die Formel für ein perfektes Lagerfeuer besteht aus drei Elementen: Luft, Hitze und Brennmaterial. Nur mit diesen drei Dingen entfachst du ein Lagerfeuer. Die Standardvariante ist gleichzeitig die zweckmäßigste. In den Kern des "Holz-Tipis" legst du sehr gut brennendes Material wie trockenes Gras, Papier, Holzspäne, feines Geäst oder Reisig. Danach überdachst du diesen Brennkern mit Holz, sodass es eine Art Tipi ergibt (siehe Bild). Jetzt musst du nur noch eine Lücke ins Innere finden und den Brennkern mit einem Feuerzeug oder Zündstein (ist übrigens viel cooler) entfachen. Der Kamineffekt sorgt dafür, dass das aufgestellte Holz schnell brennt.

Früher war Feuer machen die wichtigste Sache der Welt.

4. Schlauch ohne Flickzeug reparieren


Zerschneiden
Plattfuß, aber kein Schlauch oder Flicken dabei? Kein Problem. Finde die undichte Stelle in deinem Schlauch (aufpumpen und horchen, woher das Pffffffffff kommt). Dann schneidest du den Schlauch an dieser Stelle durch. Hast du kein Messer dabei, dann durchwetze ihn mit dem Kettenblatt.


Knoten
Der Schlauch ist durchtrennt. Jetzt muss ein Knoten drauf. Ein stinknormaler. Achte darauf, dass der Schlauch beim Zusammenknoten nicht zu sehr im Umfang schrumpft.


Ziehen und Dehnen
Jetzt ziehst du den Knoten noch richtig fest, sodass die Stelle dicht ist und der Schlauch weit genug, um wieder auf deine Felge zu passen. Den Schlauch dazu ruhig ordentlich dehnen – das hält er aus. Danach kannst du den Schlauch einsetzen und den Reifen wieder draufziehen. Das ist nun friemeliger, funktioniert aber. Voilà!

Wenn alle Ersatzschläuche verbraucht sind: So repariert man einen Schlauch ohne Flickzeug.

5. Stein-Biwak

Auf abschüssigen Hängen oder Gipfeln zu übernachten, kann gefährlich werden. Worst-Case-Szenario: Du rollst samt Schlafsack den Hang hinunter. Um das zu verhindern, gibt es eine einfache Lösung. Baue um die Schlafstelle herum Steine auf. Je größer die Steine, desto besser. Sind nur wenige vorhanden, dann positioniere sie nur auf der Höhe des Torsos sowie am Kopf- oder am Fußende. Je nach dem, wo es abschüssiger ist.

6. Achter im Laufrad, was tun?

Diese Variante sollte man nur anwenden, wenn kein Shop oder Zentrier-Tool in der Nähe ist. Doch wenn die Felge nur noch rumeiert, muss man eben Abhilfe schaffen. Dafür legt man die Felge auf einen festen Untergrund und stellt sich mit beiden Füßen drauf. Natürlich mit System. Also da, wo man bei dem Laufrad die Unwucht vermutet. So drückst du die Felge wieder in Form.

7. Einen Fisch fangen – aber wo?

Wo muss man lauern? Fische halten sich am liebsten in sogenannten "Strömungskissen" auf. Also da, wo sie nicht zu stark gegen die Strömung ankämpfen müssen. Das ist zum Beispiel hinter einem Stein oder direkt davor. Denn genau da befindet sich ein solches Kissen. Jetzt kannst du deinen Angelhaken (den du natürlich bei deinem Abenteuer dabeihast) gezielt an diesen Stellen reinhalten.

Die beste Chance einen Fisch zu fangen, hat man im Bach hinter Steinen oder direkt davor.

8. Schlangenbiss – was tun?

Ja, auch in Europa gibt es giftige Schlangen. Zum Beispiel die Kreuzotter. Sie hat genug Gift intus, um den Menschen Schaden zuzufügen. Kinder und Herzschwache sind besonders gefährdet.
Was tun, wenn man gebissen wurde? Das Blut mit dem Mund heraussaugen? Nein, das funktioniert nur im Film. In Wirklichkeit fügt das mehr Schaden zu, als es hilft. Erster Schritt nach dem Biss: Ruhe bewahren. Wasche die Biss-Stelle so schnell wie möglich mit Wasser aus. Noch besser: mit Seife. Zweiter Schritt: Hilfe holen. Also Notruf absetzen. (Siehe Punkt 2). Das ist nicht übertrieben. Ein Schlangenbiss sollte als medizinischer Notfall betrachtet werden. Halte die betroffene Stelle ruhig. Am besten lagerst du sie unterhalb des Herzens. Also so eine Körperhaltung einnehmen, dass sich die Biss-Stelle zwischen Herz und Boden befindet. Das verlangsamt den Giftstrom im Körper. Kommt innerhalb von 30 Minuten keine ärztliche Hilfe, dann lege eine Bandage fünf bis zehn Zentimeter oberhalb der Biss-Stelle an. So wird der Giftstrom weiter verlangsamt. Zu straff sollte die Bandage jedoch nicht sitzen. Die Blutversorgung darf nicht unterbrochen werden.

Gehört zur Artikelstrecke:

Abenteuer mit dem Mountainbike


  • Abenteuer mit dem Mountainbike
    Die 10 besten Mountainbike-Abenteuer

    12.10.2015

  • Ausrüstung für Mountainbike-Abenteuer
    Das perfekte Abenteuer-Mountainbike

    13.10.2015

  • Survival-Tricks für Abenteuer
    Abenteuer: die 8 besten Survival-Tricks

    13.10.2015

Themen: AbenteuerBikepackingBiwakNotrufOutdoorTricks


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Erste Hilfe für Bike und Biker
    Erste Hilfe auf Tour: Notfall-Reparaturen

    15.03.2010

  • Trans Sudeten: MTB-Tour durch die Sudeten
    Tschechien-Polen: Trans Sudeten

    15.04.2011

  • Jakobsweg Blog: MTB Tour auf dem Pilgerweg
    Jakobsweg: per MTB nach Santiago de Compostela

    18.07.2013

  • Die wichtigsten Notfall-Tipps für unterwegs

    05.08.2013

  • Endlich Rasen von Henri Lesewitz
    Buchtipp: Endlich Rasen

    01.03.2012

  • Neuheiten 2016: Bikepacker-Kollektion von Ortlieb
    Ortlieb Bikepacking: Alles dabei

    14.04.2016

  • The Munga – Lesewitz-Blog #3: Vorläufiges Ende

    22.10.2014

  • Pilger-Transalp zur Madonna del Ghisallo
    Pilgerfahrt nach Ghisalo – MTB-Transalp in zwei Tagen

    23.07.2012

  • Bikepacking-Abenteuer Slowenien
    Große Schleife: Lesewitz bikepackt in Slowenien

    29.06.2018

  • Deutschland-Trail West-Ost: Video Teil 2
    Das Video zum Deutschland-Trail

    28.08.2019

  • Transost Challenge: Bikepacking-Rennen durch Osteuropa
    Selbstversorgerrennen von Bayreuth ans Schwarze Meer

    21.02.2018

  • MTB-Abenteuer planen mit Dan Milner
    Tipps vom Trail Doctor: MTB-Abenteuer planen

    16.12.2015

  • Bikepacking-Equipment: Knog PWR Akku-Licht-System
    Akku-Licht-Baukasten mit spannendem Zubehör

    03.12.2019