MTB Urlaub: 30 preiswerte Spots nah und fern MTB Urlaub: 30 preiswerte Spots nah und fern MTB Urlaub: 30 preiswerte Spots nah und fern

Die besten MTB Campingplätze und Biker-Ziele am Meer

MTB Urlaub: 30 preiswerte Spots nah und fern

  • Gitta Beimfohr
 • Publiziert vor 8 Jahren

Das Schöne an einem Bike-Urlaub ist: Er kann direkt vor der Haustür beginnen. Und viel Geld braucht man auch nicht, wenn man im Zelt oder im Wohnmobil übernachtet: Tipps für günstige Erlebnisferien.

Camping-Urlaub mit dem MTB

Man muss ihn mögen, den Urlaub auf dem Campingplatz. Dicht an dicht in dünnhäutige Wohnbatterien gepfercht. Zum Frühstück sticht bereits die schwitzige Plauze des Nachbarn ins Auge, von der anderen Seite beißt der Rauch der ersten Grillwurst in der Nase und, die Familie gegenüber versucht seit Stunden, die Satelliten-Schüssel so auszurichten, dass sie die Verkehrsnachrichten aus Castrop-Rauxel noch besser empfangen kann. Manche ertragen das nur, wenn sie sich dazu eine Dose Bier aufreißen. Von solch einem Alptraum ist hier nicht die Rede. Die hier vorgestellten Campingplätze sind echte Perlen. Sie sind nicht in Zellen und Wohnwagenstraßen eingeteilt, sondern naturbelassen. Sprich: Man darf sich seinen Platz selbst aussuchen und einrichten, wie man möchte. Und: Alle Plätze liegen mitten in einem Top-Mountainbike-Revier. Die Chance, auf Gleichgesinnte zu treffen, vielleicht sogar gemeinsam auf Tour zu gehen, oder sich abends an der Feuerstelle über erlebte Routen austauschen zu können, ist groß. Dieser Freiraum hat natürlich seinen Preis, zumal diese Plätze auch einen gewissen Luxus anbieten wie Schwimmbad, privates Mietbadezimmer oder Wellness-Angebot. Die hier angegebenen Preise gelten für die Hauptsaison, Mitte Juli 2013. Wer nicht auf die Ferien angewiesen ist, kommt deutlich günstiger weg und bekommt auch spontan einen Platz. Zur Ferienzeit sollten Sie sich aber in jedem Fall bald einen Platz reservieren.

Die besten Campingplätze für Mountainbiker


Camping Morteratsch im Oberengadin
Der idyllische Platz liegt direkt am sprudelnden Inn, vis-à-vis der Eiszunge des Morteratsch-Gletschers. Mit Wohnmobil oder Zelt sucht man sich hier einen Wiesenplatz unter Arven, am Fluss oder am Ufer zweier idyllischer Seen. Doch das Beste ist: Hier wohnt man praktisch direkt auf dem berühmten Bernina-Trail und kann direkt losradeln. Um das komplette 400 Kilometer lange Flow-Country-Revier abzutouren, braucht man aber mindestens eine Woche. Wer über Garmisch und den Fernpass anreist und das Stück Österreich-Autobahn bis Landeck auf der parallel verlaufen- den Bundesstraße bleibt, kommt ohne Maut ins Oberengadin. Der Vier-Sterne-Komfort des Campingareals steht dieses Jahr unter einer neuen Leitung.
Preise im Juli 2013: Erwachsene: 10 Euro, Kinder bis 11 Jahre: 4 Euro,
Zelt und Auto: 11,50 Euro, Wohnmobil: 13 Euro, Zelt mit Fahrrad: 9 Euro,
Strom: 2,80 Euro. Geöffnet: 25.5.-13.10., Infos: www.camping-morteratsch.ch
Touren-Infos: www.engadin.stmoritz.ch und auf unserer Website


Camping Hopfensee in den Allgäuer Alpen
Fünf Sterne hat sich dieser Platz bei Füssen verdient. Der Grund: Der Platz liegt direkt am Ufer des Hopfensees. Im Süden staffeln sich die Allgäuer Alpen. Das Wellness-Angebot ist riesig, und die Märchenschlösser von Ludwig II sind auch nicht weit. Für Kinder gibt es spannende Spielplätze, ein Hallenbad und sogar ein Kino. Dafür muss man die akkuraten, deutschen Platzanweisungen schon mal in Kauf nehmen. Zelte sind leider nicht erlaubt. Als Touren-Revier bieten die Ammergauer Alpen genügend Stoff für Wochen.
Preise: Erwachsener: 10,10 Euro, Kinder bis 11 Jahre: 6,30 Euro,
Stellplatz: 14 Euro, mietbare Waschkabine 9,50 Euro.
Zusatzkosten: Umweltabgabe: 0,30 Euro, Kurtaxe: 2,20 Euro,
Infos:
www.camping-hopfensee.de
Touren-Infos: www.fuessen.de und auf unserer Website


Caravanpark Sexten in den Dolomiten
Wie der Name schon sagt, sind in diesem Naturareal vorwiegend Wohnwagen und Caravans geparkt. Aber es gibt auch Plätze zum Zelten. Direkt gegenüber den Felswänden der Sextener Dolomiten ist auch dieser Campingplatz naturbelassen. Man kann den Wagen unter Bäumen oder auf freiem Gelände parken, wie und wo es gefällt. Es gibt günstige Standard-Plätze. Man kann sich aber auch den Luxus eines Baumhauses mit Badewanne gönnen oder ein Wellness-Programm buchen. Das Touren-Revier drumherum ist atemberaubend. Im Osten wartet der Anstieg zur Nemeshütte und weiter zum Kreuzberg hinauf. Von dort oben bekommt man einen Überblick über die wilden Dolomiten rund um die Drei Zinnen. Und auf der westlichen Seite des Pustertals taucht man direkt in diese wilden Felstürme ein.
Preise: Standard-Stellplatz: 11,50 Euro, Zeltplatz: 8 Euro, Erwachsene: 14 Euro, Kinder bis 9 Jahre: 7 Euro, Mietbadezimmer: 25 Euro, Wohnmobil inkl. Personen: 30 Euro.
Infos: www.caravanparksexten.it
Touren-Infos: www.pustertal.org


Alpencamping Nenzing in Vorarlberg
Der 5-Sterne-Platz nennt sich auch "Wellness-Oase" und trifft es damit ziemlich gut. Die Wohnwagen und Zelte drapieren sich auf einer panoramareichen Hochalmwiese und werden von grünen Vorarlberger Bergflanken umrahmt. Herzstück des Platzes ist ein Wellness-Tempel mit Hallenbad, Pool, Spa-Bereich, Kino und Spielplätzen für Kinder.
Das Touren-Revier beginnt mit sanften Bergen vor der Womo-Tür und führt weiter über Montafon und Rätikon bis in die Silvretta-Gruppe.
Preise: Standardplatz: 12 Euro, Erwachsene. 9 Euro, Kinder bis 13 Jahre: 6 Euro, Zelt: 2,50 Euro,
Zusatzkosten: Steuer: 1,95 Euro, Strom: 2,90 Euro, Umweltbeitrag: 2 Euro, Kurzaufenthalt (unter 4 Nächte 2 Euro), Mietbadezimmer: 18 Euro.
Infos: www.alpencamping.at
Touren-Infos:
www.vorarlberg.travel


Natur-Campingpark Isarhorn bei Mittenwald
Der naturbelassene Campingplatz liegt praktisch am Eingang zum Karwendel, dem Lieblings-Bike-Revier der Münchner. Auf dem Wiesenareal am Ufer der jungen Isar kann man im Wohnmobil anreisen, sein Zelt aufstellen oder auch eine kleine Blockhütte mieten. Es gibt sogar Tipis und einen Hochseilgarten.
Preise: Stellplatz 9,50 Euro, Erwachsene: 5,90 Euro, Kinder bis 15 Jahre: 2,90 Euro, Zelt: 7 Euro,
Zusatzkosten: Kurtaxe 1,50 Euro pro Tag, Dusche 50 Cent.
Infos: www.camping-isarhorn.de
Touren-Infos: www.mtb-mittenwald.de und http://die-mountainbiker.de

Biken mit Meerblick: MTB Ziele am Meer

Spätestens, wenn der Sommer bei uns wieder ins Wasser fällt, muss es eben Meer sein. Sonne, Berge und Trails gibt es jenseits der Alpen genug. Die Mittelmeerinseln Elba, Sardinien, Korsika und Kvar locken mit Sonne, Strand und faszinierenden Trail-Netzen. Allerdings lauern auf der Anfahrt auch ein paar Extra-Kosten.

Elba – die nächstgelegene Insel

Kaum größer als Stuttgart und mit dem 1019 Meter hohen Monte Capanne gerade mal so hoch wie die Schwäbische Alb – doch immerhin: Elbas Trails sind etwa so anspruchsvoll wie die am Gardasee. Letzteres ist auch der Grund, warum immer mehr Biker ihren Urlaub auf der kleinen Mittelmeerinsel verbringen. Zwar fand hier 1994 schon mal ein Worldcup statt, doch dann wucherte wieder Macchia über die ruppigen Pfade. Seit ein paar Jahren aber werden hier immer mehr Wege für Biker freigeschnitten. So wie im Capoliveri-Bikepark am Monte Calamita. Dank Beschilderung sind die fünf Routen mit ihren 100 Kilometern leicht zu finden. Im Sommer kann es hier zwar sehr heiß werden, aber am Berg weht immer ein kühlendes Lüftchen. Tipp: ausreichend Ersatzschläuche und Trinkwasser auf Tour mitnehmen!


Kosten für einen MTB Urlaub auf Elba


Anfahrt Auto München – Piombino: 796 km, 8:30 Std. Fahrtkosten gesamt: 141,93 Euro (8,30 Pickerl, Maut: 42,10 Euro, Benzin: 91,53 Euro)
Fähre Piombino – Portoferraio, Linien: Mobylines und Toremar, Fahrzeit: ca. 1 Stunde, täglich mehrmals. Kosten: z. B. am 13.7. (Hauptsaison) Mobylines: Auto + 2 Personen einfach: 56,85 Euro. Infos: www.mobylines.de , Toremar: Auto + 2 Personen: 35.67 Euro (wochentags günstiger). Infos: www.toremar.it
Es gibt auch ein Tragflächenboot (Fahrzeit 30 Minuten), aber nur für Passagiere.
Flug nach Elba: München – Marina di Campo, Flugdauer: 1:40 Std. z. B. mit Intersky: 558 Euro (Juli).
Fahrrad-Transport: 25 Euro pro Strecke. www.flyintersky.com
Touren-Infos In der Karte "Alp cartoguide Isola d’Elba" (Vor Ort im Tabacchi-Laden erhältlich, 6 Euro) sind fahrbare Bike-Pfade eingezeichnet. Neu: die Supertrail Map "Elba", Preis: 16,95 Euro, Infos: www.supertrail-map.com , Infos zum Bikepark: www.capoliveribikepark.it
Campingplatz Capoliveri (9 km entfernt): Kostenpunkt: Camper, 2 Erwachsene: 42,50 Euro/Tag. (Camper 16,50 Euro, Zelt: 14,50 Euro, Erw. 11,50 Euro, Kind bis 7 Jahre: 8 Euro, PKW: 3,50 Euro,
Anschlüsse: 3 Euro),
Infos: www.elbacampingeuropa.it
Infos und weitere Unterkünfte: www.elbalive.de

Sardinien – die vielfältige Insel für Biker

Die zweitgrößte italienische Insel nach Sizilien kann wirklich alles: entspannte Touren an der Küste, abenteuerliche Hochgebirgsrunden, Trails in einsame Buchten, sogar geführte Insel-Durchquerungen sind möglich. Wegen der langen Auto- und Fähr-Anreise ist der knapp einstündige Flug von Deutschland aus oftmals günstiger.


Kosten für einen MTB Urlaub auf Sardinien


Anfahrt Auto München – Livorno: 724 km/7:40 Std., Gesamt Fahrt-kos­ten: 128,69 Euro (Vignette: 8,30, Maut: 37,90 Euro, Benzin: 82,49 Euro)
Fähre Livorno – Olbia, Fahrzeit: 6,5-8,5 Stunden (tagsüber, je nach Wetter), Preis für ein Auto und zwei Personen: z. B. mit Mobylines am Abfahrtstag 13.7.: 194,53 Euro (Donnerstag 11.7. nur 128,53 Euro).
Anreise Auto und Fähre gesamt (einfach): 323,22 Euro.
Flug z. B. Air Berlin im Juli: ab 306 Euro. Infos: www.airberlin.de
Touren-Infos Literatur: Bike Guide Sardinien, Werner Eichhorn, Preis: 17,90 Euro, Rother Verlag
Geführte Touren www.gallurabikepoint.com , www.sardinien-bike.de

Korsika – die hochgebirgige Insel für Biker

Die französische Mittelmeerinsel gilt als Raubein unter den Bike-Urlaubszielen. Sie besteht hauptsächlich aus Hochgebirge. Ihre Trails sind grob, anspruchsvoll und verlieren sich gern in stacheligem Dickicht. Das Wetter kann schnell umschlagen, und die Orientierung ist dank lückenhafter Beschilderung eine Herausforderung. Doch genau das mögen Abenteuer-Biker mit Sinn für echt wilde Naturschönheiten.


Kosten für einen MTB Urlaub auf Korsika


Anfahrt Auto München – Livorno 724 km/7:40 Std., Fahrtkosten gesamt: 128,69 Euro (Vignette: 8,30, Maut: 37,90 Euro, Benzin: 82,49 Euro).
Fähre Livorno – Bastia, Fahrzeit: 4 Stunden, Preis: z. B. mit Mobylines am 13.7. für ein Auto und 2 Personen: 126,47 Euro (einfach)
Anreise gesamt (einfach): 255,16 Euro
Touren-Infos Unerlässlich sind die topografischen Karten des Institut géographique national (IGN). Literatur: Bike Guide Korsika von Henning Schmalfuß, 17,90 Euro, Rother Verlag
Campingplätze www.campingcorse.com
Infos http://korsika.fr

Kvar – die Kroatin

Die Insel vor Split ist größer als Elba. Auch ihre Schotterwege sind grob, führen aber zum Teil durch herrliche Lavendelfelder und enden oft an einem herrlichen Badestrand. Die Anreise nach Kvar ist zwar länger, aber auch deutlich günstiger, was das Benzin angeht.

Kosten für einen MTB Urlaub auf der Insel Kvar


Anfahrt Auto München – Split: über Tauern-Autobahn und Karawanken-Tunnel: 861 km Fahrzeit: 10 Stunden, Fahrtkosten gesamt (einfach): 169,66 Euro (Benzin 102,69 Euro, Maut 43,67 Euro, Vignette 23,30 Euro)
Fähre Von Split aus setzt die Fähre nach Stari Grad fünfmal am Tag in 105 Minuten über. Preis: Erw.: 5,20 Euro, PKW: 35 Euro
Infos:
www.jadrolinija.hr

PKW Maut: Die Spaßbremsen auf der Autobahn


- Karawanken-Tunnel (Kroatien, Slowenien): 6,50 Euro
- Slowenien (Strafe mehrere 100 Euro möglich): 1 Woche 15 Euro, 1 Monat: 30 Euro, 1 Jahr: 95 Euro
- Kroatien (Währung Kuna): 7,2 km/1 Euro
- Österreich: 10 Tage: 8,30 Euro, 2 Monate: 24,20 Euro, 1 Jahr: 80,60 Euro, Bußgeld 120 Euro (wer nicht vor Ort begleicht, zahlt mindestens 300 Euro Strafe).
- Tauerntunnel, Katschbergtunnel zusammen 10 Euro
- Tschechien: 1 Jahr: 61 Euro, 1 Monat: 18 Euro, 10 Tage: 13 Euro. Bußgeld: 200 Euro
- Schweiz: 33 Euro (40 Franken), Jahresvignette (14 Monate). Bußgeld: 166 Euro (200 Franken). Für 2015 ist eine Verdopplung der Vignette geplant: 82 Euro (100 Franken), aber es soll dann auch eine Zwei-Monatsvignette geben für 32 Euro (40 Franken).
- Großer St. Bernhard Tunnel: 22,40 Euro einfach
- Italien: Maut richtet sich nach Abschnitten, Ländern und Betreibern. Insgesamt um 2,91 % erhöht. Mautrechner und Infos: www.autostrade.it Beispiel: Brenner – Rovereto Süd: 12,40 Euro einfach (163 km). Brenner-Maut 8,50 Euro
- Frankreich: 0,07-0,14 Euro pro Kilometer. Autobahn braucht man aber nicht, weil das Schnellstraßennetz super ausgebaut ist. Infos: www.frankreich-trip.com

Anreise mit dem Zug

Um sich Benzin, Maut und Autotransport auf der Fähre zu ersparen, könnte man nach Livorno mit dem Zug reisen. Wir haben bei der Bahn nachgefragt:

Hin- und Rückfahrt München – Livorno – München kostet Mitte Juli für zwei Personen ab 299 Euro. Fahrzeit: zirka 10 Stunden. Super eigentlich, aber:
Problem 1: Sie müssen pro Strecke zweimal umsteigen (Bologna und Florenz).
Problem 2: der Fahrrad-Transport. In italienischen Zügen werden nur in bestimmten Zügen Räder transportiert. Nach Livorno geht das nur auf einer Route, auf der man viermal (dreimal Regionalzug) umsteigen muss. Es gibt aber einen Kurier-Gepäck-Service der Bahn. Hier werden die Bikes zu Hause abgeholt und an eine beliebige Hausadresse in Livorno geliefert – nur leider nicht an den Gepäck-Service im Bahnhof. Sprich: Sie bräuchten jemanden in Livorno, der die Bikes für Sie in Empfang nimmt. Kostenpunkt dieser Variante: 53,50 Euro pro Bike und Strecke. Weitere Infos: www.bahn.de

Das komplette Urlaubsjournal inklusive wichtiger Tipps zu Minimal-Gepäck und Reisekosten lesen Sie in BIKE 7/2013. Oder können Sie jederzeit in der Digital-Ausgabe nachlesen.

Themen: BIKE 7/2013CampingReiseUrlaub


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • BIKE MAG Spotify: 15 Lieblingssongs von Ceylin Alvarado
    Reise-Playlist von Cross-Weltmeisterin Ceylin Alvarado

    25.06.2019Geboren in der Karibik hat die Niederländerin den Rhythmus im Blut. Die 20-jährige U23-Cross-Europameisterin fährt dieses Jahr im MTB-Worldcup. Uns hat Ceylin Alvarado ihre ...

  • Leatherman Signal
    Ein Tool fürs (Über-)Leben

    22.11.2015Das Leatherman Signal will das perfekte Survival-Tool sein. Es soll alles beinhalten, was man zum Überleben in der Wildnis braucht und wurde mit Survival-Experten entwickelt. ...

  • Hosen-Test 2013: MTB-Hosen und Shorts im Test
    Bike-Hosen: 38 Modelle im Praxistest

    19.07.2013Welche Eis-Sorte in der Waffel landet, ist eine Frage des Geschmacks. Was Biker drunter tragen, nicht: Lycra-Hosen mit Sitzpolster sind gesetzt. 26 MTB-Hosen im Praxis-Test. Plus: ...

  • Buch: Lesetipps für Einsteiger und Aufsteiger!
    Unsere 10 besten Fahrradbücher

    20.03.2020Rankings gibt es zu allem und jedem, erst recht bei Büchern. Wir haben unsere Fahrrad-Bücher durchgeschaut und präsentieren die Top-10-Leseempfehlungen für Mountainbiker.

  • Biken im Herbst: In diesen Revieren die Saison verlängern
    Mehr Sonne: Herbsttouren

    25.10.2014Der Herbst in Deutschland ist auch schön. Aber duftet die Luft bei uns nach Wein und Trüffel? Hier die Spots mit – statistisch verbürgt – echt sonnigen Aussichten.

  • Biken im Salzburger Land: Die besten Reviere & Touren
    Österreich: Mountainbike-Paradies Salzburger Land

    10.06.2014Mountainbike-Touren über saftige Almen, an gewaltigen Panoramen vorbei und zu idyllischen Bergseen hinauf. Mehr Abwechslung wie das Salzburger Land kann eine Region für ...

  • BIKE-Special: Mountainbiken in Tirol
    Österreich: Tirol-Special

    10.03.2014In Tirol steht Mountainbikern ein Netz aus 5600 Kilometern verschiedenster Wege offen. Wir zeigen Ihnen auf 32 Extra-Seiten die besten davon.

  • Bikepacking-Equipment: Lenkertasche Zéfal Z-Adventure F10
    Zéfal-Lenkertasche mit wasserdichtem Packsack

    29.11.2019Zéfal präsentiert eine 10-Liter-Lenkertasche, die mit günstigem Preis bei akzeptablem Gewicht punktet. Das Prinzip mit Holster und separatem, wasserdichtem Packsack bewährt sich ...

  • Österreich: Revier-Guide Weerberg

    30.11.2012Von Mittenwald aus kennen das Gebirge viele Mountainbiker, doch die Silberregion Karwendel hat mit Vomper Loch und Geiseljoch auch eine traumhaft spannende Südseite. Roadbooks ...