Bikepacking: Abenteuer auf dem Mountainbike Bikepacking: Abenteuer auf dem Mountainbike

Bikepacking: Abenteuer auf dem Mountainbike

MTB-Abenteuer vor der Haustüre: Bikepacking: Die richtige Ausrüstung

Henri Lesewitz am 24.01.2017

...

Wenn es mal etwas länger dauert …

Wer sich fern der Infrastruktur bewegt, braucht eine gute Ausrüstung. Doch Achtung: Wer Murks kauft, schleppt nicht nur massig Übergewicht über die Trails, sondern ruiniert sich auch ganz schnell das Touren-Erlebnis.

Bikepacking: Abenteuer auf dem Mountainbike

Die richtige Ausrüstung, falls es mal eine länge Tour wird.

1. Surly

Es ist die in Eisen gegossene Philosophie der US-Firma, keine Quatsch-Fahrräder für Poser zu bauen, sondern robuste Werkzeuge für Intensiv-Biker. Das Modell ECR für Laufräder im Format 29+ wurde speziell auf Bikepacker zugeschnitten. Der schlichte Rahmen ist aus 4130-CroMoly-Rohren geschweißt, gegen Rost geschützt und verfügt über zahlreiche Aufnahmeösen. Sechs Größen (im Foto: XS). Rahmenpreis: 849 Euro. Info www.cosmicsports.com

2. Isomatte/Luftmatratze

Eine Outdoor-Nacht ohne bequeme Iso-Matte ist die Hölle. Doch beim Biken darf sie nicht nerven. Neue Modelle lassen sich winzig klein zusammenrollen und wiegen nur 300-400 Gramm. Perfekt! Passende Luftmatratzen gibt's hier zu kaufen.

3. Mountain Equipment

Für den Schlafsack gilt dasselbe wie für die Iso-Matte: Er sollte bequem und mollig genug für einen erholsamen Schlaf sein, darf aber nicht zu viel Stauraum belegen. Die Firma Mountain Equipment ist auf Premium-Ausstattung für Abenteurer spezialisiert. Der Imperial Glacier SL 400 ist mit Daunen gefüllt. Die Außenhaut lässt Wasser abperlen. Er wiegt nur etwa 900 Gramm. Der Preis: 319 Euro. Info www.mountain-equipment.de

4. Revelate Designs

Die Taschenmanufaktur aus Alaska ist bei Hardcore-Bikern Kult. Ob Weltumrundung oder Self-Support-Race: Wer sich in die Wildnis wagt, verstaut seinen Kram meist in den robusten, praktischen Taschen von Revelate Designs. Das Angebot an Varianten ist üppig! Die Lenkerrolle im Bild ist ein Klassiker und kostet in der Grundversion 159 Euro. Die Satteltasche (6 bis 14 Liter Stauraum) kostet 189 Euro.  Info www.cosmicsports.com

5. Ortlieb

Es ist eine kleine Sensation: Der deutsche Highend-Hersteller Ortlieb steigt ins Bikepacker-Segment ein – mit vier Taschen für Lenker, Rahmen und Sattel. Alle sind top verarbeitet und 100 Prozent wasserdicht. Die Satteltasche ist im Test in BIKE 6/2016. Zu kaufen gibt's die Ortlieb-Taschen z.B. bei Rose im Onlineshop.

6. Arcteryx

Der Blick auf das Preisschild sorgt für eine kleine Blutdruckschwankung. Doch die Cerium LT Hoody zählt zu den besten Ultraleicht-Daunenjacken auf dem Markt. Rumpf und Ärmel sind unterschiedlich befüllt, je nach Anforderung. 275 Gramm leicht, 379 Euro teuer. Info www.arcteryx.com

7. Tune

"Tropfenfänger" heißt das extrem saugfähige Microfaser-Handtuch von Bike-Veredler Tune. Perfekt zum Trockenrubbeln nach dem Bad im Bergsee. 80 x 40 Zentimeter, 70 Gramm. Preis: 9 Euro. Info www.tune.de

8. Vaude

Wenn das Wetter zickig wird, hat man besser ein Zelt dabei. Das Ultraleichtzelt Lizard GUL 1P von Vaude ist erste Wahl. Es bietet einer Person ausreichend Platz und verfügt sogar noch über einen Vorraum für das Gepäck. Der Aufbau geht kinderleicht. Und dank Carbon-Gestell wiegt es weniger als 700 Gramm. Achtung: Zelt der 3-Seasons-Kategorie. Nichts für den Winter! Preis: 599 Euro. Hier gibt's das Vaude-Zelt günstiger zu kaufen.

Noch mehr Ausrüstungs- und Pack-Tipps von MTB-Abenteurer Gunnar Fehlau gibt's hier.

Seite 4 / 5
Henri Lesewitz am 24.01.2017
    Anzeige
  • Branchen News
    Anzeige
  • Das könnte Sie auch interessieren