Schweiz

Wo sich Biker und Wanderer "Grüezi" sagen

Marc Strucken

 · 25.05.2022

Wo sich Biker und Wanderer "Grüezi" sagenFoto: Maximilian Schwan

Auf den Trails wird es zuweilen eng, wenn sich Mountainbikes und Menschen in Wanderschuhen begegnen. Neue Wegekonzepte sollen den Druck rausnehmen. Lenzerheide in der Schweiz geht im Bike Kingdom seinen eigenen Weg mit einer App - und zur Not mit der Schaufel.

Machen wir uns nichts vor: Es wird immer enger in den Bergen und auf den Trails. Mehr Bikes auf der Strecke, mehr Wandernde auf den Wegen, mehr Insta-Fame für entlegene Spots und wieder von vorne. Da kommt es - schon seit die wilden MTB-Schurken der 90er den Wald für sich entdeckten - auch immer wieder zu Ärger untereinander. Rücksicht hin oder her.

Im schweizerischen Lenzerheide hat man vor zwei Jahren die Schaufel, Geld und eine mobile App in die Hand genommen und das Bike Kingdom ausgerufen. Das Ziel so einfach wie kompliziert: ein friedliches Miteinander, oder besser: Nebeneinander von Mountainbiken und Wandern.

In Lenzerheide sind Biken und Wandern auf getrennten Pfaden möglich

In Lenzerheide verfolgt man seit 2020 konsequent den Plan, Biker und Hiker schlicht auf den Wegen zu trennen. Aber die Schweiz wäre nicht die Schweiz, wenn das über Verbote, Bußgelder und Zwang passieren würde. In Lenzerheide haben von der Bergbahn, über die Älpler bis zur Lokalpolitik alle kooperiert und das Wegenetz um- und ausgebaut, sodass Stollenreifen und Wanderschuhe zum Teil komplett getrennte Wege gehen können.

Wo zu viel los ist, wurden sogenannte „Entflechtungswege“ geschaffen. Etwa 30 Kilometer solcher Trails leiten die Mountainbikes von den Wanderwegen ab. An allen anderen Stellen im Bike Kingdom helfen Schilder, Infotafeln und Liftbetreiber den Outdoor-Verkehr zu entzerren – und die Bike Kingdom App als zentrales Element!

  Die Bike Kingdom App ist mehr als Navigation: Wer mag, kann sich Punkte, Titel und Siege verdienen.Foto: Bike Kingdom Lenzerheide
Die Bike Kingdom App ist mehr als Navigation: Wer mag, kann sich Punkte, Titel und Siege verdienen.

Bike Kingdom App: Navigation, Gamification – und Verkehrssteuerung

Die Bike Kingdom App bietet seiner Nutzerschaft zweierlei: Infoplattform für Routen, Navigation und Infos zum Bikepark und Gamification. Routen werden zu Challenges. Es locken Punkte, Titel und Gewinne. Seit Launch vor zwei Jahren wurde die App 64.000 Mal heruntergeladen. Laut Pascal Krieger, Brand Manager des Bike Kingdom Lenzerheide, nutzten in der vergangenen Saison pro Monat 16.000 User die App.

  Die Bike Kingdom App steuert sanft den Bike-Verkehr, indem sie Routen vorschlägt, die aktuell weniger befahren werden.Foto: Bike Kingdom Lenzerheide
Die Bike Kingdom App steuert sanft den Bike-Verkehr, indem sie Routen vorschlägt, die aktuell weniger befahren werden.

Unter der Haube werden die Gäste der Lenzerheide mit der App sanft gelenkt. Durch die Analysedaten der Software wissen die Betreiber, an welcher Bergbahn es voll ist, wo es Wartezeiten im Bikepark gibt und welche Routen gerade gern ausgewählt werden. Entsprechend macht die App Routen-Empfehlungen oder schlägt Challenges vor, die diese Hotspots vermeiden. Brand Manager Pascal macht klar: „Es gibt lediglich zwei für Biker gesperrte Wege in Lenzerheide. Wir haben vielmehr versucht, die Wege für die jeweilige Zielgruppe attraktiver zu machen. Der Biker denkt: Dann fahre ich doch lieber den spannenden Trail als den breiten Wanderweg.“ Aber die „Trail Toleranz und Regeln“ sind ähnlich straff formuliert, wie die der DIMB, aber sie gehen speziell auf die Wandernden ein.

"Trail Toleranz und Regeln:
(…) Koexistenz
• Du lässt den Wandernden immer den Vortritt.
• Du passierst im Schritttempo oder steigst kurz ab.
• Überlass die Themenwege den Familien. (…)
• No shortcuts: Bleib auf den markierten und signalisierten Strecken. (…)"
- Bikekingdom.ch
  Auf den "Dark Side of the Moon"-Trails sind ohnehin kaum noch Wandernde unterwegs - wenn doch: Grüezi und Respekt!Foto: Bike Kingdom Lenzerheide
Auf den "Dark Side of the Moon"-Trails sind ohnehin kaum noch Wandernde unterwegs - wenn doch: Grüezi und Respekt!

Vom Rathaus bis zum Hirten stehen alle hinter dem Wegekonzept

Über allen Maßnahmen steht der Masterplan Langsamverkehr 3.0; gemeint sind damit alle, egal ob zu Fuß oder mit Bike. Nicht nur die Gemeinde Lenzerheide muss feststellen, dass man mit Sport-Tourismus Geld verdienen kann und - mangels Schnee – eventuell auch muss. Wenn aber im Sommer mehr Menschen in den eigentlich als Skigebiet bekannten Ort nahe Davos kommen, wird es nicht nur auf den Bergen enger – auch im Tal. Der Masterplan soll in den kommenden Jahren auch hier greifen und etwa Fuß- und Radwege schaffen, wo jetzt nur LKW und Autos mit 80 km/h entlang brettern.

„Vor Kurzem haben wir auch mit den Älplern und Landwirten zusammengesessen. Das ist ein Geben und Nehmen“, sagt Pascal, der Brand Manager vom Bike Kingdom. „Wir brauchen Flächen für neue Wege, dafür bekommen sie renaturierte Flächen an anderer Stelle zurück. Und die Leute laufen nicht mehr kreuz und quer über die Bergwiesen.“

  Der Älplisee-Trail ist eine technisch anspruchsvolle Enduro-Tour, bei der die Bergbahnen beim Aufstieg helfen.Foto: Bike Kingdom Lenzerheide
Der Älplisee-Trail ist eine technisch anspruchsvolle Enduro-Tour, bei der die Bergbahnen beim Aufstieg helfen.

Messen, analysieren, ausbauen – dann wächst das Trailnetz im Bike Kingdom

Der nächste Schritt für Lenzerheide ist eine weitere Verkehrsanalyse mittels App, aber auch Radar, GPS und anderer Datenquellen, um zu sehen, wo sich Sportbegeisterte noch auf den Füßen stehen. Weitere Wanderwege sollen außerdem saniert oder alte Routen wiederbelebt werden. Auch soll die Kommunikation der Wegetrennung jetzt verstärkt auf den Wandertourismus ausgeweitet werden.

Aber nicht nur das: „Wir stehen in Kontakt mit weiteren Gemeinden im Bike Kingdom, um zwei Gebiete mit Trails und Infrastruktur zu bestücken“, so Pascal. „Mit der Planung wollen wir schon im Herbst anfangen, sicher aber 2023.“ Ein wichtiger Bereich beim Ausbau des Wegenetzes ist selbstverständlich auch die Infrastruktur für E-Bikes. An Hütten, wo vor einigen Jahren noch nur die härtesten Mountainbike-Helden ihre Rast einlegten, weil diese Ziele zu hoch oder steil zu erreichen waren, stehen nun regelmäßig einige E-MTBs vor der Tür. Und deren Fahrer und Fahrerinnen fragen immer öfter nicht nur nach Speis‘ und Trank, sondern auch nach einem Elektro-Push für ihre Akkus.

  Ein Traum von Weg! Aber nur solange hier keine Gruppe zu Fuß Gehender nach der Kehre wartet. Respect Rules!Foto: Samatha Saskia Dugon
Ein Traum von Weg! Aber nur solange hier keine Gruppe zu Fuß Gehender nach der Kehre wartet. Respect Rules!

So investieren die Hüttenbetreibenden auch in Ladestationen, was wiederum von den Gemeinden gefördert wird. Aber auch in der Bike Kingdom App gibt es Hinweise, ob eine Bike-Route tauglich ist für ein E-MTB, weil zum Beispiel eine längere Tragepassage enthalten ist. Für den Bikepark in Lenzerheide, sagt Pascal, hat sich demgegenüber nicht viel verändert. Alle, die können, dürfen auch ihren Stromer durch die Jumps peitschen.

Entflechtung und Steuerung: ein Konzept, das andere von Lenzerheide abschauen könnten

Anfängliche Kritik der Locals, vor allem der Bike-Schulen in Lenzerheide, dass die App ihnen die Kundschaft wegnähme, sind verstummt, so Pascal. Denn die Guides können jetzt die „Schmankerln“ und Geheimspots anfahren, die der App-Biker gar nicht erst angezeigt bekommt. Eigentlich habe die App das Alleinstellungsmerkmal der Guides sogar noch gestärkt, erklärt er weiter.

  Kreuzungspunkt: Die Primeline des Bike Kingdom Parks trifft auf die Gondeln zum Parpaner Rothorn.Foto: Bike Kingdom Lenzerheide
Kreuzungspunkt: Die Primeline des Bike Kingdom Parks trifft auf die Gondeln zum Parpaner Rothorn.

Und über nachhaltigeren Tourismus für Bike-Enthusiasten und Wander-Freunde kann sowieso niemand ernsthaft meckern. Eine solche Lenkung des Wander- und Bikeverkehrs mit verschiedenen Hebeln ist nicht leicht, aber vielleicht bietet Lenzerheide ja ein gutes Beispiel, das andere Gemeinden vom Grundsatz her übernehmen können, damit es in den kommenden Sommern nicht wieder zu den eigentlich vermeidbaren Duellen Biker vs. Hiker kommt. Das Bike Kingdom: Wo sich Biker und Wanderer "Grüezi" sagen.

Mehr Infos zum Bike Kingdom Lenzerheide unter: bikekingdom.ch/de

Meistgelesene Artikel