BIKE Header Campaign
Schweiz

Schweiz: St. Moritz

Holger Meyer am 28.11.2006

In St. Moritz treffen sich die Schönen und Reichen zu Champagner und Kaviar. Doch Hans Rey, Holger Meyer und Karen Eller entschwebten dem Jetset in luftige Höhen. In Gesellschaft der Viertausender fanden sie die wahren Werte der High Society. (BIKE 10/2006)

 Wuchtig stemmt sich der Piz Roseg neben uns in den Himmel. 3937 Meter ist der Klotz hoch. An seiner Gletscherflanke hat es in den 50er Jahren einen Skipionier bei der Erstbefahrung kalt erwischt. Er stürzte in den Tod. Hans droppt über eine der vielen Felsnasen in die Tiefe, Karen nimmt die Umfahrung und ich rolle in Anbetracht der frühen Stunde noch etwas hölzern hinterher. Wir hatten früh morgens die erste Gondel genommen. Von der Mittelstation der Corvatsch-Bahn mussten wir noch etwa 100 Höhenmeter auf Schotter bergauf radeln, bis zur 2 700 Meter hohen Fuorcla Surlej. Von dort eröffnet sich ein gigantisches Panorama. Der Blick auf den Piz Bernina und den Biancograt. Die Bernina-Gruppe: schneebedeckte 4 000 Meter hohe Steinkolosse, die stolz auf die weiße Gletscherlandschaft unter ihnen schauen. Manchmal brechen mit viel Krach und Getöse große Eisbrocken heraus und poltern zu Tal. Genau deshalb sind wir ins Engadin gekommen: Wegen der reizvollen Kombination aus Singletrack und Panorama.

Die Fotostory mit einer Kurzinfo zur Region St. Moritz finden Sie im gratis PDF-Download.

Holger Meyer am 28.11.2006