BIKE Header Campaign
Die lange Abfahrt vom Gerlosberg: nie zu steil und fahrtechnisch einfach. Die lange Abfahrt vom Gerlosberg: nie zu steil und fahrtechnisch einfach.
Österreich

Österreich, Zillertal-Special: Allgemeine Infos

Tomek am 28.08.2007

Anreise, Zillertal-Information, Zillertalbahn, Seilbahnen, Zillertal Activ Card, Roadbooks und GPS-Daten, GPS-Geräte-Verleih, Wetter, Bike-Shops, Mini-Transalp, Zillertalrunde (5 Tage), Genehmigungen

Anreise
Mit dem Auto erreicht man das Zillertal von Norden über die Inntalautobahn A12. Dort nimmt man die Ausfahrt Wiesing/Zillertal. Weiter auf der Zillertalbundesstraße B165, über die man schon nach wenigen Kilometern nach Strass, einen der ersten Orte im Zillertal, kommt. Schöner als über die Autobahn fährt man von München auf der Landstraße ins Zillertal: Über Holzkirchen zum Tegernsee, weiter über den Achenpass zum Achensee und hinunter ins Inntal, wo man genau an der Zillertalbundesstraße einmündet. Diese Variante hat auch noch den Vorteil, dass man kein Pickerl kaufen muss. Auch von Osten, also aus dem Pinzgau, gelangt man mit dem Pkw ins Zillertal. Von Mittersil geht es hinauf zum Gerlospass, der die östliche Grenze des Zillertals bildet. Noch ein kleiner Tipp für Autofahrer: In Österreich gilt seit einiger Zeit Abblendlichtpflicht auch am Tag, und zwar auf allen Straßen! Mit dem Zug fährt man von Kufstein oder Innsbruck bis Jenbach. Dort steigt man um in die Zillertalbahn.

Zillertal-Information
Direkt hinter dem Tunnel, der ins Zillertal hineinführt, steht auf der rechten Seite (neben der Tankstelle) das Gebäude der Zillertal-Information. Sie ist die zentrale Anlaufstelle für jeden, der sich über das Zillertal informieren möchte, Unterkünfte sucht oder Touren-Vorschläge einholen möchte.
Zillertal Tourismus GmbH, Bundesstraße 27d, A-6262 Schlitters,
Tel. 0043/5288/87187, www.zillertal.at

Zillertalbahn
Die alte Schmalspurbahn (teilweise fahren noch Dampf-Loks!) ist für Biker sehr praktisch. Sie verbindet alle Talorte von Strass bis Mayrhofen. Bikes werden problemlos mitgenommen, und zwar kostenlos! Die Bahnstrecke läuft fast überall parallel zum Zillertalradweg. Bei schlechtem Wetter oder einbrechender Dunkelheit kann man viele der Touren einfach abbrechen, ins Tal fahren und mit der Bahn zurück zum Ausgangspunkt kommen. Oder man erspart sich, z. B. bei der Extrem-Tour über das Geiseljoch, die abschließenden 30 Kilometer auf dem Zillertalradweg und setzt sich – sozusagen nach getaner Arbeit – gemütlich in die Bahn.
Infos unter www.zillertalbahn.at.

Seilbahnen
Eine ganze Reihe von Seilbahnen im Zillertal laufen auch im Sommer. Hier die Liste der Seilbahnen, die auch Bikes transportieren und Biker zu attraktiven Touren-Zielen bringen:
*Penkenbahn in Mayrhofen, Tel. 0043/5285/62277
*Kreuzjochbahn in Zell, Tel. 0043/5282/7165
*Isskogelbahn in Gerlos, Tel. 0043/5284/5376
*Gerlossteinbahn in Hainzenberg, Tel. 0043/5282/ 227511
*Fürstalmbahn in Gerlos-Gmünd, Tel. 0043/5284/ 5376
Öffnungszeiten der Bergbahnen im Sommer: www.zillertal.at/extracontent.php?content=sommer_bahnen_zeiten

Zillertal Activ Card
Wer eine Woche oder länger im Zillertal Bike-Urlaub macht und hoch hinauswill, und zwar mit Unterstützung der Seilbahnen, der sollte sich die Zillertal Activ Card 2007 ansehen. Es gibt sie für 6, 9 und 12 Tage. Pro Tag ist eine Berg- und Talfahrt mit der Seilbahn inklusive. Außerdem kann man Freischwimmbäder und öffentliche Verkehrsmittel kostenlos benutzen und erhält Ermäßigungen bei zahlreichen Einrichtungen inner- und außerhalb des Tales.
Für 6 Tage kostet die Zillertal Activ Card 39,80 Euro. Alle Infos auf www.zillertal.at.

Roadbooks und GPS-Daten
Im Touren-Portal von Bike GPS gibt es eine umfassende Auswahl von Touren im Zillertal. Zu jeder Tour stehen ein präzises Höhenprofil, ein detailliertes Roadbook, eine Charakteristik, eine Auswahl von Fotos und eine Satellitenbildkar te zum Downloaden bereit. Außerdem bietet Bike-GPS für jede Tour auch ein GPS-Datenpaket an. Damit lassen sich alle Touren zweifelsfrei nachfahren. Die Zillertal-Touren sind im Internet unter www.bike-gps.com/TLF_Zillertal zu finden.

GPS-Geräte-Verleih
Damit auch diejenigen, die kein GPS-Gerät oder GPS-fähiges Handy besitzen, die Bike-Navigation per Satellit ausprobieren können, bieten die Tourismusverbände in Fügen, Zell, Gerlos, Mayrhofen und Lanersbach GPS-Geräte zum Verleih an. Eine Halterung zur Montage des GPS-Gerätes am Lenker und die GPS-Daten einer Tages-Tour gibt’s dazu, außerdem eine Bike-Karte. Leihgebühr: 9 Euro pro Tag

Wetter 

Informationen zur aktuellen Wetterlage im Zillertal gibt es auf www.zillertal.at/tal_wetter.php.

Den detaillierten Wetterbericht und die Wetteraussichten liefert der österreichische Alpenverein auf der Website: www.alpenverein.at/portal/Wetter.

Bike-Shops

Vorderes Zillertal:
*Rad-Haus Strass, beim Tourismusbüro: Rad-Servicestation mit
Werkzeug, Gepäckaufbewahrung, Verbandszeug, WC, Trinkwasser,
Information, täglich 8- 20 Uhr
*Sport Unterlercher, Fügen, Tel. 0043/5288/67670
*Radsport Eiblwieser, Fügen, Tel. 0043/5288/63936

Zell - Gerlos:
*Intersport Strasser, Zell, Tel. 0043/5282/2343
*Sport Huber, Gerlos, Tel. 0043/5284/5221, außerhalb der
Öffnungszeiten: Tel. 0043/5284/5403

Mayrhofen:
*Hervis, Mayrhofen, Tel. 0043/5285/64045
*BP-Tankstelle Obermair, Mayrhofen, Tel. 0043/5285/ 62308
*Rental bei Kaplenig, Tel. 0043/5285/62286

Tuxer Tal:
*Intersport, Hintertux, Tel. 0043/5287/8580408
*Insider - the Sportshop, Vorderlanersbach, Tel. 0043/ 5287/86109
oder 87336

Mini-Transalp
Mit dem Pfitscherjoch und dem Tuxer Joch verfügt das Zillertal über zwei sehr schöne Alpenübergänge nach Südtirol. Sie lassen sich zu einer traumhaften Zweitages-Tour kombinieren, bei der man an nur einem Wochenende zweimal den Alpenhauptkamm überquert. Start am besten in Ginzling am Gasthaus Jochberg (oberhalb von Mayrhofen). Von dort fährt man über Finkenberg nach Vorderlanersbach. Von Vorderlanersbach geht es auf der in diesem Heft beschriebenen Tour zum Tuxer Joch. Eine kernige Abfahrt führt auf der anderen Seite hinab ins Schmirrntal nach Südtirol. Sehr schön ist die Einkehr im Gasthaus Schmirrn, das Essen ist fantastisch. Aus dem Tal hinausfahren bis zur alten Brennerstraße. Dieser folgt man bis über die Grenze nach Brennerbad. 1,5 Kilometer hinter Brennerbad geht es links durch eine Unterführung unter der Autobahn durch und hinauf Richtung Schlüsseljoch.
Auf knapp 1 900 Metern Höhe kann man auf der Enzianhütte übernachten
(Tel. 0039/0472 /631224, 61 Betten und Lager). Am nächsten Morgen dann übers Schlüsseljoch nach Pfitsch und über das Pfitscherjoch und den Schlegeisspeicher zurück nach Ginzling. Mehr Transalp in kürzerer Zeit geht nicht!

Zillertalrunde (5 Tage)
Wer mehr Zeit und ausreichend Kondition mitbringt, kann das gesamte Zillertal auf der großartigen fünftägigen Zillertalrunde erleben – insgesamt fast 250 Kilometer und 10 000 Höhenmeter feinstes Mountainbike- Erlebnis. Das Besondere an der großen Zillertalrunde ist ihre Flexibilität: Die Tour kann beliebig verkürzt oder verlängert werden. Sollte das Wetter oder die Kondition einmal nicht mitspielen, kommt man in kürzester Zeit zurück zum Talboden und kann über den Zillertalradweg oder mit der Zillertalbahn wieder zum Startort fahren. Wer mehr Zeit hat, nimmt einfach noch eine der Tages-Touren von Gerlos oder Mayrhofen dazu. Alle Informationen, Roadbooks, Höhenprofile und GPSDaten zur Zillertalrunde gibt es im Internet unter www.bike-gps.com/TLF_Zillertal.

Genehmigungen
Einige Abschnitte der in diesem Heft beschriebenen Touren verlaufen auf noch nicht offiziell genehmigten Strecken. Bitte erkundigen Sie sich bei den Tourismusverbänden nach dem aktuellen Stand und berücksichtigen Sie eventuelle Sperrungen.
 

Die Penkenbahn-Tour: Die Gondel hilft beim Aufstieg, aber die letzten 300 Höhenmeter bis zum Joch muss man selbst strampeln.

Tomek am 28.08.2007