Fanes-Gebirge – im Naturpark Fanes-Sennes-Prags Fanes-Gebirge – im Naturpark Fanes-Sennes-Prags Fanes-Gebirge – im Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Südtirol: Mountainbiken im Fanes-Gebirge

Fanes-Gebirge – im Naturpark Fanes-Sennes-Prags

  • Gitta Beimfohr
 • Publiziert vor 6 Jahren

Das Gebiet um die „Fanes“ ist wahrscheinlich das schönste Tal der Alpen. Inmitten des Dolomiten-Naturparks eröffnen sich einzigartige Touren-Möglichkeiten für Mountainbiker. Hier die besten…

Wahrscheinlich ist es das schönste Tal der Alpen. Weiß gekieselte Forststraßen führen im Naturpark Fanes-Sennes-Prags nicht weitläufig um die Dolomitentürme herum, sondern stechen direkt hinein in diese Welt aus bleichen Felsen. Viele Anstiege klettern steil bergauf und müssen hart erkämpft werden, doch mit diesem Panorama an der Seite tut nicht mal das Schieben weh. Am besten stürzt man sich gleich für eine zweitägige Hüttentour in den Naturpark, denn die Runden sind lang und die Hüttenwirte ausgesprochen herzlich.

Es gibt aber auch ein Highlight ganz ohne anstrengende Höhenmeter: der Kronplatz. Vier Lifte und vier Freeride-Trails warten an diesem 360-Grad-Panoramaberg. Der Herrnsteig an der Nordflanke, der Olang II an der Ostseite, der Furcia an der Südseite und der Piz de Plaies in St. Vigil. Um diese Trails zu fahren, muss man nicht zwingend ein Bigbike haben, aber doch Kraft in den Armen. Die Kurven und Anlieger sind so gebaut, dass man mit Pumpen und Pushen ins Reich des Flow gelangt. Wer alle vier Trails einmal gefahren ist, hat abends satte 22 Trail-Kilometer und 2350 Tiefenmeter auf dem Konto. Da sind die 28 Euro für die Tageskarte auf jeden Fall gut investiert.

Insider-Touren-Tipp Markus Rubatscher (Bikeguide und Gastwirt)

Privatfoto Markus Rubatscher vor dem Heiligkreuzkofel

Von Wengen übers Antoniusjoch


Länge: 55 km
Ausgangspunkt: Wengen – 1350 m
Höchster Punkt: Antoniusjoch – 2466 m
Endpunkt: Wengen – 1350 m
Höhenmeter: ungefähr 1800 hm
Einkehr: Fanes- und Lavarellahütte, Großfaneshütte
Variante: von Badia mit dem Lift auf Heiligkreuz und Trail 15 B bis Wengen


Beschreibung: Die Antoniustour, die von Wengen auf das 2466 Meter hohe Antoniusjoch führt, greift letzte Energiereserven an, vor allem die letzten 30 Minuten gehen richtig zur Sache. Wer dann am Antoniusjoch noch Kräfte übrig hat, kann auf die Antoniusspitze in ungefähr 30 Minuten hochwandern. Hier öffnet sich der Blick über tausende Berspitzen. Panorama und Ruhe sind hier kaum zu übertreffen.  Über die folgende, schwierige Abfahrt hinunter auf die Fanes-Hochalm freuen sich erfahrene Biker. Je nach Sonnenstand belohnen die Dolomiten die Qual mit einzigartigen Farb- und Lichtspielen auf den markanten Felswänden. Die ausgiebige Rast ist angesichts beeindruckender Bergseen wie Grünsee und Limosee Pflicht! Einkehrmöglichkeiten in der Faneshütte und Lavarellahütte, dann geht es weiter über den Limopass über einen herrlichen Trail nach Col de Locia. Ein kaum fahrbarer Downhill führt nach Capanna Alpina, wo man auf Schotterstraße weiterfährt bis Badia. Hier kann man direkt nach Wengen fahren oder mit dem Lift auf Heiligkreuz fahren und auf dem Trail 15 B nach Wengen noch einen Highlight erleben.

Veranstalter Bei der Bike-Tour aufs Antoniusjoch kommt man auch an der Fanes-Hütte vorbei.

Die schönsten Panorama-Runden im Narturpark Fanes


- Seekofel-Tour: 43 km/1300 hm, Schwierigkeit: mittel
Stichtour zu einem der atemberaubendsten Plätze des Naturparks. Allerdings mit extrem steilem Anstieg zur Fodara-Hütte


- Naturpark-Runde: 51 km/1800 hm, Schwierigkeit: schwer
Von St. Vigil durchs Fanestal und übers Limojoch weiter ins Sennesgebiet – der absolute Klassiker im Fanes.

Veranstalter Tolles Panorama auf der MTB-Tour vom Antoniusjoch herunter.


- Heiligkreuz-Tour: 53 km/1900 hm, Schwierigkeit: schwer
Ein weiterer Fanes-Klassiker. Das Highlight ist ein unfassbar langer Trail entlang der Felswand des Kreuzkofels bis zur Wallfahrtskirche.


- Vaciara-Runde: 40 km/1550 hm, Schwierigkeit: mittel
Lohnende Tour zu den malerischen Vaciara-Wiesen unterhalb des Peitlerkofels. Gen Ende mit anspruchsvollem Trail bis St. Martin.


- Trails am Kronplatz:
Der Herrnsteig ist von Juni bis Mitte Oktober geöffnet, Seilbahn: Kronplatz 2000
Die Trails Furcia, Piz de Plaies und Olang 2 sind von Juli bis September frei fahrbar.
Infos zu den Seilbahnen: www.kronplatz.com

Markus Greber Die gebauten Mountainbike-Trails am Kronplatz

Infos zum Mountainbiken im Fanes-Gebirge


Das Revier
Unter all den Dolomiten-Schönheiten, sticht der Naturpark Fanes-Sennes-Prags noch mal wie eine Perle heraus. Von Norden her klettert man kurz hinter St. Vigil eine Schotterrampe von 400 Höhenmetern hinauf und ist plötzlich umgeben von einer Welt aus Hochalmen, bleichen Felstürmen und kleinen Seen. Klar, dass ihn dieser Region auch viele Wanderer unterwegs sind. Dank eines freundlichen Miteinanders ist dies aber kein Problem.


Wetter und Klima
Durch den Fanes-Naturpark weht noch ein Hauch mediterranes Klima, doch die meisten Touren klettern über die Baumgrenze hinaus in hochalpine Regionen. Im Hochsommer muss man sich hier vor Wärmegewittern am Nachmittag also in Acht nehmen.


Karten
Tabacco-Karte "Naturpark Fanes-Sennes-Prags" und "Naturpark Puez Geisler" jeweils im Maßstab 1:25000.


Bike-Shuttle
Im Fanes-Gebiet selbst gibt es keine Lifte. Aber "Taxi Afo" transportiert auch Mountainbiker mit seinem Allrad-Jeep zu den Hütten. Alfred Mutschlechner, Tel. 0039/0474/501588, www.taxiafo.com
Wer dagegen am Kronplatz selbst bergauf kurbelt, hat selbst schuld. Hier warten vier Lifte, um Biker zu den Einstiegen der vier gebauten Abfahrtstrails zu heben: www.kronplatz.com


Bike-Shop
Bike-Verleih Papin Sport in Innichen, Tel. 0039/0474/913450, www.papin.it


Unterkünfte/BIKE-Tipp

Veranstalter Das Hotel Pider in Wengen.

Hotel Pider***s
Wenn sich einer auskennt im Fanes-Gebiet, dann ist das Markus vom Hotel Pider. Er ist ein Bike-Gastgeber der ersten Stunde, ein technisch sehr versierter Mountainbiker und offen für jegliche Abenteuer in seiner Heimat, den Dolomiten. Sein Hotel Pider liegt in Wengen, nur einen Steinwurf der Bikeregion Kronplatz und der herrlichen Sagenwelt von Fanes entfernt. Kurzum: Die Top-Adresse für sportliche Dolomitenliebhaber!
www.pider.info
Tel. 0039/0471/843129

Weitere Unterkünfte, Touren und Infos gibt es auf www.bikehotels.it .



Gehört zur Artikelstrecke:

Südtirol: Mountainbiken auf der Sonnenseite der Alpen


  • Südtirol: Reise-Special
    Südtirol: Mountainbiken auf der Sonnenseite der Alpen

    01.03.2016Dolomiten, Vinschger Trails, Palmen in Meran und auch noch das schönere Wetter – Südtirol liegt wirklich auf der Sonnenseite der Alpen. Und die Bike-Saison geht jetzt los. Hier ...

  • Südtirol: Mountainbike-Revier Meraner Land
    Mountainbiken im Meraner Land

    01.03.2016Das Meraner Land – zwischen Palmen und Dreitausendern: Das mediterran-alpine Flair ist Merans Markenzeichen. Das milde Klima beschert Mountainbikern eine extrem lange Bike-Saison.

  • Südtirol: Mountainbike-Revier Vinschgau
    Vinschgau – das Trail-Mekka für Mountainbiker

    01.03.2016Die 70 Kilometer lange Talkerbe zwischen Reschenpass und Meran war einst vor allem für ihre Äpfel berühmt. Heute ist der Vinschgau eine wahre Goldgrube für Singletrail-Fans und ...

  • Südtirol: Mountainbike-Revier Sextner Dolomiten
    Sexten – am Fuß der Drei Zinnen

    01.03.2016Herzstück der Gebirgsgruppe um Sexten sind die weltberühmten Drei Zinnen. Doch als Mountainbiker weicht man besser auf ruhigere Wege aus, die neben Top-Panorama auch deutlich mehr ...

  • Südtirol: Mountainbike-Revier Pustertal
    Pustertal – die Hauptschlagader der Dolomiten

    01.03.2016Wie eine Hauptschlagader zieht sich das Pustertal durch die Südtiroler Dolomiten und verästelt sich in mehrere Seitentäler, die Mountainbiker in völlig unterschiedliche ...

  • Südtirol: Mountainbike-Revier Eggental
    Eggental – zwischen Rosengarten und Latemar

    01.03.2016Die Dolomitenzacken von Rosengarten und Latemar umzingeln das Eggental wie eine Festung. Doch für Mountainbiker gibt es Schlupflöcher, hinter denen sich Panorama-Trails und ...

  • Südtirol: Mountainbiken im Fanes-Gebirge
    Fanes-Gebirge – im Naturpark Fanes-Sennes-Prags

    01.03.2016Das Gebiet um die „Fanes“ ist wahrscheinlich das schönste Tal der Alpen. Inmitten des Dolomiten-Naturparks eröffnen sich einzigartige Touren-Möglichkeiten für Mountainbiker. Hier ...

Themen: Bike-HotelDolomitenFanesKronplatzSüdtirol


Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Italien: St. Vigil

    06.09.2009St. Vigil liegt direkt am Eingang zum Naturpark Fanes-Sennes-Prags – einem der wohl schönsten Bikespots der der Dolomiten und der Alpen überhaupt.

  • BIKE Guide Teil 1: Dolomiten
    Buchtipp: 30 Toptouren in den Dolomiten

    15.05.2012Die Dolomiten zählen zu den landschaftlich schönsten und fahrtechnisch interessantesten Revieren für Mountainbiker, und zwar weltweit! 30 Toptouren in Südtirol zwischen Sexten und ...

  • Die besten MTB-Touren im Pustertal
    Südtirol: Mountainbike Revierguide Pustertal

    10.07.2015Kronplatz, Pragser Wildseee, Sextner Dolomiten – allesamt Touren-Klassiker mit einem Maximum an Panorama. Unsere MTB-Touren im Pustertal führen Mountainbiker direkt dorthin.

  • Italien: Latemar-Umrundung auf Dolomiten-Trails
    Supertrail in der Dolomiten-Festung Latemar

    19.08.2015Den Latemar konnte man schon immer umrunden. Doch nun gibt es eine Runde mit drei Supertrail-Abfahrten. Die 3000 Höhenmeter legt man mit drei Lifts zurück, für die man nur ein ...

  • Italien: Mountainbike-Klassiker in den Dolomiten
    5 Panorama-Touren für Mountainbiker in den Dolomiten

    27.10.2015Fanestal, Seiser Alm, Pralongià und Val Venegia – Dolomiten-Kulissen, die man nie mehr vergisst. Hier fünf Panorama-Knaller zum Nachfahren. Tipp: Buch mit Dolomiten-Klassikern vom ...

  • „Huamspiel“: 3-wöchige MTB-Tour durch Südtirol
    Trans-Südtirol: 3 Wochen vom Pustertal ins Vinschgau

    02.10.2020Auch Weltenbummler David Niederkofler und Greta Weithaler waren im Corona-Jahr auf heimische Trails angewiesen. Allerdings heißt ihre Heimat Südtirol: 21 Tagesetappen mit jeder ...

  • BIKE Transalp 2017: Etappe 4
    Käß/Kaufmann legen nach

    19.07.2017Die 20. BIKE Transalp powered by Sigma wird weiter von Centurion Vaude dominiert. Käß und Kaufmann triumphieren auch an Tag vier, Süss/Stenerhag haben bei Damen mehr als eine ...

  • Italien: Trentino-Special, 20 Mountainbike-Touren mit GPS
    Trentino-Special: 20 Touren Gardasee, Dolomiten, Brenta

    30.03.2017Das Trentino zählt schon lange zu den beliebtesten MTB-Reisezielen der Alpen. Wir zeigen die 20 schönsten Bike-Touren am Gardasee, den Dolomiten und in der Brenta. Hier die ...

  • Revierguide Südtirol in der BIKE App
    Südtirols Top-Spots

    06.07.2016Das Spezial rund um die Südtiroler Gipfel zeigt die Top-Spots: Sellaronda, Rosengarten und Latemar sind nur einige Stichworte, die Biker-Herzen höher schlagen lassen.

  • Dolomiti Super Summer Cortina d'Ampezzo
    Cortina d'Ampezzo

    02.05.2017Rund um den Dolomitenort Cortina d'Ampezzo können sich Biker mit einem Bergführer an einen Klettersteig wagen und vom Ausstieg mit dem Mountainbike auf einer Freeride-Abfahrt gen ...

  • Italien: Ortler Massiv

    01.12.2011Das vergletscherte Ortler Massiv gilt für Biker als unbezwingbar. Zwei Innsbrucker wagten das Abenteuer trotzdem. Außerdem: Das Highlight für Biker der diesjährigen ...

  • Italien: Meran

    10.06.2011Drei Täler, berühmte Gipfel, feines Essen – und über den Trails weht stets ein Hauch von Mittelmeer. Aber vielleicht ist es auch dieses Licht, das Biker in Meran so berauscht.

  • Italien: Dolomiten-Durchquerung

    06.05.2010Als Gebirgskrieg war er einzigartig. Nie zuvor standen sich zwei Armeen in einem derart breit angelegten und langwierigen Stellungskrieg gegenüber wie Österreicher und Italiener ...

  • Buch: Die schönsten E-MTB-Touren in den Alpen
    Die schönsten E-MTB-Touren in den Alpen

    17.02.201720 ausgewählte Touren. Mit Tipps zu Akkuleistung, Reparaturen und Fahrtechnik von Armin Herb und Daniel Simon.