Südalpen: Italien, Südtirol

  • Jan Sallawitz
 • Publiziert vor 10 Jahren

Die Spektakulärsten Trails sind die, die in die Felswand gemeiss elt wurden – und die findet man dort…

In den höchsten Lagen der Alpen zu fotografieren, ist ein Fest für jeden Fotografen. Schwindelerregende Panoramen, schroffe Felswände, keine Bäume, die sich dem Fotografen sperrig in den Weg stellen. Doch oft lassen sich die schönsten Motive nur mit anstrengenden Wanderungen einfangen. Dann zum Beispiel, wenn ein Panorama erst vom gegenüberliegenden Hang so richtig zur Geltung kommt. Oder wenn sich ein steiles Gefälle erst aus einer deutlichen Überhöhung wirkungsvoll inszenieren lässt. Fotografen müssten eben manchmal fliegen können, dachte sich BIKE-Fotograf Markus Greber. Und dieser Wunsch ließ ihn nicht mehr los.

Dass ihm keine Flügel wachsen würden, war abzusehen. Einen Helikopter charten – viel zu teuer für den Hausgebrauch. Doch Greber fand eine Alternative: eine Drohne, ein ferngesteuertes Mini-Fluggerät, das mit einer leistungsstarken Kamera ausgerüstet werden kann und wie ein Helikopter seine Position in der Luft hält. Als wir uns mit Markus zum Fotoshooting verabreden, müssen wir über die passende Region nicht lange nachgrübeln. Natürlich sollen es die Dolomiten sein. Im Ersten Weltkrieg wurden hier die spektakulärsten Wege in die Bergflanken geschlagen. Gerade dort, wo man die weiteste Sicht auf den anrückenden Feind hatte. Solche atemberaubende Trails, direkt in senkrechte Felswände geschlagen, wollen wir einfangen.


Nach intensivem Kartenstudium und Gesprächen mit Experten haben wir drei Spots für unser Unternehmen festgelegt:

Die Rotwand in den Sextener Dolomiten, den Passo Finestra in den Belluneser Dolomiten und einer der im Krieg am härtesten umkämpften Berge: der Monte Grappa.


Das Ergebnis dieser Fotoreise finden Sie unten als PDF-Download.

Blickt man von Sexten gen Süden, schneidet das Tal die Dolomiten abrupt ab. Wie aus dem Burgfenster schaut man daher von den Trails der Rotwand auf die waldigen Hänge des Monte Spina.

Sextener Sonnenuhr: Die Rotwand wird auch Zehner-Kofel genannt, weil die Sonne um 10 Uhr senkrecht über ihrem Gipfel steht.

Themen: FinestraGrappaItalienMontePassoSextenSüdalpenSüdtirol

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    Südalpen: Italien, Südtirol

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Italien: Revier-Guide Sette Comuni

    31.05.2012

  • Internationaler Einsatz in Nals, Italien

    14.04.2011

  • Max Schumann sucht den Über-Flow
    Biwak über Latsch [Video]

    29.11.2016

  • Hütten-Touren Italien: Forcella di Montozzo

    09.08.2005

  • Italien: Piemont

    30.05.2012

  • 5. Jentschura BIKE Women Camp powered by Protective Kaltern
    Das große Jubiläumscamp

    22.09.2016

  • Hütten-Touren Italien: Königsspitze

    18.11.2005

  • Italien: Dolomiten (Fotostory)

    30.06.2009

  • Sellaronda Hero Bike-Marathon 2016
    Restplätze mit Hotel beim MTB-Marathon Sellaronda Hero

    17.11.2015