Mountainbike-Touren im Vinschgau in Südtirol Mountainbike-Touren im Vinschgau in Südtirol Mountainbike-Touren im Vinschgau in Südtirol

MTB-Revierguide Vinschgau

Mountainbike-Touren im Vinschgau in Südtirol

  • Gitta Beimfohr
 • Publiziert vor 5 Jahren

Die 70 Kilometer lange Talkerbe zwischen Reschenpass und Meran war bisher vor allem für ihre Äpfel berühmt, nun ist der Vinschgau auch eine Goldgrube für Singletrail-Fans und Touren-Biker.

Das ist ja unglaublich. Ich traue meinen Augen kaum. Ist das wirklich echter Marmor, der da unter meinen Reifen knirscht? Wir treten gerade die Schotterstraße Richtung Göflaner Alm bergauf. Mir ist schon aufgefallen, dass der Weg "Marmorweg" heißt und dass der Schotter eigentümlich schimmert. Aber dass es sich bei den kleinen Kieseln tatsächlich um Marmorsplitter handelt, hätte ich nicht gedacht. Ganz schön edel, passt aber hervorragend zu unserem Vorhaben. Unser heutiges Tagesziel ist schließlich der Heilige Gral des Vinschgaus: der Holy Hansen. Inzwischen sogar in der Version 2.0. Ein wunderbarer Flowtrail, gebaut von Vinschgau-Bike-Beigeisterten für bikende Gäste. Das allein ist ja nicht so ungewöhnlich. In den riesen Skigebieten Österreichs und Italiens werden ja schnell mal Trails in die Hänge gefräst, um das Sommergeschäft anzukurbeln.

Der Tibet-Trail startet am Stilfser Joch und bietet ein hochalpines Panorama in die Ortler-Gruppe.

Aber wir stehen mitten im Wald, im schnuckeligen südtiroler Vinschgau. Die 70 Kilometer lange Talkerbe zwischen Reschenpass und Meran lebt hauptsächlich von ihren Apfelplantagen. Dennoch haben hier Einheimische in den letzten Jahren ein Biker-Eldorado geschaffen, das mittlerweile eine ernstzunehmende Konkurrenz zum Gardasee geworden ist. Und einer dieser Trails, für den viele Biker aus dem Norden liebend gerne die Autobahnausfahrt Bozen/Meran nehmen, ist eben der Holy Hansen. Der Pfad entpuppt sich als echter Genuss. Eine perfekte Mischung aus Naturpfad und detailverliebter Handarbeit. Anlieger verhelfen zu einem schwungvollen Kurvenerlebnis. Und es gibt lange Rollpassagen, die wiederum in Pumptrack-Elemente überleiten. Wer möchte, kann auf kleinere Sprünge abzweigen. Doch wer einfach der Hauptspur folgt, muss sich vor keinen bösen Überraschungen fürchten. Keine Steinstufen, keine scharfkantigen Felsbrocken, keine Wurzelteppiche – wie sonst häufig im Vinschgau zu finden. Seit vier Jahren baut Matze Gruber, einer der Bike-Pioniere des Vinschgaus, den "HH" im Einklang mit der Gemeinde und der Naturparkverwaltung immer weiter aus.

Gespräche statt Konfrontation haben im gesamten Tal zum Konzept "Trail Tolerance" geführt. Auch hier geht es darum, dass Biker und Wanderer Wege gemeinsam benutzen und Rücksicht aufeinander nehmen. Doch die Vinschger gehen noch einen Schritt weiter: Zu bestimmten Zeiten dürfen nur Biker auf den Pfad, und es gibt inzwischen Abfahrten ausschließlich für Stollensportler. Durch das Wachsen des Bike-Tourismus’ hatten sich einige der Locals Gedanken gemacht und sich mit Gemeindevertretern, Jägern, Naturparkvertretern und Grundstückseigentümern an einen Tisch gesetzt. Doch bis es so weit kam, war die gegenseitige Toleranz nicht immer so groß, wie jetzt.

Vinschgau in Südtirol

9 Bilder

Vor wenigen Jahren war der Südtiroler Vinschgau noch ein einziger, großer Apfelgarten. Doch dann entdeckte jemand den Monte-Sole-Supertrail. Seither legen die Bike-begeisterten Locals unermüdlich seine Trail-Schätze frei.

"Wir haben in den letzten Jahren mehrmals die Friedenspfeife rausgeholt, gestopft und geraucht. Denn so manches Mal schlugen die Wogen ganz schön hoch", erzählt ein Ur-Biker, der es wissen muss. Siegi Weisenhorn ist einer der Hartgesottenen der lokalen Szene. Er ist mit sieben Geschwistern auf einem Bergbauernhof an der Zweitausendergrenze im Matscher Tal aufgewachsen. Seit 25 Jahren ist er als Guide zu Fuß und mit dem Bike unterwegs. Zudem betreibt er eine MTB-Schule im Vinschgau. Da all diese Aufgaben im Winterhalbjahr ausfallen, sei ihm eben "langweilig" geworden, und so sei ihm die Idee mit dem Touren-Buch gekommen. Während sich draußen vor der Haustür die Schneeberge türmten, schüttelte Siegi mal schnell 50 Touren aus dem Trikot-Ärmel aufs Papier. Darunter nicht nur die Klassiker-Touren des Vinschgaus. Sondern auch länder­übergreifende Runden ins Dreiländereck am Reschenpass sowie ins Schweizer Engadin mit seinem legendären Val d’Uina.

"Gerade der obere Vinschgau, der Bereich von Burgeis bis Laas, bietet Hammer-Möglichkeiten, die bisher etwas vernachlässigt wurden", meint Siegi. Tatsächlich öffnet sich die Landschaft im oberen Talbereich. Es gibt zahlreiche Schotterwege, die bereits für Biker ausgeschildert wurden und moderates Touren-Fahren erlauben. Oder wie Siegi es ausdrückt: "Beste Cross-Country-Touren, die problemlos mit dem Hardtail zu fahren sind." Man merkt dem gerade 50 Jahre alt Gewordenen allerdings an, dass seine persönlichen Lieblingsrunden nicht über die unteren, bewaldeten Talflanken führen. "Stimmt", gibt er zu, während ein beseeltes Grinsen über sein Gesicht huscht: "Die Touren, die ich bevorzuge, liegen oberhalb der Dreitausendermarke." Das sind die Touren, die im Obervinschgau starten. Allerdings kommt er in seiner Funktion als Guide nur selten dort hinauf. Denn dort, wo für Siegi der Spaß erst anfängt, japsen seine Gäste aus den Mittelgebirgen bereits nach Sauerstoff. Der bärtige Vinschger klettert deshalb meist in seiner Freizeit über die Dreitausendergrenze. "Gipfel-Biken" hat er das getauft, was in Österreich und anderswo bereits "Bike-Bergsteigen" heißt. Tragen und schieben muss man also auch hier. Doch dafür wird man im Vinschgau mit Kaiserjäger- und Alpino-Trails entlang der ehemaligen Ortler-Front belohnt. Am Stilfserjoch bewegt man sich lange Zeit auf 2500 bis 3200 Metern Höhe.

Siegi Weisenhorn in seinem Element: Im Obervinschgau starten Touren, die über die 3000-Höhenmeter-Marke klettern. Die Belohnung sind Kaiserjägerpfade und Prachtaussichten auf König Ortler.

Ganz frisch entdeckt hat Siegi erst im letzten Herbst eine ziemlich harte Ortler-Runde. In dreieinhalb Tagen rund um den höchsten italienischen Gletscher auf 3905 Metern Höhe. Die 5000 Höhenmeter legt man dabei etwa zur Hälfte schiebend und tragend zurück. Doch das Erlebnis sei die Plackerei definitiv wert, sagt Siegi. Aber muss man bei der Überquerung des Langenferner-Gletschers nicht mit gefährlichen Spalten im Eis rechnen? So eine Frage kann nur von einem Flachland-Biker kommen, scheint Siegi zu denken. Als echter vinschger Bergmann hat man mit solchen "Gefahren" natürlich als Kind schon gespielt. Aber als geschulter Guide kann Siegi die Bedenken wegbügeln: "Trittsicherheit und ein Gespür für den Berg braucht man natürlich schon. Aber dafür kehrt man danach auf der legendären Casati-Hütte ein."

Gemäßigter verlaufen die Routen in einem weiteren favorisierten Bereich von Siegi: die nördlichste Vinschgau-Region, mit Reschenpass und dem Engadin. Die neuen Enduro-Trails rund um Nauders wurden bereits mit einem internationalen Rennen eingeweiht. Die Profis waren begeistert. Aber auch als Normalsterblicher kann man sich ein Ticket für die vier Lifte der Dreiländer-Enduro-Tour kaufen. Es warten anspruchsvolle Trails mit genialen Tiefblicken zum Reschen- oder Haidersee. Im Vinschgau gibt es viele spannende Touren – und genau ein Problem: Mit welcher fängt man an?

Über die große Trailvielfalt im Vinschgau sind schon einige Bikeguides geschrieben worden. Doch in keinem dieser Bücher sind die Touren so anschaulich dargestellt wie in dem Werk "Mountainbiken im Vinschgau" von Siegi Weisenhorn, Tappeiner Verlag. Die darin enthaltenen 50 Touren sind dank landschaftsgetreuen 3D-Karten von 3D RealityMaps und Höhenprofilen mit Untergrund-Markierung besonders leicht nachvollziehbar.

Die fünf besten Mountainbike-Touren im Vinschgau

Im Revierguide Vinschgau in BIKE 2/2015 stellen wir nun die fünf schönsten dieser Touren von Siegi Weisenhorn vor. Alle wichtigen Informationen zu diesen Touren finden Sie hier. Die genauen Beschreibungen zu den fünf Touren gibt es über die Verlinkung der blaufarbigen Titel der jeweiligen Tour. Die GPS-Tracks und alle Touren als PDF finden Sie unten im Artikel als Download.


BIKE-Tour 1: Easy Kuntrawant  (41,7 km / 725 hm / 4 h, Charakter mittel)


BIKE-Tour 2: Göflan, Holy Hansen  (28,2 km / 1480 hm / 5:45 h, Charakter mittel)


BIKE-Tour 3:
Tibet-Trail  (10,7 km / 85 hm / 2:30 h, Charakter schwer)


BIKE-Tour 4: Latscher Nördersberg  (22 km / 1200 hm / 3:30 h, Charakter schwer)


BIKE-Tour 5:
Drei-Länder-Enduro  (36,5 km / 755 hm / 3:30 h, Charakter schwer)

Der Easy-Kuntrawant-Trail vom Ofenpass hinunter nach Prad. Ebenfalls angekündigt hatten wir in BIKE 2/2015 die "3D-Flüge über die Vinschgau-Touren". Dazu haben wir leider eine schlechte Nachricht: Es gibt derzeit noch keine 3D-Überflugvideos der Vinschgau-Touren. 3D RealityMaps (www.realitymaps.de) generiert diese Videos auf Anfrage. Das war ein Missverständnis unsererseits, für das wir uns an dieser Stelle entschuldigen möchten.

Holy-Hansen-Trail oberhalb von Göflan.

Höhenprofil und 3D-Karte des Tibet-Trals vom Stilfser Joch.

Übersichtskarte der Bike-Touren am Latscher Nödersberg.


INFOS VINSCHGAU


Lage Die 70 Kilometer lange Talkerbe des Vinschgaus zieht sich von West nach Ost entlang der Etsch, vom Reschenpass bis zum Meraner Becken hinunter. Sein mildes Klima hat das Tal den Ötztaler Alpen, der Texel-gruppe und dem Ortler-Massiv zu verdanken. Sie schirmen das Tal von Schlechtwetterfronten aus dem Norden und Süden ab. Das ist auch der Grund, warum die Bike-Saison hier schon im März beginnt und erst im November endet.


Anreise mit dem Auto am schnellsten über die Brenner-Autobahn bis Bozen-Süd, dann über die MeBo (mautfrei) nach Meran. Entfernung von München: 315 km, 3:45 h
Mit dem Zug Nach Bozen gibt es gute ICE-Verbindungen, dann umsteigen in die Vinschgerbahn. Für den Transport das Bike in eine Tasche stecken oder auf ausgewiesene Radmitnahme der Züge achten. Infos: www.bahn.de und  www.vinschgauerbahn.it


Karten und Touren-Infos • "Südtirolbike map: Mountainbike Vinschgau", Tappeiner-Verlag, 1:50000, Preis: 8,50 Euro. Tabaccho Nr. 43-45, Maßstab 1:25000, Preis je 9,90 Euro
• Supertrail Maps "Vinschgau Ost" und "Vinschgau Nord", 1:50000, je 16,95 Euro
• Digitale Karte Kompass "Südtirol", 29,95 Euro
• GPS-Touren: www.vinschgaubike.com , www.bikereldorado.com , www.sentres.com
• Buch: "Mountainbiken im Vinschgau", Siegi Weisenhorn, Tappeiner-Verlag, 50 Touren mit 3D Maps und GPS-Tracks, 19,90 Euro, www.trailsucht.org


Bike-Infrastruktur Geführte Touren, Schulen, Shuttles: www.vinschgau.net , www.bikehotels.it , www.vinschgaubike.comwww.bikereldorado.com , www.oetzi-bike-academy.com , www.bikeshuttle.it , www.freeride-vinschgau.com


Infos allgemein Unterkünfte mit speziellem Bike-Service findet man unter diesen Dachorganisationen: www.bikehotels.it und  www.bike-holidays.com | Allgemeine Infos und Unterkünfte gibt’s beim Fremdenverkehrsamt: www.vinschgau.net

Mountainbiken im Vinschgau: Die 50 Touren von Siegi Weisenhorn, Tappeiner-Verlag, Preis: 19,90 Euro über  www.trailsucht.org


FÜNF DINGE, DIE MAN IM VINSCHGAU NICHT VERPASSEN DARF:


1. Trail-Trophy Man kann die Latscher Trails natürlich auch ohne Zeitdruck erkunden, aber die Stimmung und Action während der schon legendären Trail-Trophy ist unvergleichlich. Normalfahrer können Ende Mai 2015 gegen die teilnehmenden Semi-Profis und Profis antreten. Nebenbei rockt man auch noch die coolsten Trails im Mittelvinschgau. Infos: www.trailtrophy.eu


2. StilfserJoch Es gibt zwar Shuttle-Dienste, die Biker zum Stilfserjoch und damit zum Einstieg von Tibet- oder Goldsee-Trail bringen. Aber einmal im Leben sollte man sie schon aus eigener Kraft bezwungen haben, die legendären 48 Kehren. Immerhin ist das Stilfserjoch mit 2757 Metern Höhe der zweithöchste asphaltierte Pass der Alpen. Am besten wählt man dafür den autofreien Tag am 29. August 2015. Infos: www.stelviopark.bz.it


3. Hütten-Flair Der Vinschgau ist gesegnet mit zahllosen Alm- und Gebirgshütten, die natürlich das ganze Repertoire der Südtiroler Schmankerl auffahren. Hart zu erarbeiten, aber herrlich gelegen, sind beispielsweise die Tarscher Alm, die Latscher- und die Marzoner Alm. Highlights, schon wegen der Höhe, sind die Sesvenna- und die Zufallhütte am Ende des Martelltals. Infos: www.suedtirol.info


4. Erdbeerfest im Martell Schwer zu glauben, aber wahr: Im Martelltal werden bis auf 1700 Metern Höhe Erdbeeren,
Himbeeren und andere Früchte angebaut. Durch die Höhe und Trockenheit sind die Beeren besonders intensiv im Geschmack. Ende Juni wird im Martelltal sogar ein großes Erdbeerfest gefeiert. Wer sich durch alle kreativen und leckeren Desserts, Kuchen und Knödel durchprobiert, kann sich ja danach das Stilfserjoch vornehmen, um die Kalorien wieder zu verbrennen. Infos:  www.erdbeerfest.it


5. Drei Länder ohne Pass Kaum war die Dreiländer-Enduro-Strecke am Reschenpass fertig, stand schon die European Enduro Series vor der Tür. Seither ist diese Station fester Bestandteil der Rennserie. Am 25./26. Juli 2015 tritt hier wieder die absolute Elite dieser Sportart an. Im letzten Jahr flog der Franzose Jérôme Clementz am elegantesten über die anspruchsvollen Wurzel-Trails. Dieses Jahr greifen auch die Deutschen Ludwig Döhl, André Wagenknecht und Markus Reiser an. Infos: www.enduroseries.eu


Diesen Artikel bzw. die gesamte Ausgabe BIKE 2/2015 können Sie in der BIKE-App (iTunes und Google Play) lesen oder die Ausgabe im DK-Shop nachbestellen:


Lesen im Apple App Store
Lesen im Google Play Store
Bestellen im DK-Shop

Schlagwörter: Holy Hansen Italien Reschenpass Südtirol Vinschgau

PDF-Download

Für Abonnenten kostenfrei. BIKE-Abo gibt's hier


  • 0,99 €
    BIKE-Touren Vinschgau
  • 0,00 €
    GPS-Daten: Vinschgau

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
  • Mountainbike-Revier Latsch
    Italien: Spotguide Latsch

    10.06.2009

  • MTB-Tour Vinschgau-Cross
    Südtirol: Vinschgau-Cross in drei Tagen

    12.04.2011

  • Vom Rennrad aufs MTB: Stilfser Joch & Timmelsjoch
    Giganten-Tour: Stilfser Joch und Timmelsjoch

    14.05.2012

  • Ortler-Umrundung mit dem Mountainbike
    Italien: Ortler-Umrundung

    28.03.2013

  • Italien, Schweiz, Österreich: Dreiländer-Tour

    08.03.2006

  • Reise: Die besten MTB-Touren am Gardasee
    Italien: Die 10 besten Gardasee-Touren

    10.06.2014

  • Sponsored Content
    Biken in Südtirol

    06.03.2018

  • Italien: Dolomiten für Freerider

    31.07.2008

  • Schmuggler-Trails um Livigno
    Italien: Livignos alte Schmugglerpfade

    05.01.2012

  • Mountainbiken auf hochalpinen Trails in der Toskana
    MTB Entdeckungstour durch Apennin und Apuanische Alpen

    05.12.2017

  • Italien: Santa Caterina – Passo di Gavia

    23.12.2013

  • Italien: Dolomiten-Durchquerung

    06.05.2010

  • BIKE-Revierguide: MTB-Touren Valle Maira im Piemont
    Italien: Stille Touren im Valle Maira

    20.01.2016