BIKE Header Campaign
Italien

Italien/Schweiz: Luganer See

Marco Toniolo am 26.09.2007

Der Luganer See ist eher klein, dafür umso vielfältiger. Auf Tour um sein verzweigtes Becken entdeckt man immer einen seiner Schweizer oder italienischen Arme. (BIKE 8/2007 – Teil 5 der Seen-Serie)

Wenn sich ein Weg auf der Landkarte so sanft an die Höhenlinien schmiegt, dass man seine Zickzack-Linien kaum erkennen kann, dann ist das ja erst mal ein gutes Zeichen. Besonders steil wird es in den engen Serpentinen also nicht werden. Der Nachteil: Weil der eingezeichnete Weg exakt auf den Höhenlinien liegt, können wir nicht erkennen, ob es sich um eine gepunktete, gestrichelte oder durchgezogene Linie handelt. Von fahrbar bis komplett schieben ist alles möglich. Dazu kommt, dass die Höhenlinien hier extrem dicht gestaffelt beieinander liegen – sprich: Schießt man über eine der engen Wegserpentinen hinaus, folgt wahrscheinlich direkt ein freier Fall zum Luganer See. Von der obersten Kurve, auf 1130 Metern Höhe bis zur Wasseroberfläche auf 272 Metern Höhe wäre das immerhin ein Flug von – piiiiiiiioouuu ... mein Finger fliegt geradeaus über die Höhenlinien hinweg – platsch: 850 Höhenmetern. Es wäre daher schon hilfreich, wenn wir ein wenig mehr über diesen Weg herausbekommen könnten. Doch leider gibt es nicht einmal im Internet brauchbare Informationen über den Weg, der uns so magisch anzieht. Wir werden es also selbst herausfinden müssen.

Diese vier Touren finden Sie als Kurzbeschreibungen im gratis PDF-Download:
1. Madonna del Faggio (31 km, 1300 hm)
2. Bellavista (38 km, 1340 hm)
3. Monte Arbostora (34 km, 700 hm)
4. Tremezzo (58 km, 1400 hm)

Marco Toniolo am 26.09.2007