Italien: Pfunderer Joch Italien: Pfunderer Joch Italien: Pfunderer Joch

Italien: Pfunderer Joch

  • Marco Toniolo
 • Publiziert vor 14 Jahren

Für Alpenüberquerer ist das Pfunderer Joch nur eine Hürde von vielen. Dabei ist der Pass im Hauptkamm ein Abenteuer für sich – vor allem, wenn das Wetter Regie führt. (BIKE 12/2006)

Vollgepackt mit leichten Schlafsäcken, warmen Klamotten und Vinschgauer Bauernbroten fürs Abendessen und Frühstück sind wir heute von Sterzing Richtung Pfunderer Joch und seinem legendären Trail ins Pustertal aufgebrochen. 78 Kilometer und 2380 Höhenmeter haben wir auf zwei Tage verteilt, schon damit wir eine Nacht am Lagerfeuer verbringen könnten. Auf die Frage „Was machen wir, wenn in der Nacht ein Gewitter kommt?“ beruhigte ich meine Kumpels mit Beteuerungen, dass es ein paar Almen gäbe, in denen wir notfalls schlafen könnten. Mehr wusste ich auch nicht. Das letzte Mal war ich im Winter hier oben. Dabei konnte ich unter der dicken Schneeschicht ein paar kleine Hütten erkennen. „Kein Abenteuer ohne Risiko!“, mein letzter Satz überzeugte die beiden Jungs nicht wirklich, aber immerhin drehten sie auf der Passstraße nicht gleich wieder um.

Als wir von Fussendrass Richtung Pfunderer Joch abbiegen, bäumt sich der Schotterweg merklich auf. Es ist sehr heiß, der Himmel strahlt und die Stimmung wird entspannter, trotz der schweren Rucksäcke. Die Almen, auf denen wir übernachten wollten, erreichen wir am frühen Nachmittag. Die Waldgrenze haben wir unter uns zurückgelassen und das Joch scheint nicht mehr weit entfernt. Jedenfalls können wir den Weg zum Pass hinauf bereits ausmachen.


Den ganzen Artikel finden Sie im gratis PDF-Download.

Themen: ItalienJochPfunderer

  • 0,99 €
    Pfunderer Joch

Lesen Sie das BIKE Magazin. Einfach digital in der BIKE-App (iTunes und Google Play) oder bestellen Sie es im Shop als Abo oder Einzelheft:

iTunes Store Google Play Store Delius Klasing Verlag
Anzeige
  • Italien: Santa Caterina – Passo di Gavia

    23.12.2013Kaum ein Pass ist so umweht vom Radsport-Mythos wie der Giro-d’-Italia-Scharfrichter Gavia bei Bormio. Die Supertrails an seinen Flanken sind weniger bekannt. Komisch eigentlich.

  • Städtereisen mit Bike-Potenzial: Rom/Italien
    Mountainbike-Trails über der Stadt: Rom

    14.12.2015Wo sich Städte-Trip und Bike-Tour kombinieren lassen, zeigen wir in unserer City-Serie. Teil 4: Rom, die ewige Stadt.

  • Alpen: Gipfel-Touren mit dem Mountainbike
    Die 10 schönsten MTB-Gipfeltouren

    15.10.2015Kurbeln, bis der Berg besiegt ist: Auf diesen MTB-Touren sind die Wege ruppiger, die Luft dünner und das Wetter rauer als unten im Tal. Die wahre Form des Gipfelglücks für ...

  • Italien: Monte Grappa

    15.02.2011An kaum einem Berg hat der erste Weltkrieg so viele Spuren hinterlassen, wie am Monte Grappa. Heute sind das alles Trails vom Feinsten.

  • MTB-Reise: Mountainbike-Touren am Idrosee (Lombardei)
    Italien: Revier-Guide Idrosee, Lombardei

    24.09.2014Nur 20 Kilometer hinterm Tremalzo-Pass schlummert der kleine Bruder des Gardasees: der Lago d’Idro. Seine Berg-Trails sind sanfter und extrem kurvenreich. Nur, wo sind eigentlich ...

  • Sellaronda Hero Bike-Marathon 2016
    Restplätze mit Hotel beim MTB-Marathon Sellaronda Hero

    17.11.2015Es gibt noch wenige Startplätze für den Sellaronda Hero Bike Marathon am 18. Juni inklusive Übernachtungspaket. Eine passende Gelegenheit für ein paar tolle Tage in einem ...

  • Mountainbike-Route „Coast-Trail“ am Gardasee
    Italien: Lago-Coast-Supertrail

    14.12.2012Andi Wittmann zählt seit 2012 einen Gardasee-Trail zu seinen persönlichen Favoriten: den Coast-Trail. Der neue Freeride-Trail zweigt von der Altissimo-Straße ab und ist eine echte ...

  • Südtirol: Supertrail Goldseeweg, der Klassiker im Vinschgau
    BIKE-Supertrail Goldseeweg [Download der GPS-Daten]

    30.04.2020Eines der ersten Trail-Fundstücke im Nationalpark Stilfserjoch, der Goldseeweg, war fünf Jahre lang für Biker gesperrt. Heute zählt der Klassiker noch immer zu den zehn ...

  • Revierguide: Südtirol, Ultental, Touren-Download

    27.10.2014Heilige Ortsnamen, aber die Wege: mal himmlisch, mal höllisch. Das Ultental, bei Meran, bietet naturbelassene Landschaft und abwechslungsreiche Bike-Trails.